Düsseldorf

Heinrich Heine von A bis Z

Düsseldorf.  . Einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung bietet das soeben erschienene „Heine-Jahrbuch 2014“. Herausgegeben vom Heinrich-Heine-Institut in Düsseldorf in Verbindung mit der Heinrich-Heine-Gesellschaft, ist es die zentrale Plattform für den wissenschaftlichen Austausch über Leben, Werk und Wirkung des Dichters. Der 53. Jahrgang schlägt einen Bogen von Heines dichterischen Anfängen bis zu seiner Nachwirkung in heutiger Zeit; von den „Nordsee“-Gedichten bis zu den Düsseldorfer Heine-Feiern des Jahres 1956. Das Jahrbuch, das außerdem das erste Verzeichnis sämtlicher Heine-Denkmäler weltweit enthält (rund 40 in sieben Ländern), spiegelt die Bandbreite der Heine-Forschung wider – mit aktuellen Buchbesprechungen und einer Bibliografie der Heine-Literatur des Jahres 2013.