Das aktuelle Wetter NRW 29°C
Pop

Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will

31.10.2012 | 19:13 Uhr
Robbie Williams

London.   Großbritanniens erfolgreichster Popstar bringt am 2. November sein neues Album „Take The Crown“ heraus. Bei uns spricht er im Interview über Ehrgeiz und Selbstekel, über vorgetäuschte Orgasmen und sein Muskeltraining, über väterliche Flüche und sein Mitfiebern bei der türkischen Nationalmannschaft.

„Hi Darling“ lautet die Begrüßung, und es gibt Küsschen auf die Wangen, so beginnen Interviews mit Großbritanniens erfolgreichstem Popstar (70 Mio. verkaufte Platten). Nach der Re-Union mit Take That will es Robbie Williams (38) noch mal solo wissen, sein neuntes Studiowerk trägt den programmatischen Titel „Take The Crown“, übernimm die Krone. Im Gespräch mit unserer Mitarbieterin Katja Schwemmers zeigt sich der frisch gebackene Vater optimistisch und lässt auch mal seine Muskeln spielen...

Mr. Williams, ich habe Sie diesen Sommer ein wenig vermisst, wo ich Sie doch im letzten Jahr gleich mehrmals erleben durfte.

Robbie Williams: Bei den Konzerten von Take That? Das ist nett. Hat es Ihnen gefallen?

Ja. Besonders Ihre Pirouetten zum Klassiker „Pray“!

Williams: Oh ja, unsere Pirouetten kamen immer sehr gut an. Haben Sie Bier getrunken?

Nein, warum fragen Sie?

Take That / Robbie Williams bei der 145. Sendung (30jähriges Jubiläum) von Wetten dass in Halle an der Saale am 12.02.2010. Foto: ddp images / Christian Langbehn

Williams: Weil Take That an Orten wie Manchester die Bier-Rekorde im Stadion gebrochen haben. Bei uns wurde mehr Bier getrunken als beim Fußball! Und da sagt man immer, unsere Konzerte wären nur was für Frauen!

Was hat die Take-That-Tour bei Ihnen bewirkt, als Mensch und als Künstler?

Williams: Ich hatte das Gefühl, dass ich eine Weile etwas machen müsste, dass nichts mit meiner Solokarriere zu tun hatte. Denn ich war extrem gelangweilt, lethargisch und in Bezug auf meine Karriere absolut apathisch. Ich musste meine Bühnenangst überwinden, konnte Selbstbewusstsein tanken und habe mein Mojo wiedergefunden.

Und nun wollen Sie sich die Krone des Pop zurückholen?

Williams: Deshalb heißt mein Album „Take The Crown“, ja. Ich will Riesenhits. Ich will Euphorie im Stadion. Und dieses Album hat das Zeug dazu, das alles für mich zu tun.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
    Seite 2: Immer auf der Suche nach dem neuen "Angel"
    Seite 3: Der alte Selbstekel - den fühlt er nicht mehr

1 | 2 | 3

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Hörfunk
"WDR Leaks" veröffentlicht im sozialen Netzwerk Twitter Details zur Radioprogramm-Reform beim WDR. Den Gebührenzahler erwarte künftig "Einheitsbrei".
Pianist Marc-André Hamelin überzeugt in der Stadthalle Mülheim
Klavier-Festival Ruhr
Der Kanadier Marc-André Hamelin wurde nach seinem Auftritt in Mülheim mit Standing Ovations gefeiert. Die Zuschauer erlebten eine wohldurchdachte...
London zeigt erstmals
Ausstellung
Audrey Hepburn war Hollywood-Star und Stilikone. Eine Fotoschau in London enthüllt nun mit erstmals gezeigten Bildern mehr über sie und ihre Karriere.
Erste schwarze Primaballerina am American Ballet Theatre
Ballett
Misty Copeland ist die derzeit bekannteste klassische Tänzerin der USA. Nun wird sie die erste schwarze Primaballerina am American Ballet Theatre.
Who is Who der Designwelt beim Red Dot Award in Essen
Design
Designerwelt trifft sich zur Vergabe des Red Dot in Essen. Im Aalto legen die Gestalter mit Kühlschrank und Backofen einen klangvollen Auftritt hin.
article
7250127
Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/ich-will-riesenhits-ich-will-euphorie-id7250127.html
2012-10-31 19:13
Robbie Williams,Interview,Take the crown,Album
Kultur