Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Batman

"The Dark Knight Rises" lockt weniger Zuschauer ins Kino

30.07.2012 | 13:18 Uhr
"The Dark Knight Rises" von Christopher Nolan hat zum Kinostart 850.000 Besucher in die Kinos gelockt.Foto: ap

Baden-Baden.  "The Dark Knight Rises", der letzte Teil der Batman-Trilogie, hat am Auftaktwochenende weniger Zuschauer in die Kinos gelockt als seine Vorgänger. Etwa 850.000 Menschen wollten den Film von Christopher Nolan sehen. "Ice Age 4 - Voll verschoben" rutschte auf den zweiten Platz.

Christopher Nolans letzter Batman-Film "The Dark Knight Rises" ist zum Kinostart etwas hinter dem Vorgänger zurückgeblieben. Etwa 852.000 deutsche Zuschauer wollten den Blockbuster nach vorläufigen Angaben am ersten Wochenende sehen, wie Media Control am Montag in Baden-Baden mitteilte.

"The Dark Knight" mit Heath Ledger als Joker hatte 2008 zum Start noch 870.000 Fans angelockt. Drei Jahre zuvor hatte der Auftakt von Nolans Trilogie, "Batman Begins", anfangs 219.000 Zuschauer verzeichnet.

Video
New York, 17.07.12: Mit riesigem Staraufgebot feierte am Montag der dritte Teil der Batman-Trilogie von Regisseur Christopher Nolan, "The Dark Knight Rises", Weltpremiere. Hauptdarsteller Christian Bale gab bereitwillig Auskunft über seinen Batman.

"Ice Age 4 - Voll verschoben" musste mit 413.000 verkauften Karten auf den zweiten Platz der Charts weichen. Mit "Der Lorax" ging auch Rang drei an einen Animationsfilm (77.000 Zuschauer). Joseph Vilsmaiers Dokumentation "Bavaria - Traumreise durch Bayern" stieg auf dem siebten Platz ein (24.000 Besucher). (dapd)


Kommentare
30.07.2012
15:57
Schade.
von Kommentierer | #2

Jetzt ist "es" weg. ;o)

30.07.2012
13:36
Lustig:
von Kommentierer | #1

Chrithopher Nolan spielt auch mit ?

Wer hat denn Regie geführt? Bruce Wayne ??

Aus dem Ressort
"Jersey Boys" – Clint Eastwood wagt sich ans Film-Musical
Film-Musical
In "Jersey Boys" unternehmen Kinogänger eine Zeitreise in die Musik der 50er- und 60er-Jahre. Regisseur Clint Eastwood ist ein Film-Musical gelungen, das eher Tiefgang als Juke-Box-Klamauk bietet. Es geht um die Four Seasons, die vor 40, 50 Jahren in den USA eine wahre Hitfabrik waren.
"Die geliebten Schwestern" – Liebe ertrinkt im Blut
Historienfilm
In Dominik Grafs Historienfilm "Die geliebten Schwestern" betreiben der Dichter Friedrich Schiller sowie die adeligen Schwestern Charlotte und Caroline von Lengefeld ihre eigene Revolution. Sie leben eine Dreiecksbeziehung. Doch Ideale und Hoffnungen werden im Blut ertränkt.
"Die innere Zone" – Science-Fiction-Drama als Filmkunst
Science-Fiction
Der Schweizer Fosco Dubini hat sein Science-Fiction-Drama "Die innere Zone" zu einer Hommage an den vor 30 Jahren verstorbenen Russen Andrei Tarkowski gemacht. Der Reiz des Films besteht in dem Wechselspiel zwischen Schein und Sein.
"The Purge - Anarchy" – wenn Verbrechen legal sind
Thriller
Regisseur und Drehbuchautor James DeMonaco lässt in "The Purge: Anachy" einmal mehr Gesetze für zwölf Stunden außer Kraft treten. Die Nacht der Säuberung ist ein Ventil für eine ansonsten unterdrückte Seite der menschlichen Natur. Und sie hat wirtschaftliche und soziale Dimension.
Die klamaukige Komödie "Eyjafjallojökull..."
Komödie
Die französische Komödie "Eyjafjallojökull – der unaussprechliche Vulkanfilm" zeichnet sich vor allem durch Klamauk aus. Der isländische Vulkan, der vor einigen Jahren mit seinem Ausbruch den europäischen Flugverkehr zum Erliegen gebracht hatte, spielt dabei nur eine Nebenrolle.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Fotos und Videos
Fifty Shades of Grey - Trailer
Video
Erotik-Verfilmung
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars
Karlheinz Böhm ist tot
Bildgalerie
Todesfall