Das aktuelle Wetter NRW 11°C
CD-Tipp

Kate Miller-Heidke singt sich in den Club der Elfen

21.02.2013 | 15:46 Uhr
Kate Miller-Heidke singt sich in den Club der Elfen
Wunderbare Stimme, interessante Songs: Kate Miller-HeidkeFoto: Booklet

Essen.  In ihrer Heimat Australien hat sich der Gesang von Kate Miller-Heidke bereits größere Aufmerksamkeit gefunden. Nun hat sie mit ihrem Mann und Band-Partner im gemeinsamen Haus in Brisbane ein Album zustande gebracht, das das Zeug zum internationalen Erfolg hat.

Der erlesene Welt-Club der singenden Elfen hat ein neues Mitglied. Vielleicht darf man sogar sagen, dass sie flugs in den erweiterten Vorstand aufgerückt ist. Sie heißt Kate Miller-Heidke, ist erst 31, stammt aus Australien, und wer bei so viel Gold und Liebreiz und Vielfalt in der Kehle nicht dahinschmilzt, der hat ein Herz aus Stein.

Hervorragend ist ihr – schon drittes – Album „Nightflight“ nicht nur, weil diese Frau so wundervoll singt, sondern weil die darauf versammelten Lieder so viele Facetten der Popmusik bedienen: Zart und zerbrechlich kommt Miller-Heidke beim düsteren „In The Dark“ rüber; an Fleetwood Mac erinnert „I’ll Change Your Mind“; dann wieder operiert sie im Stil einer Opern-Diva („Humiliation“) oder verbreitet einen Hauch von irischem Frühling („The Devil Wears A Suit“).

Bei diesem Lied kommt einem übrigens die Kate Bush der 70er-Jahre in den Sinn. Die sitzt bekanntermaßen ja schon lange im Vorstand des Clubs der Elfen...

Was für ein Talent!

Michael Minholz



Kommentare
Aus dem Ressort
Orson Welles' letzter Film soll endlich erscheinen
Kino
Vier Jahrzehnte wurde um den Film gestritten, lange galt er als verschollen. Jetzt soll Orson Welles' letztes Werk "The Other Side of the Wind" doch noch ins Kino kommen - zum 100. Geburtstag des Filmemachers am 6. Mai 2015.
Ben Howard – Mister Schwermut kehrt zurück
Interview
Mit seinem Debütalbum „Every Kingdom“ überraschte der joviale Akustikgitarrenjunge Ben Howard vor zwei Jahren Fans und Fachwelt. Dass ein Typ mit der Gitarre, der gerne surft, über eine Million Alben verkauft, „ist in der heutigen Zeit eigentlich nicht vorgesehen“, sagt der 27-jährige Brite im...
Warum Buchhändler das Ende der Buchpreisbindung fürchten
Freihandel
Buchhändler machen mobil gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA. Ihre Angst: Bei den Verhandlungen könnten die Europäer die deutsche Buchpreisbindung opfern. Aber sind die festen Preise überhaupt noch zeitgemäß - und was wäre, wenn die Preisbindung verschwände?
Comedian Ingo Appelt findet Männer "grausam peinlich"
Comedy
Der Comedian Ingo Appelt hat sein aktuelles Programm "Frauen sind Göttinnen" runderneuert und kommt damit zurück nach Mülheim in die Stadthalle. Im Interview erzählt er von dem Prügel-Gen der Männer, den Vorteilen von Frauen in der Chefetage und warum seine Programme stets "Patchwork" sind.
Die Sozialkomödie "Pride" hat das Potenzial zum Kultfilm
Komödie
In der britischen Komödie "Pride" unterstützt eine Gruppe von Schwulen und Lesben aus London streikende Bergarbeiter in Wales – heraus kommt ein Geschenk für das Kino fernab aller Klischees. Regisseur Matthew Warchus vereinigt die Story zu einem wunderbaren Gemisch der Charaktere.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos