Das aktuelle Wetter NRW 13°C
WDR

WDR produziert Sonntags-„Sportschau“ für alle Dritten

05.08.2013 | 16:41 Uhr
Matthias Opdenhövel moderiert – neben Reinhold Beckmann und Gerhard Delling – die Sonntags-"Sportschau" im WDR-Fernsehen und in den übrigen Dritten.Foto: rtr

Köln.   Einer für alle: Der WDR produziert künftig zentral die „Sportschau“ am Sonntag für die dritten Programme der ARD. Zudem startet Sportchef Steffen Simon eine zehnminütige Bundesliga-Kolumne, jeweils am ersten Wochenende im Monat. An den übrigen Sonntagen gibt es NRW-Sport jenseits von Fußball.

Der WDR produziert mit Beginn der neuen Bundesliga-Saison die Zusammenfassung am Sonntagabend zentral für alle Dritten Programme der ARD. Anschließend werden zusätzlich zehn Minuten Sport aus NRW gezeigt. Das geht aus Unterlagen hervor, die unserer Redaktion vorliegen.

Vom 11. August an läuft die „Sportschau Bundesliga am Sonntag“ in den dritten Programmen ab 21.45 Uhr. Bei RBB und MDR beginnt das Format um 22 Uhr. Die 20-minütige Sendung wird moderiert von Reinhold Beckmann, Gerhard Delling und Matthias Opdenhövel. Die zentrale Produktion spart Gebührengeld.

Steffen Simon regt sich einmal im Monat auf

Anschließend zeigen die neun Anstalten der ARD regionalen Sport. Das WDR-Fernsehen startet am 11. September nach der sonntäglichen „Sportschau“ das zehnminütige Format „Schnauze Simon“. Darin gönnt der WDR-Sportchef immer am ersten Wochenende eines Monats Aufregern des jeweiligen Bundesliga-Spieltages eine persönlich gefärbte, gepfefferte Nachbetrachtung, „inklusive Selbstironie eines Sportreporters“, wie es heißt.

An den übrigen drei Sonntagen eines Monats ist der zehnminütige Nachschlag anderen Sportarten vorbehalten: Leichtathletik, Handball, Eishockey und Basketball. Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt dabei in NRW.

DLRG feiert 100-Jähriges

Jenseits der Fußball-Berichterstattung räumt das WDR-Fernsehen samstags, 16.50 Uhr, je 20 Minuten frei für andere Sportarten. So berichtet der Sender am 10. August von der DLRG Trophy in Beckum anlässlich des 100-Jährigen des Verbandes.

N'Abend allerseits - 50 Jahre ARD...

Am 17. August steht die Deutsche Meisterschaft der Steher in Bielefeld auf dem Programm. Am 24. August steht die Deutsche Meister-Serie im Skateboard auf der Games Com in Köln live auf dem Programm. Von der Kanu-Weltmeisterschaft in Duisburg meldet sich der WDR am 31. August.

Warstein bittet zu Europas größter Montgolfiade

Die 23. Internationale Warsteiner Montgolfiade steht am 7. September im Mittelpunkt; immerhin gehen 250 Ballons an den Start. Die Veranstaltung gilt als Europas größter Wettbewerb dieser Art. Bilder vom Windsurf-Festival in Brouwersdam, Niederlande, gibt es am 14. September; dort steht der World Cup Freestyle an. Und die Niederlande, nun ja, werden als der Strand von NRW empfunden.

Die Weltmeisterschaft im Disco Dance wird in Bochum ausgetragen. 2500 Tänzer aus 20 Nationen sind dabei – und der WDR. Eine Zusammenfassung gibt’s am 21. September. Am 28. September porträtiert der WDR Motoball. Die Endspiele der Deutschen Jugendmeisterschaft werden in Kierspe ausgetragen.

Jürgen Overkott



Kommentare
06.08.2013
07:02
WDR produziert Sonntags-„Sportschau“ für alle Dritten
von darkblu2006 | #2

Arnd Zeigler reicht vollkommen aus ;-)

05.08.2013
19:39
WDR produziert Sonntags-„Sportschau“ für alle Dritten
von Hajo007 | #1

Auch so eine teuere Sendung, die kein Mensch braucht. Die Hardcore-Fans haben ein Sky-Abo, 95% der restlichen Fans sehen die Spiele per Internet-Stream, die Senioren schauen sich die Tore in der Tagesschau an. Und die Sendezeit in direkter Konkurrenz zu "Günter Jauch" ist natürlich auch ein Witz.
Und wenn Steffen Simon wirklich glaubt, die deutschen Fußballfans würden ausgerechnet von ihm eine 10-minütige Kolumne hören und sehen wollen, überschätzt er sich maßlos.

Aus dem Ressort
Revolverheld gewinnen vorhersehbar Bundesvision Song Contest
Bundesvision
Bei der zehnten Ausgabe von Stefan Raabs Bundesländerentscheid tut sich nicht viel Überraschendes: Die Gewinner stehen noch vor Ende der Auszählung fest, viele Lieder sind bekannt – und die Musiker sehen alle irgendwie gleich aus. Woran liegt es, dass wir trotzdem einen schönen Abend hatten?
Patient Boerne ermittelt am Tatort Münster auf eigene Faust
Tatort
Finstere Machenschaften im Klinik-Milieu: Das ist das Thema der neuen „Tatort“-Folge „Mord ist die beste Medizin“. Da passt es doch wie Watte auf Wunde, dass Professor Boerne als Leber-Patient ins Krankenhaus muss. Natürlich kann er es nicht lassen, auf eigene Faust zu ermitteln.
„Kommissarin Lucas“ mit Ulrike Kriener erfindet sich neu
Krimi-Reihe
Das ZDF hat in diesem Frühjahr seine samstägliche Krimi-Schiene erneuert. Welche Konsequenzen hat das für angestammte Formate wie „Kommissarin Lucas“? Für die Krimi-Reihe mit Ulrike Kriener gilt: Selbst Massenware kann sich neu erfinden.
Der Bundesvision Song Contest feiert zehnten Geburtstag
RAAB
Stefan Raab erfand den Bundesvision Song Contest als Alternative zum ESC, den der kölsche Entertainer damals als verschnarcht empfang. Damals – das war vor zehn Jahren. Jetzt feiert Raab bei Pro Sieben Jubiläum. Und es sind eine Menge illustrer Gäste dabei.
Til Schweiger dreht "Tatort"-Doppelfolge in Hamburg
Tatort
Mit einer Doppelfolge soll Til Schweigers Action-Kommissar Nick Tschiller im Hamburger "Tatort" wieder mächtig aufräumen. Die neuen Episoden werden seit Freitag gedreht und führen die Geschichte vom Kampf gegen Clanchef Firat Astan fort. Schweiger hat seinen "Tatort"-Vertrag inzwischen verlängert.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung