Grigory Sokolov, Magier der Melancholie

Konzerthaus, Grigory Sokolov
Konzerthaus, Grigory Sokolov
Foto: WR
Beim Klavierfestival Ruhr begeisterte der russische Pianist das Dortmunder Publikum – am Ende auch mit sechs Zugaben.

Dortmund..  Wie eine Schutzhülle umfängt uns das Dämmerlicht, die Zeit scheint stehen geblieben, und den Raum erfüllt Musik in all ihrer Poesie. Ein Magier hat es in seinen Händen, dass sich ein so farbenreicher wie betörender Klavierklang entfaltet. Es ist der Pianist Grigory Sokolov, der zaubert, indem er jeder spielerischen Nuance Gewicht gibt, ohne Formverläufe zu ignorieren.

Der Russe ist nun erneut beim Klavier-Festival Ruhr aufgetreten, wie stets schwebt er beinahe aufs Podium, eine Verbeugung andeutend, und beginnt ohne Umschweife. Diesmal, im übervollen Konzerthaus Dortmund (inklusive Bühnenplätze), mit Bachs B-Dur-Partita. Alles fließt, doch keineswegs konturlos. Die Musik bekommt rhetorische Kraft, Sokolov spielt gleichermaßen mit Esprit und beseelt. Und die Vielfalt seines Anschlags ist ein Faszinosum für sich.

Ganz sanft kann er sein, um plötzlich, wie in Beethovens 7. Sonate, in die Vollen zu greifen. Eben noch innig empfindend, dann ruppig auftrumpfend. So demonstriert uns dieser Antivirtuose, wie revolutionär des Komponisten Werk ist mit allen emotionalen Schwankungen. Geradezu düster, brüchig wirkt der langsame Satz, Musik voller Zweifel.

Daraus wird bei Schubert Melancholie, die bis zur Weltverlorenheit reicht. Seine posthume a-moll-Sonate scheint aus dem Beethovenschen Dunkel zu entspringen, ernst und ganz verletzlich. Alles Liedhafte geht in zerstörender Erregung unter – Sokolov zelebriert das hingebungsvoll, und immer hat er die Proportionen der Musik im Blick.

Ähnlich kontrastreich gestaltet der Pianist Schuberts „Moments musicaux“, ganz zauberhaft lässt er den romantischen Gestus dieser klingenden Momente aufschimmern. Da ist nicht selten Pedal im Spiel, doch Sokolov verliert sich nie in diffusem Nebel. Alles bleibt so klar wie tief empfunden.

Großer Applaus. Sechs Zugaben. Dann hebt sich der Kokon aus Dämmerlicht und Klang, wir streben beglückt hinaus.