TV-Urgestein Heck attackiert Gottschalk für "Supertalent"-Engagement

Thomas Gottschalk steht weiter in der Kritik für sein "Supertalent"-Engagement. Gottschalk tritt auf RTL am Samstag gegen das Debüt von Markus Lanz an.
Thomas Gottschalk steht weiter in der Kritik für sein "Supertalent"-Engagement. Gottschalk tritt auf RTL am Samstag gegen das Debüt von Markus Lanz an.
Foto: Clemens Bilan/dapd
Was wir bereits wissen
Nächste Attacke gegen Thomas Gottschalk: Auch TV-Urgestein Dieter Thomas Heck findet das RTL-"Supertalent"-Engagement von Gottschalk blöd. Gottschalk erschwere Markus Lanz sein "Wetten, dass..?"-Debüt am Samstag in Düsseldorf. Zuletzt hatte Frank Elstner Gottschalk kritisiert.

München.. Nach Frank Elstner kritisiert mit Dieter Thomas Heck ein weiteres Urgestein des deutschen Fernsehens Thomas Gottschalk.

Es sei nicht die "feine englische Art", dass Gottschalk beim RTL-"Supertalent" seiner alten Sendung "Wetten, dass..?", die am Samstag (6. Oktober, 20.15 Uhr, live im ZDF) in Düsseldorf mit Markus Lanz in eine neue Ära startet, Konkurrenz mache, sagte Heck dem Magazin "GQ" laut Vorabbericht.

Der 74-Jährige stellte auch das Verhältnis der Juroren Gottschalk und Dieter Bohlen infrage. "Ich begreife das ohnehin nicht, die beiden waren ja nie beste Freunde, aber kaum sehen sie das Geld, sind sie plötzlich ganz dicke und machen das."

Elstner hatte Gottschalk kürzlich im Nachrichtenmagazin "Spiegel" vorgeworfen, sich nicht vernünftig auf seine Gäste bei "Wetten, dass..?" vorbereitet zu haben.

Treuesten "Wetten, dass..?"-Fans sind über 60 Jahre alt

Sieben Prozent der erwachsenen Bundesbürger wollen einer Umfrage zufolge die "Wetten, dass...?"-Premiere des neuen Moderators Markus Lanz sehen. Damit hätten 4,8 Millionen Zuschauer "auf jeden Fall" vor einzuschalten, wie das Magazin "Stern" mitteilte.

Die treuesten Fans der ZDF-Show sind den Angaben zufolge vor allem die über 60-Jährigen. 20 Prozent der Befragten gaben an, sich das Debüt des Gottschalk-Nachfolgers zumindest wahrscheinlich anzuschauen.

Knackt Lanz bei seinem Debüt Gottschalks-Quoten?

Wenn es bei den rund fünf Millionen bleiben sollte, liegt der 43 Jahre alte Lanz mit seinem Debüt weit hinter dem bisherigen Moderator Thomas Gottschalk, der mit der Sendung Einschaltquoten von mehr als zehn Millionen Zuschauern erreichte.

Für die repräsentative "Stern"-Umfrage wurden den Angaben zufolge etwa 1.000 Bürger befragt. Gottschalk moderierte die Sendung zwischen 1987 und 1992 und von 1994 bis 2011.

Zuletzt hatte eine mögliche Nackt-Wette vor dem NRW-Landtag für Wirbel gesorgt. Politiker in der Landeshauptstadt hatten die Stadtwette als "unangemessen" bezeichnet. Die Politiker sehen in der Nackt-Wette ein Indiz dafür, dass das ZDF möglicherweise durch nackte Haut ein paar Zuschauer vom RTL-"Supertalent" gewinnen will.