Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Tatort

Wie zwei US-Zuschauer den Dortmund-Tatort "Hundstage" missverstehen

02.02.2016 | 14:16 Uhr
"Beardort" haut "Tatort" eine runter. So haben zwei amerikanische Journalisten den Dortmunder Tatort "Hundstage" erlebt.Foto: WDR/Wolfgang Ennenbach

Dortmund.  Zwei US-Amerikaner gucken den Dortmunder Tatort: warum sie Ermittler Peter Faber richtig einschätzen und weshalb Dortmund die Stadt ohne Liebe ist.

Die Website "Buzzfeed" hat zwei ihrer amerikanischen Redakteure das vermutlich deutscheste aller TV-Ereignisse testen lassen: den sonntäglichen Tatort. Jack Shepherd und Tanner Greenring haben sich den jüngsten Dortmunder Tatort "Hundstage" zu Gemüte geführt, obwohl sie kein Wort Deutsch verstehen.

Die beiden US-Amerikaner haben ihre Beobachtungen – immerhin 79 an der Zahl – veröffentlicht und damit einen viralen Hit bei Twitter gelandet.

Für das Verständnis ist folgendes wichtig:

  • Die Tatort-Charaktere bekommen neue Namen verpasst: So wird aus Kommissar Peter Faber "Tatort", aus seiner Chefin Martina Bönisch wird "Blonde Tatort", aus Daniel Kossik  wird "Beardort" und aus Kossiks Ex-Freundin und Kollegin Nora Dalay wird "Hot Tatort".
  • Im Laufe der Folge vermuten die beiden Amerikaner hinter jeder neuen Figur den Mörder. Auch hinter Kriminalhauptkommissarin Bönisch.
  • Mehrere der Beobachtungen handeln davon, dass sich die Buzzfeed-Redakteure in "Hot Tatort" verliebt haben.

Trotz existierender Sprachbarriere haben die Amerikaner einige Sachen vollkommen richtig erkannt: Faber hat ein Alkoholproblem, ist aggressiv, trauert um seine Familie und weist des Öfteren beeindruckende Schwitzflecken auf. Dabei geben sich die Tatort-Macher doch solche Mühe, Peter Fabers Probleme eher zurückhaltend einzubauen.

Die beiden Tatort-Neulinge befürchten, dass Fabers Affäre mit einer Imbisskraft sein künftiges kulinarisches Angebot einschränken könne. Offenbar haben sie die Imbiss-Dichte in Dortmund unterschätzt.

Ebenfalls unterschätzt haben die beiden die Tatort-typische Wende am Schluss: "Tolle Detektivarbeit, Tatort! Der Täter war jemand, der gar nichts mit deinen Ermittlungen zu tun hatte."

Einer der Buzzfeed-Mitarbeiter kommt nach dem Abspann zu dem traurigen Schluss: "Erinnert mich dran, Dortmund zu meiden. Niemand, der dort lebt, weiß wie man liebt." Das sehen sicherlich nicht nur die BVB-Fans anders. (sjb)

Der neue Dortmund-„Tatort“ in Bildern

 

Kommentare
03.02.2016
05:49
Was mich wundert ist eher, dass überhaupt jemand "Tatort" guckt...
von WillyWanker | #5

Es gibt ja jene "Plausiblitätskolumnen" in den Zeitungen, in denen gebetsmühlenartig die Tatort-Sendungen auf Nachvollziehbarkeit geprüft werden. Man...
Weiterlesen

Funktionen
article
11519748
Wie zwei US-Zuschauer den Dortmund-Tatort "Hundstage" missverstehen
Wie zwei US-Zuschauer den Dortmund-Tatort "Hundstage" missverstehen
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/wie-zwei-us-zuschauer-den-dortmund-tatort-hundstage-missverstehen-id11519748.html
2016-02-02 14:16
Television, Tatort, Buzzfeed, Hundstage, Dortmund,
Fernsehen