Finissage mit Madame Pompadour

Düsseldorf..  Zur Finissage der Ausstellung „Pink Porcelain. Porzellanmalerei von Rosa bis Purpur“ lädt das Hetjens-Museum am Sonntag, 14. Juni, um 15 Uhr ein. Der Nachmittag steht unter dem Motto „Von rosa Roben und Porzellan, das anzieht…“ und wird gestaltet durch die Kunsthistorikerin Petra Kreuder mit dem Ensemble „Pompàjour“ im Garderoben-Gusto des 18. Jahrhunderts.

Anlässlich der Finissage wird Madame de Pompadour zu Gast im Hetjens-Museum sein. Schließlich trägt die rosa Fondfarbe des Sèvres-Porzellans ihren Namen. In ihrem Gefolge befinden sich ihr Bruder, Marquis de Marigny, ihre engste Vertraute und Kammerfrau, Nicole Collesson, der Diplomat Chevalier d’Éon, sowie der Kammerdiener Jean Moret. Sämtlich gekleidet als seien sie soeben einem Bild François Bouchers, dem Lieblingsmaler der Pompadour, entstiegen. In „Tableaux vivants“ lässt das Ensemble die Mode des 18. Jahrhunderts lebendig werden und , geht der Frage nach, inwiefern Antoine Watteau als „Lagerfeld des Rokoko“ gelten kann