Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Rosa Roth

ZDF stellt "Rosa Roth" ein - Iris Berben will andere Rollen

12.10.2012 | 11:22 Uhr
Iris Berben spielt nur noch ein letztes Mal die Rolle der Ermittlerin "Rosa Roth" im ZDF.Foto: Stephanie Kulbach/Zweites Deutsches Fernsehen/ZDF

Berlin.  Millionen Krimi-Fans haben zugeschaut, wenn Iris Berben im ZDF als "Rosa Roth" ermittelte. Jetzt stellt das ZDF die seit 1994 laufende Serie ein. Die 31. und letzte Folge "Der Schuss" wird noch einmal hochkarätig besetzt sein: Jürgen Vogel und Devid Striesow sind in der Folge "Der Schuss" mit dabei.

Nach knapp 20 Jahren Ermittlertätigkeit ist für Iris Berben Schluss mit der ZDF-Krimireihe "Rosa Roth". "An der Spitze des Erfolgs sollte man aussteigen", sagte die mit dem "Grimme Preis" ausgezeichnete Schauspielerin der "Bild"-Zeitung. Sie habe diese Entscheidung ein Jahr mit sich herumgetragen.

Der Schritt sei also nicht übereilt und fahrlässig. Die 62-jährige Berben will sich nun neuen Herausforderungen stellen. "Mein Sohn Oliver möchte, dass ich mal wieder etwas Lustiges spiele. Daran hätte ich auch irrsinnige Freude", sagte Berben. Angebote liegen ihr demnach bereits vor.

Iris Berben - "Älter werde ich später"

Striesow und Vogel spielen im "Rosa Roth"-Finale mit

In der 31. und letzten Folge von "Rosa Roth" mit dem Namen "Der Schuss" stehen laut ZDF unter anderem Devid Striesow, Jürgen Vogel und Grit Boettcher vor der Kamera.

Gedreht wird in Berlin und Umgebung sowie an der Ostsee bis Mitte November 2012. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Die erste "Rosa Roth"-Folge lief 1994 im ZDF. (tob/dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Zalando zeigt RTL-Reporterin wegen Undercover-Bericht an
Zalando
Nach dem Enthüllungsbericht einer RTL-Reporterin, der die Missstände im Zalando-Logistiklager in Erfurt kritisiert, wehrt sich der Online-Versandhändler rechtlich gegen die Vorwürfe. Die Nutzer von Facebook und Twitter wetterten bereits gegen den Online-Händler.
Gesthuysen-Roman "Wir sind doch Schwestern" wird verfilmt
TV-Film
Anne Gesthuysens Generationenporträt "Wir sind doch Schwestern" soll für das Fernsehen verfilmt werden. Das teilte die Produktionsfirma Ufa Fiction am Mittwoch mit. Die Besetzung für die Adaption des Romans über das Leben zwischen Kaiserreich und Nachkriegsdeutschland steht noch nicht fest.
Pharrell Williams muss wegen "Happy" bei TV-Interview weinen
Welterfolg
Der Musiker Pharrell Williams ist beim Interview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey in Tränen ausgebrochen. Grund ist sein Gute-Laune-Hit "Happy", der weltweit zum Phänomen geworden ist. Beim Betrachten von Videoclips mit Menschen aus aller Welt, die zu dem Song tanzen, weinte er.
Trödel, Kitsch und Krempel mit "Wasi" und Roland Beuge
TV-Reportage
Jetzt wird er auf seine alten Tage noch berühmt: Werner Wasilewski, den alle Welt „Wasi“ nennt, kommt ins Fernsehen. Zu verdanken hat er den Auftritt in einer Kabel-1-Reportage seinem Hobby – und dem Geschäft seiner Frau Margreth – das Sammeln, Kaufen und Verkaufen von Trödel, Kitsch und Krempel.
Toto und Harry als nutzlose Kult-Cops im Ausland
Kabel1
Auf geht’s, Attacke! Mit diesen Worten begannen die Bochumer Polizisten Toto und Harry ihr erstes Abenteuer in der Kabel1-Sendung „Die Kult-Cops im Ausland“. Doch was sie im Miami erlebten, war so langweilig, dass selbst die dramatisierende Musik nicht darüber hinwegtäuschen konnten.
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos
Das Dschungelbuch in neuem Glanz
Bildgalerie
Walt Disney Klassiker
Heiße Tänze bei Let's Dance
Bildgalerie
RTL-Tanzshow