Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Kino-Charts

"Django Unchained" überzeugt mit bestem Start eines Tarantino-Films

21.01.2013 | 11:12 Uhr
Im Sklaverei-Western "Django Unchained" überzeugen Christoph Waltz und Jamie Foxx. Der Tarantino-Film startete in den deutschen Kinos sehr erfolgreich.Foto: Sony Pictures/dapd

Baden-Baden/Hamburg.  "Django Unchained", der neue Film von Quentin Tarantino, hat am Startwochenende die Spitze Kinocharts übernommen. Der Sklaven-Western mit Christoph Waltz, Jamie Foxx und Leonardo DiCaprio lockte 744.000 Zuschauer in die Kinos.

Glänzender Kinostart für Quentin Tarantino: Sein Sklaven-Epos "Django Unchained" lockte von Donnerstag bis Sonntag 744.000 Zuschauer in die Kinos.

Das bedeutet Platz eins der deutschen Kino-Charts. Zugleich sei dies der bisher beste Start eines Tarantino-Films in Deutschland, wie Media Control am Montag berichtete.

"Django Unchained" mit Foxx, DiCaprio und Waltz

Jamie Foxx spielt in Quentin Tarantinos Film einen Sklaven, der als Kopfgeldjäger brutale Vergeltung an seinen Feinden übt. Auch Leonardo DiCaprio und Christoph Waltz gehören zur "Django Unchained"-Besetzung.

Leonardo DiCaprio in Django Unchained von Regisseur Quentin Tarantino.

Waltz, der im Sklavenwestern ebenfalls einen Kopfgeldjäger spielt, ist bei den "Golden Globes" als bester Nebendarsteller ausgezeichnet worden. Diesen Preis hatte er ebenfalls bereits 2010 für Tarantinos "Inglourious Basterds" gewonnen.

Tarantino: "Niemand tut, was ich tue"

Regisseur Quentin Tarantino hält seine Arbeit in der Branche für einmalig. "Sagen wir mal so: Ich fühle mich mit meinem Werk noch von niemandem überholt. Ich sehe nicht, dass irgendjemand das tut, was ich tue", sagte der 49-Jährige kürzlich der "Welt Kompakt".

Django-Darsteller in Berlin

Matthias Schweighöfers "Schlussmacher" rutschte mit 373.000 Kinobesuchern auf den zweiten Platz zurück. Dritter ist jetzt Peter Jacksons "Der Hobbit - Eine unerwartete Reise" mit 162.000 Zuschauern (vorher Platz zwei für "Der Hobbit").

Die türkische Liebeskomödie "Celal ile Ceren" schaffte es mit 56.000 Fans am Startwochenende - gemeinsam mit "Die Vampirschwestern" - auf den sechsten Platz. (dpa/dapd)

Kommentare
22.01.2013
10:21
Verstehe den Hype
von Palolem | #3

Genial!
Hat mal wieder richtig Spass gemacht den Film anzuschauen
Hier bekommen die "Sklavenhalter"eben das was sie verdient haben!
Genauso gerechtfertigt wie das Nazi Pack in " Inglourious Bastards"

21.01.2013
12:40
Verstehe den Hype nicht.
von Ex-Leser | #2

Was finden nur alle an Tarantinos-Filmen ?

Die unsinnige, inflationäre Darstellung von Gewalt lockt mich nicht mehr ins Kino.
From Dusk till Dawn fand ich noch toll, als ich in der Pubertät war, jetzt ist der Film nur noch albern, genauso wie andere Machwerke.

Inglourious Basterds war so hohl, den habe ich nach 15Minuten ausgeschaltet.
Bei Planet Terror habe ich fast nen Gehirnkrampf und Augenkrebs bekommen.
Höchstens die O.S.T. der Filme sind gut.

21.01.2013
11:33
Rausgeworfenes Eintrittsgeld ...
von TakaTuka | #1

.. für dieses Hollywood Machwerk von Tarrantino. Er überzeichnet eine Hollywood Version amerikanischer Geschichte, die es so nie gegeben hat, und betreibt damit am Ende eine üble Meinungsbeeinflussung des Publikums.

Funktionen
Aus dem Ressort
Schweighöfer spielt  fiesen Bauunternehmer in "Der Nanny"
Komödie
In der Komödie "Der Nanny" sucht ein aalglatter Bauunternehmer ein neues Kindermädchen für seine Sprösslinge – und findet einen Mann namens Rolf.
Berliner 80er-Jahre - „Tod den Hippies! Es lebe der Punk“
Drama
Das Drama „Tod den Hippies! Es lebe der Punk“ kann in Tom Schilling und Wilson G. Ochsenknecht bekannte Köpfe vorzeigen, überzeugen tut es aber nicht.
Französischer Film - „Zu Ende ist alles erst am Schluss“
Tragikkomödie
In dem französischen Film „Zu Ende ist alles erst am Schluss“ geht es recht turbulent zu, als die Großmutter beschließt, aus dem Altenheim auszubüxen.
Ein Film über Missbrauch und die Kirche
Drama
In „Verfehlung“ bewegt sich die Kirche zwischen der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit. Filmemacher Gerd Schneider hat selbst Theologie studiert.
Klaus Meine und die anderen Scorpions-Recken
Doku
Die Doku „Scorpions – Forever and a Day“ ist als Werbefilm für die Stadionrockband eine runde Sache. Kritisches stand nicht auf der Liste des...
Fotos und Videos
article
7504849
"Django Unchained" überzeugt mit bestem Start eines Tarantino-Films
"Django Unchained" überzeugt mit bestem Start eines Tarantino-Films
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/kino/django-unchained-ueberzeugt-mit-bestem-start-eines-tarantino-films-id7504849.html
2013-01-21 11:12
Jamie Foxx,Golden Globes,Django Unchained,Schweighöfer,Schlussmacher,Kino,Kinocharts,Kinobesucher,Ranking,Kinohitliste,Besucherzahlen,Western,Schauspieler,Kinoleinwand,Regisseur,Startwochenende,Charts,Sklaven,Sklavenepos,Epos
Kino