Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Moderator

ZDF-Intendant Thomas Bellut kritisiert Jörg Pilawa

26.03.2013 | 17:14 Uhr
ZDF-Intendant Thomas Bellut kritisiert Jörg Pilawa
Jörg Pilawa wechselt vom ZDF zur ARD. ZDF-Intendant Thomas Bellut sagte in einem Interview, er sei über die Ankündigung des Moderators befremdet gewesen.Foto: dpa

Mainz.  Nach seiner Abschieds-Ankündigung vom ZDF muss sich Moderator Jörg Pilawa Kritik von Intendant Thomas Bellut gefallen lassen. Er sei "befremdet" gewesen, sagte Bellut in einem Zeitungsinterview. Gleichwohl glaube er, dass der Sender Pilawa ersetzen könne. "Wir werden das kompensieren."

ZDF-Intendant Thomas Bellut (58) ist sauer auf Moderator Jörg Pilawa (47) wegen seines Wechsels zur ARD zum Jahresende. "Wechsel gehören zum Geschäft, aber ich verhehle nicht, dass ich über die Ankündigung des Weggangs von Jörg Pilawa zu diesem Zeitpunkt schon befremdet war", sagte Bellut der Mainzer "Allgemeinen Zeitung".

"Das war nicht die feine Art." Pilawa, der seinen Fortgang am 1. März bekanntgab, wird zwar nicht die beiden Jubiläumsshows zum 50. Geburtstag des ZDF moderieren - das übernimmt Maybrit Illner-, der Sender plant aber mit ihm noch einige Sendungen wie "Rette die Million!" und "Deutschlands Superhirn".

Kommentar
Unser Gott, der Showmaster

Show- oder Talkmaster müsste man sein. Wie die Sender sich um die Schar der Auserwählten balgen, weil sie zu wenig für den Nachwuchs tun, trägt lächerliche Züge.

Der ZDF-Intendant will Pilawa ersetzen: "Wir werden das kompensieren", sagte er der Zeitung. Bellut wünscht sich neue Showideen. Er kündigte an, dass es mehr Unterhaltungsangebote für Jüngere nach dem Vorbild der "heute-Show" geben soll. Dem Privatfernsehen warf Bellut vor, es habe "kaum noch publizistischen Ehrgeiz". (dpa)



Kommentare
26.03.2013
19:25
ZDF-Intendant Thomas Bellut kritisiert Jörg Pilawa
von mikonczak | #1

Dürfte kein Problem sein niveauloses Zeug durch noch miesere Qualität zu ersetzen. Aber natürlich nicht ohne massiven Geldmitteleinsatz aus den Einnahmen der (nicht verfassungskonformen) Haushaltsabgabe.

mikonczak

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
25. Simpons-Staffel startet - Notlösung wurde zum Mega-Hit
Simpsons
Bei ProSieben startet die 25. Staffel der Simpsons. Die Serie startete angeblich als Notlösung – und ist heute eine der erfolgreichsten der Fernsehgeschichte. Auch wenn die Quoten in den USA seit einiger Zeit sinken, ist kein Ende der Simpsomania in Sicht. Doch die Figuren verändern sich.
WhatsApp und Internet machen dem Fernsehen Konkurrenz
Studie
Die Glotze läuft und läuft...: Fernsehen ist noch immer die Lieblings-Freizeitbeschäftigung der Deutschen. Aber das Internet und Messenger-Dienste wie Viber und WhatsApp holen auf. Mit 259 Minuten täglich ist Fernsehen aber noch immer nicht zu schlagen.
Streit über Songauswahl bei "Rising Star" löst Shitstorm aus
RTL
Das Publikumsinteresse beim Start der neuen RTL-Castingshow "Rising Star" hat sich bei den ersten zwei Ausgaben in Grenzen gehalten. Für Unmut sorgte zudem die Songauswahl. Nach der Bemerkung eines Teilnehmers wurde dem Sender vorgeworfen, die Kandidaten dürften ihre Songs nicht selbst aussuchen.
"Tatort"-Thema Altersarmut - Rentner suchen das Paradies
Tatort
Das Warten hat für Sonntagabend-Krimi-Fans ein Ende: Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser lösen den ersten "Tatort"-Fall nach der Sommerpause. Einschalten lohnt sich: Die Story bei der Österreich-Folge „Paradies“ stimmt - und das Ermittlerteam ist wie immer Spitze.
Netflix will später auch deutsche Serien produzieren
Streaming
Im September soll das Streaming-Portal Netflix auch in Deutschland starten. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen. Für die Zukunft plant der Videodienst eigene Produktionen in Deutschland zu drehen.
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

 
Fotos und Videos
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung