Dumm & Dümmehr – die Klamauk-Helden kehren zurück

Jim Carrey und Jeff Daniels lassen für „Dumm & Dümmehr“ ihre Erfolgsrollen als Lloyd und Harry aus der Hitkomödie „Dumm & Dümmer“ von 1994 noch einmal aufleben.

Jim Carrey und Jeff Daniels lassen für „Dumm & Dümmehr“ ihre Erfolgsrollen als Lloyd und Harry aus der Hitkomödie „Dumm & Dümmer“ von 1994 noch einmal aufleben. Die Story ist auch diesmal eher Nebensache, auf keinen Fall mehr als rotes Fädchen, an dem sich höchst verschieden geartete Sketche wie Perlchen an der Schnur aufreihen.

Es beginnt damit, dass Harry (J. Daniels) erkennt, dass sein Kumpel Lloyd (J. Carrey) zwanzig Jahre Leben im Koma nur vorgespielt hat. Dann gibt er zu verstehen, dass er dringend eine neue Niere braucht. Mangels enger Verwandtschaft wähnt sich Harry schon auf dem Totenbett.

Dann erfährt er, dass er der Vater einer unehelichen Tochter ist, die von einem Wissenschaftler adoptiert wurde. Der schickt die zwischenzeitlich zur Sexbombe gereifte Penny (Rachel Melvin) zu einem Kongress nach El Paso, wo sie eine milliardenschwere Erfindung integeren Händen übergeben soll. Des Wissenschaftlers Frau ist eine gierige Blondine (Laurie Holden aus „The Walking Dead“), die die Erfindung abgreifen will. Lloyd und Harry geraten in das Komplott, weil Harry eine Niere von seiner Tochter will und Lloyd sich in Penny verknallt hat.

Ein halbes Dutzend gelungene Gags

Ein wahrlich später Nachschlag ist diese milde respektlose Crazy Comedy, die wie eine Verzweiflungstat anmutet, die zuletzt chronische Erfolglosigkeit der Stars und der Regiebrüder Peter & Bobby Farrelly mit der Brechstange zu beenden. Zugegeben kann der Film mit einem halben Dutzend gelungener Gags und einem kauzig deftigen Wiedersehen mit Kathleen Turner aufwarten.

Angesichts einer Spielzeit von fast zwei Stunden ist das nur bedingter Grund zum Jubeln. Der Farrelly-Humor, der mit „Verrückt nach Mary“ seinen größten Erfolg erlebte und Filmen wie „American Pie“ und „Hangover“ den Weg ebnete, ist längst von anderen übertrumpft worden, die noch viel geschmackloser zu Werke gehen und dabei wesentlich flotter zur Sache kommen.

Wertung: zwei von fünf Sternen