Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Kultur

Jakob Arjouni ist tot

17.01.2013 | 13:40 Uhr
Foto: /ddp images / dapd/dapd

Der Schriftsteller Jakob Arjouni ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Er sei in der Nacht zum Donnerstag in Berlin einem schweren Krebsleiden erlegen, teilte sein Verlag, Diogenes in Zürich, am Donnerstag mit. Arjouni war vor allem mit seinen Krimis um den Privatdetektiv Kemal Kayankaya bekannt geworden.

Zürich/Berlin (dapd). Der Schriftsteller Jakob Arjouni ist im Alter von 48 Jahren gestorben. Er sei in der Nacht zum Donnerstag in Berlin einem schweren Krebsleiden erlegen, teilte sein Verlag, Diogenes in Zürich, am Donnerstag mit. Arjouni war vor allem mit seinen Krimis um den Privatdetektiv Kemal Kayankaya bekannt geworden.

Der am 8. Oktober 1964 in Frankfurt am Main geborene Arjouni lebte mit seiner Frau und den beiden Kindern in Berlin sowie in Südfrankreich. Sein erster Roman mit dem in der Mainmetropole arbeitenden Ermittler, "Happy Birthday, Türke!", erschien 1985, 1991 wurde unter der Regie von Doris Dörrie verfilmt. Der fünfte Fall mit Kemal Kayankaya, "Bruder Kemal", erschien im Herbst 2012.

Daneben verfasste Arjouni Theaterstücke sowie mehrere Berlin-Romane wie "Magic Hoffmann" (1996) oder "Der heilige Eddy" (2009).

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Dominik Graf über Twitter und Schillers Leidenschaften
Fernsehen
Keiner hat mehr Grimme-Preise eingeheimst als er. Zugleich wird Dominik Graf nicht müde, ein großes Publikum mit Anspruch zu erobern. Vielfach ist er fürs Fernsehen tätig. Jetzt kommt sein neuer Film ins Kino. Martina Schürmann sprach mit ihm über den Filmhelden Friedrich Schiller, das Bloggen und...
Kölns Ostasien-Museum feiert 100. Geburtstag
Museumslandschaft NRW
Es enstand aus der Leidenschaft zweier Amateure. 100 Jahre später kann Nordrhein-Westfalen stolz sein auf das Museum für Ostasiatische Kunst in Köln. Mit einer attraktiven Foto-Ausstellung hebt das Haus auch einen bislang kaum bekannten Schatz.
Freefall-Festival Moers: Der Countdown läuft
Open-Air-Konzert
Vom 15. bis 17. August steigt in Moers wieder das Freefall-Festival. 22 Bands haben ihr Kommen zugesagt. Die Party am Freibad Solimare soll wieder zum Treffpunkt für Jugendliche werden. Dabei treffen lokale Bands auf regionale Größen. Die Band "Any Given Day" ist dabei, "Dirty Honkers" ebenfalls.
Kinderbuchautorin Ursula Wölfel aus Hamborn gestorben
Todesfall
Ursula Wölfel, Autorin von rund 50 Kinder- und Jugendbüchern, darunter "Fliegender Stern", "Joschis Garten" und "Die grauen und die grünen Felder", ist mit 91 Jahren gestorben. Wölfel, die im im Ruhrgebiet aufwuchs, nahm in ihren Büchern Kinder und deren Sicht auf die Welt ernst.
Bad Hersfelds Intendant Holk Freytag entlassen
Festspiele
Kurz bevor der letzte Vorhang bei den diesjährigen Bad Hersfelder Festspielen fällt, kommt der Paukenschlag: Der Intendant muss gehen. Die Stadtspitze sieht nach langem Streit mit Holk Freytag keine Zukunft mehr mit dem Theaterleiter. Es mangele ihm an "Gesamtverantwortung", so eine Begründung.