Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Timberlake

Justin Timberlake kehrt mit „The 20/20 Experience“ samtig und süß zurück

26.03.2013 | 17:01 Uhr
Justin Timberlake bei den Grammy Awards in Los Angeles (Februar 2013). Der ehemalige Boyband-Star ist erwachsen geworden.Foto: afp

Essen.  Das neue Album „The 20/20 Experience“ zeigt erneut die große Klasse von Justin Timberlake. Wer aber auf Sound zum Tanzen hofft, könnte enttäuscht sein vom Comeback des 32-Jährigen. Auf den meisten Tracks präsentiert sich der erwachsen gewordene Justin als Soulman.

Millionen hiesiger Radiohörer und „Wetten dass...?“-Zuschauer wissen es längst: Justin Randall Timberlake ist ans Gesangsmikrophon geschmeidig zurückgekehrt. Sieben Jahre nach seinem R’n’B-Meisterwerk „FutureSex/LoveSounds“ legt der frühere Lockenvogel und Leadsänger der Boyband N’Sync sein drittes Soloalbum „The 20/20 Experience“ nach.

Der mittlerweile 32-Jährige, der längst auch als Filmschauspieler, Fernsehmoderator und Restaurantbesitzer ernsthaft einstieg, hat Elvis Presley zu seinem Idol erklärt, dem er aktuell in punkto Haarstyling huldigt. In seinen zwölf neuen Songs tritt Justin Timberlake zwar nicht schmalzig auf, aber samtig und süß darf es sein. „Sei mein Erdbeer-Kaugummi“, säuselt er – da kam früher, auch als begehrter Duettpartner, schon explizitere Lyrik über seine Lippen.

Soulman Timberlake glänzt unter der Diskokugel

„The 20/20 Experience“ präsentiert Justin als Soulman auf einem erneut in der Werkstatt von Timbaland geschmackssicher und hochwertig produzierten Teppich. Unter die Discokugel zieht es Justin Timberlake, im Gegensatz zu früher, aber selten. Bis zum clubtauglichen R’n’B-Glanzstück „Mirrors“, der aktuellen Single, müssen Fans eindeutiger Tanzbewegungen beinahe bis zum Ende des Albums warten.

Lesen Sie auch:
Justin Timberlake mit Comeback-Album auf Platz eins

Popstar Justin Timberlake erobert mit seinem neuen Solo-Album "The 20/20 Experience" die Spitze der Album-Charts. Das teilten die Marktforscher von Media Control am Dienstag mit. Für den 32-Jährigen ist es das dritte Soloalbum und die erste Platte seit sieben Jahren.

Dieses Comeback, das offenbar bewusst erwachsen und abgeklärt wirken soll, sprüht nicht vor musikalischen Einfällen – und haut auch höchstwahrscheinlich niemanden vom Hocker. Dafür zeigt es aber erneut die große Klasse dieses Sängers. Fortsetzung folgt hoffentlich nicht erst 2020.

Markus Lanz taucht ab

 

Annette Lehmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Orson Welles' letzter Film soll endlich erscheinen
Kino
Vier Jahrzehnte wurde um den Film gestritten, lange galt er als verschollen. Jetzt soll Orson Welles' letztes Werk "The Other Side of the Wind" doch noch ins Kino kommen - zum 100. Geburtstag des Filmemachers am 6. Mai 2015.
Ben Howard – Mister Schwermut kehrt zurück
Interview
Mit seinem Debütalbum „Every Kingdom“ überraschte der joviale Akustikgitarrenjunge Ben Howard vor zwei Jahren Fans und Fachwelt. Dass ein Typ mit der Gitarre, der gerne surft, über eine Million Alben verkauft, „ist in der heutigen Zeit eigentlich nicht vorgesehen“, sagt der 27-jährige Brite im...
Warum Buchhändler das Ende der Buchpreisbindung fürchten
Freihandel
Buchhändler machen mobil gegen das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA. Ihre Angst: Bei den Verhandlungen könnten die Europäer die deutsche Buchpreisbindung opfern. Aber sind die festen Preise überhaupt noch zeitgemäß - und was wäre, wenn die Preisbindung verschwände?
Comedian Ingo Appelt findet Männer "grausam peinlich"
Comedy
Der Comedian Ingo Appelt hat sein aktuelles Programm "Frauen sind Göttinnen" runderneuert und kommt damit zurück nach Mülheim in die Stadthalle. Im Interview erzählt er von dem Prügel-Gen der Männer, den Vorteilen von Frauen in der Chefetage und warum seine Programme stets "Patchwork" sind.
Die Sozialkomödie "Pride" hat das Potenzial zum Kultfilm
Komödie
In der britischen Komödie "Pride" unterstützt eine Gruppe von Schwulen und Lesben aus London streikende Bergarbeiter in Wales – heraus kommt ein Geschenk für das Kino fernab aller Klischees. Regisseur Matthew Warchus vereinigt die Story zu einem wunderbaren Gemisch der Charaktere.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?