Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Kino-Charts

"Django Unchained" überzeugt mit bestem Start eines Tarantino-Films

21.01.2013 | 11:12 Uhr
Im Sklaverei-Western "Django Unchained" überzeugen Christoph Waltz und Jamie Foxx. Der Tarantino-Film startete in den deutschen Kinos sehr erfolgreich.Foto: Sony Pictures/dapd

Baden-Baden/Hamburg.  "Django Unchained", der neue Film von Quentin Tarantino, hat am Startwochenende die Spitze Kinocharts übernommen. Der Sklaven-Western mit Christoph Waltz, Jamie Foxx und Leonardo DiCaprio lockte 744.000 Zuschauer in die Kinos.

Glänzender Kinostart für Quentin Tarantino: Sein Sklaven-Epos "Django Unchained" lockte von Donnerstag bis Sonntag 744.000 Zuschauer in die Kinos.

Das bedeutet Platz eins der deutschen Kino-Charts. Zugleich sei dies der bisher beste Start eines Tarantino-Films in Deutschland, wie Media Control am Montag berichtete.

"Django Unchained" mit Foxx, DiCaprio und Waltz

Jamie Foxx spielt in Quentin Tarantinos Film einen Sklaven, der als Kopfgeldjäger brutale Vergeltung an seinen Feinden übt. Auch Leonardo DiCaprio und Christoph Waltz gehören zur "Django Unchained"-Besetzung.

Leonardo DiCaprio in Django Unchained von Regisseur Quentin Tarantino.

Waltz, der im Sklavenwestern ebenfalls einen Kopfgeldjäger spielt, ist bei den "Golden Globes" als bester Nebendarsteller ausgezeichnet worden. Diesen Preis hatte er ebenfalls bereits 2010 für Tarantinos "Inglourious Basterds" gewonnen.

Tarantino: "Niemand tut, was ich tue"

Regisseur Quentin Tarantino hält seine Arbeit in der Branche für einmalig. "Sagen wir mal so: Ich fühle mich mit meinem Werk noch von niemandem überholt. Ich sehe nicht, dass irgendjemand das tut, was ich tue", sagte der 49-Jährige kürzlich der "Welt Kompakt".

Django-Darsteller in Berlin

Matthias Schweighöfers "Schlussmacher" rutschte mit 373.000 Kinobesuchern auf den zweiten Platz zurück. Dritter ist jetzt Peter Jacksons "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" mit 162.000 Zuschauern (vorher Platz zwei für "Der Hobbit").

Die türkische Liebeskomödie "Celal ile Ceren" schaffte es mit 56.000 Fans am Startwochenende - gemeinsam mit "Die Vampirschwestern" - auf den sechsten Platz. (dpa/dapd)


Kommentare
22.01.2013
10:21
Verstehe den Hype
von Palolem | #3

Genial!
Hat mal wieder richtig Spass gemacht den Film anzuschauen
Hier bekommen die "Sklavenhalter"eben das was sie verdient haben!
Genauso gerechtfertigt wie das Nazi **** in " Inglourious Bastards"

21.01.2013
12:40
Verstehe den Hype nicht.
von Ex-Leser | #2

Was finden nur alle an Tarantinos-Filmen ?

Die unsinnige, inflationäre Darstellung von Gewalt lockt mich nicht mehr ins Kino.
From Dusk till Dawn fand ich noch toll, als ich in der Pubertät war, jetzt ist der Film nur noch albern, genauso wie andere Machwerke.

Inglourious Basterds war so hohl, den habe ich nach 15Minuten ausgeschaltet.
Bei Planet Terror habe ich fast nen Gehirnkrampf und Augenkrebs bekommen.
Höchstens die O.S.T. der Filme sind gut.

21.01.2013
11:33
Rausgeworfenes Eintrittsgeld ...
von TakaTuka | #1

.. für dieses Hollywood Machwerk von Tarrantino. Er überzeichnet eine Hollywood Version amerikanischer Geschichte, die es so nie gegeben hat, und betreibt damit am Ende eine üble Meinungsbeeinflussung des Publikums.

Aus dem Ressort
Trailer gibt ersten Vorgeschmack auf "Fifty Shades of Grey"
Roman-Verfilmung
Die Verfilmung des Erfolgsromans "Fifty Shades Of Grey" kommt zwar erst im Februar 2015 in die Kinos, doch schon jetzt gibt es einen kleinen Vorgeschmack im Internet zu bewundern. Universal hat einen ersten Trailer veröffentlicht. Die Reaktionen fallen gemischt aus.
Fatih Akin mit "The Cut" beim Filmfestival von Venedig
Filmfestival
Als einziger deutscher Beitrag ist der Film "The Cut" von Fatih Akin im Rennen um den Goldenen Löwen von Venedig. Mit seinem neuen Drama vollendet der Regisseur seine Trilogie "Liebe, Tod und Teufel". Insgesamt sind 20 Werke im Wettbewerb beim Filmfestival von Venedig.
„The Raid 2“ – Gangsterspektakel mit eleganten Kampfszenen
Action
Vor drei Jahren hat der Waliser Gareth Evans dem Action-Kino mit "The Raid", seinem in Jakarta gedrehten Martial-Arts-Spektakel, noch einmal einen neuen Schub gegeben. In der Fortsetzung setzt er nun erneut auf die Kampfkünste von Iko Uwai und erzählt ein geradezu ausuferndes Gangster-Epos.
Kampf der Wikinger - Drachenzähmer kehrt zurück
Animationsfilm
Der Animationsfilm "Drachenzähmen leicht gemacht 2" ist ein visuell beeindruckendes, aber auch etwas zu martialisches Fantasy-Spektakel in 3D. Die Rückkehr des Wikingers Hicks und seines Drachen "Ohnezahn" kommt mit deutlich mehr Action- und Flugszenen daher. Gelungen ist das nicht immer.
"Monsieur Claude und seine Töchter" - Witz und Vorurteile
Komödie
Die französische Komödie "Monsieur Claude und seine Töchter" spielt mit Vorurteilen und Provokationen und bietet prächtige Unterhaltung mit viel Hintersinn. Ganz nebenbei erweisen sich die vier Töchter des Monsieurs jede für sich als eine wahre Augenweide. Wenn bloß die Schwiegersöhne nicht wären.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Fifty Shades of Grey - Trailer
Video
Erotik-Verfilmung
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars
Karlheinz Böhm ist tot
Bildgalerie
Todesfall