Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Pop

Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will

31.10.2012 | 19:13 Uhr
Funktionen
Robbie Williams

London.   Großbritanniens erfolgreichster Popstar bringt am 2. November sein neues Album „Take The Crown“ heraus. Bei uns spricht er im Interview über Ehrgeiz und Selbstekel, über vorgetäuschte Orgasmen und sein Muskeltraining, über väterliche Flüche und sein Mitfiebern bei der türkischen Nationalmannschaft.

„Hi Darling“ lautet die Begrüßung, und es gibt Küsschen auf die Wangen, so beginnen Interviews mit Großbritanniens erfolgreichstem Popstar (70 Mio. verkaufte Platten). Nach der Re-Union mit Take That will es Robbie Williams (38) noch mal solo wissen, sein neuntes Studiowerk trägt den programmatischen Titel „Take The Crown“, übernimm die Krone. Im Gespräch mit unserer Mitarbieterin Katja Schwemmers zeigt sich der frisch gebackene Vater optimistisch und lässt auch mal seine Muskeln spielen...

Mr. Williams, ich habe Sie diesen Sommer ein wenig vermisst, wo ich Sie doch im letzten Jahr gleich mehrmals erleben durfte.

Robbie Williams: Bei den Konzerten von Take That? Das ist nett. Hat es Ihnen gefallen?

Ja. Besonders Ihre Pirouetten zum Klassiker „Pray“!

Williams: Oh ja, unsere Pirouetten kamen immer sehr gut an. Haben Sie Bier getrunken?

Nein, warum fragen Sie?

Take That / Robbie Williams bei der 145. Sendung (30jähriges Jubiläum) von Wetten dass in Halle an der Saale am 12.02.2010.Foto: ddp images / Christian Langbehn

Williams: Weil Take That an Orten wie Manchester die Bier-Rekorde im Stadion gebrochen haben. Bei uns wurde mehr Bier getrunken als beim Fußball! Und da sagt man immer, unsere Konzerte wären nur was für Frauen!

Was hat die Take-That-Tour bei Ihnen bewirkt, als Mensch und als Künstler?

Williams: Ich hatte das Gefühl, dass ich eine Weile etwas machen müsste, dass nichts mit meiner Solokarriere zu tun hatte. Denn ich war extrem gelangweilt, lethargisch und in Bezug auf meine Karriere absolut apathisch. Ich musste meine Bühnenangst überwinden, konnte Selbstbewusstsein tanken und habe mein Mojo wiedergefunden.

Und nun wollen Sie sich die Krone des Pop zurückholen?

Williams: Deshalb heißt mein Album „Take The Crown“, ja. Ich will Riesenhits. Ich will Euphorie im Stadion. Und dieses Album hat das Zeug dazu, das alles für mich zu tun.

  1. Seite 1: Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
    Seite 2: Immer auf der Suche nach dem neuen "Angel"
    Seite 3: Der alte Selbstekel - den fühlt er nicht mehr

1 | 2 | 3

Kommentare
Aus dem Ressort
Verbeugung vor einem Serienkiller
Kultur
Altmeister Clint Eastwood hat das Leben eines Feinmechaniker des Tötens verfilmt und sprengt an den Kinokassen alle Rekorde. „American Sniper“ ist...
Party, Politik und Proteste - 65. Berlinale im Spagat
Filmfestival
Glamouröse Stars und politisch brisante Filme: Die 65. Berlinale setzt in der Jubiläums-Ausgabe auf ihre Stärken - und eine hochkarätige Jury.
Wunder oder Naturkatastrophe im Roman von Barbara Kingsolver
Literatur
Im Roman der Bestsellerautorin Barbara Kingsolver bringt ein seltsamer Schmetterlingsschwarm das Leben einer einfachen Farmersfrau durcheinander.
Schauspieler Daniel Brühl ist Mitglied der Berlinale-Jury
Filmpreis
Knapp eine Woche vor Festivalstart steht die Berlinale-Jury: Auch Schauspieler Daniel Brühl wird über die Gewinner des Goldenen Bären entscheiden.
Für die Toten sprechen – Gastbeitrag von Claude Lanzmann
Shoah
Ein Gastbeitrag vom Regisseur des am Sonntag in Essen präsentierten Dokumentarfilms „Shoah“, zum Holocaust-Gedenktag.
article
7250127
Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
Wie Robbie Williams wieder die Pop-Krone erobern will
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/ich-will-riesenhits-ich-will-euphorie-id7250127.html
2012-10-31 19:13
Robbie Williams,Interview,Take the crown,Album
Kultur