Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Kultur

Hans Neuenfels inszeniert erstmals an der Berliner Staatsoper

31.10.2012 | 18:50 Uhr
Foto: /dapd/Timm Schamberger

Opernregisseur Hans Neuenfels gibt sein Debüt an der Berliner Staatsoper im Schillertheater. Im November inszeniert er Mozarts "La finta giardiniera - Die Pforten der Liebe", wie ein Sprecher der Staatsoper am Mittwoch mitteilte. Seinen Angaben zufolge hat Neuenfels dem Stück deutsche Zwischentexte hinzugefügt, welche die einzelnen Arien miteinander verbinden.

Berlin (dapd). Opernregisseur Hans Neuenfels gibt sein Debüt an der Berliner Staatsoper im Schillertheater. Im November inszeniert er Mozarts "La finta giardiniera - Die Pforten der Liebe", wie ein Sprecher der Staatsoper am Mittwoch mitteilte. Seinen Angaben zufolge hat Neuenfels dem Stück deutsche Zwischentexte hinzugefügt, welche die einzelnen Arien miteinander verbinden.

Der Regisseur hatte für Schlagzeilen gesorgt, als sein 2006 für die Deutsche Oper inszenierter "Idomeneo" wegen möglicher islamistischer Bedrohungen zeitweise abgesetzt wurde. In der Schlussszene waren die abgeschlagenen Köpfe von Jesus, Buddha, Poseidon und des Propheten Mohammed auf der Bühne zu sehen.

Premiere von "La finta giardiniera - Die Pforten der Liebe" ist am 24. November. Weitere Vorstellungen sind für den 27. November, sowie im Dezember und April geplant.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

 
Aus dem Ressort
Stadtarchiv Bochum zeigt große Weltkrieg-Ausstellung
Zeitgeschichte
Das Zentrum für Stadtgeschichte in Bochum hat sein Herbstprogramm vorgelegt. Zentrales Thema ist die Erinnerung an DAS Ereignis vor 100 Jahren. „Zwischen Heimat und Front – Bochum im Ersten Weltkrieg“ heißt die umfangereiche Eigenproduktion, die am 24. August eröffnet wird.
Louis de Funès – Zappelphilipp, Tyrann, Publikumsliebling
Kultstar
An diesem Donnerstag vor 100 Jahren wurde ein Mann geboren, der zu einem prägendsten Stars des europäischen Films werden sollte: Louis de Funès. Der Franzose war ein Publikumsliebling, obwohl die Leinwand-Nervensäge schlechthin war. Privat, natürlich, war er ganz anders.
„Ton Steine Scherben“ melden sich zurück
Reunion
Sie müssen nicht nur ohne Rio Reiser auskommen. Nur noch zwei MItglieder der berüchtigten Formation von "Ton Steine Scherben" sind in der neu formierten Band dabei. Man baut auf Familie, aber will trotz Rückbesinnung auch den Neuanfang. Bald kommt die Band nach Köln.
Philharmonie-Chef verabschiedet sich bei NRW-Sommernacht
Konzert
Es wird der letzte Konzertabend von Generalmusikdirektor Heiko Mathias Förster in Gelsenkirchen werden. Bei der NRW-Sommernacht 2014 am 20. August im Amphitheater am Rhein-Herne-Kanal wird er sich mit einem außergewöhnlichen Konzertabend verabschieden.
Hersfelder Ensemble stellt sich hinter seinen Ex-Intendanten
Festspiele
Nach einem Streit um mehrere Hunderttausend Euro hat die Stadt den Intendanten der Bad Hersfelder Festspiele rausgeworfen. Das Ensemble und zwei Intendanten fordern die Rücknahme der Kündigung. Ein vom Ensemble angekündigtes Bürgerbegehren wird es nicht geben.