Gestohlene Fresken zurück nach Pompeji

New York/Rom..  Mehrere ­gestohlene Fresken aus Pompeji sind in den USA sichergestellt und nach Italien zurückgebracht worden. Die drei Kunstwerke seien 1957 aus der Ausgrabungsstätte bei Neapel verschwunden und in der Sammlung eines reichen ­US-Geschäftsmanns in New York entdeckt worden, erklärten die italienische Polizei am Dienstag in Rom. Sie sollten versteigert werden. Zum Wert machten die Behörden keine Angaben.

Die drei Kunstwerke seien mit weiteren drei Fresken aus Pompeji gestohlen worden, die zuvor in der Schweiz, in Großbritannien und ebenfalls in den USA sichergestellt worden waren.

Neben den Fresken wurden weitere Kunstgegenstände aus Italien mit Hilfe der US-Behörden in den ­Staaten beschlagnahmt, darunter auch antike Bücher. Diese hatte der Ex-Direktor der Biblioteca dei ­Girolamini in Neapel aus einer Bibliothek in Rom ins Ausland geschafft.