Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Satire

"heute-show"-Moderator Welke schreibt Promi-Schmähschrift

30.01.2013 | 19:51 Uhr
"heute-show"-Moderator Welke schreibt Promi-Schmähschrift
Dietmar Wischmeyer und Oliver Welke haben ein Buch vorgestellt: "Frank Bsirske macht Urlaub auf Krk".Foto: dpa

Essen.   Oliver Welke und Dietmar Wischmeyers haben das bitterböse Buch „Frank Bsirske macht Urlaub auf Krk“ geschrieben. Es entwirft mit 77 Miniaturen über prominente Deutsche ein nackhaarsträubendes Bild auf die Befindlichkeit des Landes.

Wer in diesem Buch steht, hat nichts zu lachen. Alle anderen aber schon. Oliver Welke und Dietmar Wischmeyer, alte Weggefährten vom Frühstyxradio und jetzt Spießgesellen bei der „heute-show“, haben sich Promis vorgeknöpft, eine sehr persönliche Auswahl „deutscher Helden privat“. Das Büchlein, das im Stil der klassischen Schmähschrift eine Persönlichkeit nach der anderen durchhechelt, trägt den schönen Titel „Frank Bsirske macht Urlaub auf Krk“.

„Frank wer?“ werden manche stutzen. Andere werden sich fragen: Was soll man von einem Buch erwarten, dessen Titel Humor durch brutales Aufeinanderprallen harter Konsonanten generiert?

Antwort: so einiges.

Das Prinzip bei Welke/Wischmeyer: Prominenz hängt vor allem davon ab, wie groß und originell die Zielscheibe ist, die der Bespöttelte durch sein Image und seine Taten abgibt, weshalb etwa H. Klum und H. Kohl durchs Raster fallen. Die 77 Miniaturen in dieser Sammlung sind zwar nicht stets zum Schreien komisch, aber herzerfrischend böse.

Der Bohlen und die Krankenpflegerin

So verdammen die zwei satirischen Dreschflegel den Berufsjuror Dieter Bohlen zur Vergessenheit in einem Altersheim, wo er sich in abgenudelten Castingshow-Plattitüden über eine kasachische Krankenpflegerin auslässt. Dabei wechseln sie souverän zwischen Stilformen: Hier ein Blick ins öde Oberstübchen von Horst Seehofer, dort ein wahnwitziger Dialog zwischen Til „Tatort“ Schweiger und einem Redakteur. Und Bsirske? Der Chef der Gewerkschaft Verdi wird als selbstbesoffener, basisferner Genosse der Bosse beschrieben.

Schön wäre gewesen, wenn sich die Promibesudelungen aufeinander bezogen hätten. Doch auch in der Stückelansicht entsteht ein nackenhaarsträubendes Bild davon, was man in Deutschland verzapfen muss, um es zum Promi zu bringen.

  • Oliver Welke, Dietmar Wischmeyer: Frank Bsirske macht Urlaub auf Krk - Deutsche Helden privat. Rowohlt Berlin, 320 Seiten, 16,95 €

Georg Howahl


Kommentare
31.01.2013
12:52
Oliver Welke
von nolkyimPott | #1

Hut ab vor Oliver Welke. Er hat so einen schönen bissigen Humor, da bleibt kaum ein Auge trocken. Weiter so.....

Aus dem Ressort
Außergewöhnlicher Modedesigner - Yves Saint Laurent kinoreif
Film
Dem schillernden Modezaren widmet sich eine filmische Biografie. Ihre eigentliche Stärke hat sie in einem sensationellen Hauptdarsteller: Pierre Niney ist ein derart lebensecht wirkender Yves Saint Laurent, dass man sich gelegentlich in einer Dokumentation wähnt.
Vor 125 Jahren wurde Charlie Chaplin geboren
Kino
Vor 125 Jahren wurde Charlie Chaplin geboren, der erste Weltstar des Kinos. Das Werk des Schauspielers und Regisseurs wird noch heute gefeiert, als Person war er nie unumstritten.
"ChinaArt.Ruhr" – Revier erwartet 2015 Schau der Superlative
Kunst-Projekt
Es wird eine aufsehenerregende Ausstellung mit gleich sieben starken Schauplätzen an der Ruhr. Für „ChinaArt.Ruhr“ schließen sich Museen von Duisburg bis Hagen zusammen. Das ehrgeizige Projekt zeigt die aktuelle Kunst Chinas und soll auch den Austausch der Kulturen fördern.
"Raus aus der Enge" - Armin Mueller-Stahl erzählt sein Leben
Biografie
Noch heute halten ihn die Leute gelegentlich für Thomas Mann. Mit dem Fernseh-Dreiteiler "Die Manns" hat Schauspieler Armin Mueller-Stahl Filmgeschichte geschrieben. In seinem neuen Buch "Raus aus der Enge" erzählt der auch in Hollywood anerkannte 83-Jährige jetzt sein deutsch-deutsches Leben.
Jens-Daniel Herzog bleibt Opernintendant in Dortmund
Oper
Seit 2011 hat Jens-Daniel Herzog als Intendant die künstlerische Leitung am Opernhaus Dortmund. Jetzt ist sein Vertrag vom Rat der Stadt bis 2021 verlängert worden. Herzog habe das Haus mit seinen Inszenierungen wieder auf Erfolgskurs gebracht, lautete die Begründung für den Schritt.
Umfrage
Der Feuerwehrverband beklagt, dass beim Notruf zunehmend Banalitäten gemeldet werden. Wo fängt für Sie ein Notruf-Missbrauch an?
 
Fotos und Videos
Das Dschungelbuch in neuem Glanz
Bildgalerie
Walt Disney Klassiker
Henning Baum, der letzte Bulle
Bildgalerie
Schauspieler
Heiße Tänze bei Let's Dance
Bildgalerie
RTL-Tanzshow