Wayne Carpendales "Deal or no Deal" hat Pause bis zum Sommer

Lediglich 2,1 Millionen Zuschauer verfolgten die erste Sendung von "Deal or No Deal" mit Wayne Carpendale.
Lediglich 2,1 Millionen Zuschauer verfolgten die erste Sendung von "Deal or No Deal" mit Wayne Carpendale.
Foto: obs/SAT.1/Willi Weber/dpa
Was wir bereits wissen
Die Sat.1-Show, in der es um die Zockerei mit Geldkoffern geht, wird erst im Sommer weiter ausgestrahlt. Die Quoten der Auftaktsendung enttäuschten.

Berlin.. Moderator Wayne Carpendale (37) bleibt mit seiner Show "Deal or no Deal" im Sat.1-Programm, muss aber noch bis zum Sommer mit der Fortsetzung warten. Das teilte der Münchner Privatsender am Dienstag auf Anfrage mit. Sat.1 hatte gleich nach der ersten Ausgabe der Show, in der es um die Zockerei mit Geldkoffern geht, die Ausstrahlung der weiteren, bereits aufgezeichneten Folgen gestoppt. Lediglich 2,10 Millionen Zuschauer sahen Carpendales Auftaktsendung am vergangenen Mittwoch, darunter 770.000 jüngere zwischen 14 und 49.

Auch die Sat.1-Traditionsshow "Nur die Liebe zählt", einst das Paradepferd des Senders mit Kai Pflaume, bleibt im Programm und soll mit Carpendale künftig statt wie jüngst mit mauen Quoten am Hauptabend um 20.15 Uhr wieder auf seinem alten Sendeplatz am Sonntagvorabend (ab 15. Februar) zu sehen sein. Carpendales drittes Projekt ist die Show "Keep your Money". Ihr Ausstrahlungstermin ist noch offen. Unter dem Titel "Rette die Million" hatte einst Jörg Pilawa die Ratesendung im ZDF moderiert.

Carpendale, Sohn von Schmusesänger Howard Carpendale und einst "Der Landarzt" im ZDF, soll weiter eines der Sat.1-Sendegesichter bleiben, betonte eine Sprecherin. "Wir planen langfristig mit ihm." (dpa)