Hamburg-Stories

Wer Hamburg mag, sollte dieses Buch lesen. Wer gute Literatur mag, ebenfalls. Jens Eisel beschränkt und verlässt sich in seinen Erzählungen aufs Wesentliche. Kurze Sätze, kleine Geschichten. Punkt, aus. Mit einfachen Worten blickt er tief in die Seele seiner Helden. Am Hafen, in Kneipen und Autowerkstätten, Tattoo-Studios und engen, dunklen Wohnungen.

Jens Eisel, der 1980 in Neunkirchen an der Saar geboren wurde, am Leipziger Literaturinstitut studierte und heute mit seiner Familie in Hamburg lebt, besitzt ein großes literarisches Gespür für die Magie ganz normaler melancholischer Momente. Er schreibt sanft, ohne kitschig zu sein. Knapp, ohne kühl zu wirken.

Seine aus der Bahn geworfenen Figuren machen zwar traurig. Doch der 34-jährige „Open Mike“-Gewinner drückt nicht auf die Tränendrüse. Ein tolles Debüt!

Jens Eisel, Hafenlichter, Piper, 144 S., 16,99 €

Kurz und gut