Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Kunstraub

Gestohlener Matisse kehrt nach 25 Jahren ins Museum zurück

23.01.2013 | 13:51 Uhr
Gestohlener Matisse kehrt nach 25 Jahren ins Museum zurück
Das gestohlene Gemälde "Le Jardin" von Henri Matisse aus dem Jahr 1920 ist nach 25 Jahren wiederaufgetaucht. Es befindet sich jetzt im Stockholmer Museum für Moderne Kunst.Foto: dapd

London.  Das gestohlene Ölgemälde "Le Jardin" des Künstlers Henri Matisse ist nach 25 Jahren wieder aufgetaucht. Seit 1987 verschwunden, entdeckte es nun ein englischer Kusnthändler, der es im Auftrag eines Polen verkaufen sollte. Der Wert des Gemäldes liegt mittlerweile bei etwa einer Million Dollar (760.000 Euro).

Nach mehr als 25 Jahren ist ein gestohlenes Bild des französischen Impressionisten Henri Matisse wieder zurück im Museum. Das 1987 aus dem Stockholmer Museum für Moderne Kunst entwendete Ölgemälde "Le Jardin" sei aus London "nach Hause gekommen", erklärte das Moderna Museet am Dienstag.

Derzeit befinde sich das Werk noch in seinem Transportbehälter und müsse sich 24 Stunden "akklimatisieren", bevor es ausgepackt werden könne.

Kunst
Wenn Gemälde zu Geiseln werden - ein irrwitziger Kunstraub

Wie die Tate-Gallery zwei Bilder von William Turner zurückbekam, die 1994 in der Frankfurter Schirn-Kunsthalle gestohlen wurden – von Räubern, die...

Der Matisse war Anfang Januar bei einem Kunsthändler in der englischen Grafschaft Essex wieder aufgetaucht. Nach Angaben des für die Registrierung von Kunstraub zuständigen Art Loss Registers (ALR) sollte der Kunsthändler Charles Roberts es im Auftrag eines Polen verkaufen, in dessen Besitz es seit 1990 gewesen sein soll. Bei einer Nachfrage beim ALR stellte es sich jedoch heraus, dass es gestohlen war.

Diebe wollten Gemälde an Museum verkaufen

Das 1920 entstandene Gemälde "Le Jardin" war am 11. Mai 1987 aus dem Stockholmer Museum für Moderne Kunst geraubt worden. In der Folgezeit lehnte das Museum wiederholt Angebote der Diebe ab, das Werk für viel Geld zurückzukaufen. Dann brachen alle Verbindungen ab.

Der heutige Wert des Gemäldes liegt bei rund einer Million Dollar, das sind umgerechnet etwa 760.000 Euro. (afp)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Weiteres Gemälde der Gurlitt-Sammlung ist NS-Raubkunst
Gurlitt-Erbe
Ein weiteres Bild aus der Sammlung von Cornelius Gurlitt ist als Raubkunst identifiziert worden. Die Nachforschungen dauerten mehr als sechs Monate.
Der Fassadenbau am Berliner Schloss hat begonnen
Bauprojekt
Der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses schreitet voran. Am Mittwoch haben die Arbeiten an der Fassade begonnen. Richtfest soll im Juni sein.
Geschasster Rostocker Intendant will gegen Kündigung klagen
Kulturpolitik
Die Entlassung des Rostocker Theaterintendanten Sewan Latchinian schlägt hohe Wellen. Er selbst und eine Gewerkschaft wollen sie nicht hinnehmen.
Fondation Louis Vuitton zeigt Munchs "Der Schrei" in Paris
Kunstausstellung
Nach ihrer Eröffnung vor einigen Monaten sorgt die Pariser Fondation Louis Vuitton wieder für Aufsehen - mit einer hochkarätigen Ausstellung.
Til Schweiger dreht Hamburg-"Tatort" fürs Kino
Tatort
Der "Tatort" wandert ins Kino. Til Schweiger will ab Sommer eine internationale Version mit Kommissar Nick Tschiller für das Kino produzieren.
article
7513031
Gestohlener Matisse kehrt nach 25 Jahren ins Museum zurück
Gestohlener Matisse kehrt nach 25 Jahren ins Museum zurück
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/gestohlener-matisse-kehrt-nach-25-jahren-ins-museum-zurueck-id7513031.html
2013-01-23 13:51
Großbritannien,Schweden,Polen,Kunst,Kriminalität, Henri Matisse,Jardin,Diebstahl,Stockholm,Impressionismus
Kultur