Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Kino

„Hochzeit unserer dicksten Freundin“ - Wenn Frauen über die Stränge schlagen

24.10.2012 | 18:01 Uhr
„Hochzeit unserer dicksten Freundin“ - Wenn Frauen über die Stränge schlagen
Becky tanzt – zum Vergnügen ihrer Gäste.Foto: Studiocanal

Essen.  Hollywood mag unerwartete Kassenerfolge, denn diese erweisen sich als besonders ertragreiche Kühe, denen noch jede Menge weitere Filme abgemolken werden können. Nach dem Überraschungshit „Brautalarm“ schlagen die Frauen jetzt in der „Hochzeit unserer dicksten Freundin“ über die Stränge.

Der recht grobe deutsche Titel ist dabei als präzise Programmvorgabe zu verstehen, wenn drei magersüchtige New Yorkerinnen von ihrer gemeinsamen Freundin Becky, deren Figur eher an einen Pandabären erinnert, zu einer Feier eingeladen werden. Hier gibt Becky bekannt, dass sie den von allen begehrten Schwarm Dale heiraten wird. Die Freundinnen nehmen das lächelnd zur Kenntnis und kompensieren den inneren Frust am Polterabend mit allerlei Party-Mixgetränken. Als bei bester Stimmung das Hochzeitskleid zerreißt, schlägt Reue durch und es setzt eine hektische Wiedergutmachungsmission ein.

In schicker Hochglanzpolitur präsentiert die gelernte Stuntfahrerin und Serien-Auftragsschreiberin Leslye Headland ihr Regiedebüt, für das sie auch das Drehbuch nach eigener Off-Broadway-Bühnenvorlage verfasste. Headland zieht dafür alle Klischees um Missgunst und Eitelkeit heran und lässt das komplette Spektrum abgebrüht wortwitziger Dialoge von den Lippen ihrer Hauptdarstellerinnen Kirsten Dunst, Lizzy Caplan und Isla Fisher perlen.

Lustig ist das alles nicht, weil es keine einzige liebenswerte Figur im Spiel gibt; weil viel zu viel geredet wird; weil Buch und Regie beständig Tempo und Timing verschleppen. Ein Kinofilm ist eben doch ein paar Nummern größer als eine Serienepisode.
Wertung: 2 von 5 Sternen

Uwe Mies


Kommentare
Aus dem Ressort
Trailer gibt ersten Vorgeschmack auf "Fifty Shades of Grey"
Roman-Verfilmung
Die Verfilmung des Erfolgsromans "Fifty Shades Of Grey" kommt zwar erst im Februar 2015 in die Kinos, doch schon jetzt gibt es einen kleinen Vorgeschmack im Internet zu bewundern. Universal hat einen ersten Trailer veröffentlicht. Die Reaktionen fallen gemischt aus.
Fatih Akin mit "The Cut" beim Filmfestival von Venedig
Filmfestival
Als einziger deutscher Beitrag ist der Film "The Cut" von Fatih Akin im Rennen um den Goldenen Löwen von Venedig. Mit seinem neuen Drama vollendet der Regisseur seine Trilogie "Liebe, Tod und Teufel". Insgesamt sind 20 Werke im Wettbewerb beim Filmfestival von Venedig.
„The Raid 2“ – Gangsterspektakel mit eleganten Kampfszenen
Action
Vor drei Jahren hat der Waliser Gareth Evans dem Action-Kino mit "The Raid", seinem in Jakarta gedrehten Martial-Arts-Spektakel, noch einmal einen neuen Schub gegeben. In der Fortsetzung setzt er nun erneut auf die Kampfkünste von Iko Uwai und erzählt ein geradezu ausuferndes Gangster-Epos.
Kampf der Wikinger - Drachenzähmer kehrt zurück
Animationsfilm
Der Animationsfilm "Drachenzähmen leicht gemacht 2" ist ein visuell beeindruckendes, aber auch etwas zu martialisches Fantasy-Spektakel in 3D. Die Rückkehr des Wikingers Hicks und seines Drachen "Ohnezahn" kommt mit deutlich mehr Action- und Flugszenen daher. Gelungen ist das nicht immer.
"Monsieur Claude und seine Töchter" - Witz und Vorurteile
Komödie
Die französische Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter" spielt mit Vorurteilen und Provokationen und bietet prächtige Unterhaltung mit viel Hintersinn. Ganz nebenbei erweisen sich die vier Töchter des Monsieurs jede für sich als eine wahre Augenweide. Wenn bloß die Schwiegersöhne nicht wären.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Fifty Shades of Grey - Trailer
Video
Erotik-Verfilmung
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars
Karlheinz Böhm ist tot
Bildgalerie
Todesfall