Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Wetten, dass..?

TV-Urgestein Heck attackiert Gottschalk für "Supertalent"-Engagement

04.10.2012 | 12:15 Uhr
Thomas Gottschalk steht weiter in der Kritik für sein "Supertalent"-Engagement. Gottschalk tritt auf RTL am Samstag gegen das Debüt von Markus Lanz an.Foto: Clemens Bilan/dapd

München.  Nächste Attacke gegen Thomas Gottschalk: Auch TV-Urgestein Dieter Thomas Heck findet das RTL-"Supertalent"-Engagement von Gottschalk blöd. Gottschalk erschwere Markus Lanz sein "Wetten, dass..?"-Debüt am Samstag in Düsseldorf. Zuletzt hatte Frank Elstner Gottschalk kritisiert.

Nach Frank Elstner kritisiert mit Dieter Thomas Heck ein weiteres Urgestein des deutschen Fernsehens Thomas Gottschalk.

Es sei nicht die "feine englische Art", dass Gottschalk beim RTL-"Supertalent" seiner alten Sendung "Wetten, dass..?", die am Samstag (6. Oktober, 20.15 Uhr, live im ZDF) in Düsseldorf mit Markus Lanz in eine neue Ära startet, Konkurrenz mache, sagte Heck dem Magazin "GQ" laut Vorabbericht.

Der 74-Jährige stellte auch das Verhältnis der Juroren Gottschalk und Dieter Bohlen infrage. "Ich begreife das ohnehin nicht, die beiden waren ja nie beste Freunde, aber kaum sehen sie das Geld, sind sie plötzlich ganz dicke und machen das."

Elstner hatte Gottschalk kürzlich im Nachrichtenmagazin "Spiegel" vorgeworfen, sich nicht vernünftig auf seine Gäste bei "Wetten, dass..?" vorbereitet zu haben.

Treuesten "Wetten, dass..?"-Fans sind über 60 Jahre alt

Heck findet Gottschalks "Supertalent"-Teilnahme nicht gut.

Sieben Prozent der erwachsenen Bundesbürger wollen einer Umfrage zufolge die "Wetten, dass...?"-Premiere des neuen Moderators Markus Lanz sehen. Damit hätten 4,8 Millionen Zuschauer "auf jeden Fall" vor einzuschalten, wie das Magazin "Stern" mitteilte.

Die treuesten Fans der ZDF-Show sind den Angaben zufolge vor allem die über 60-Jährigen. 20 Prozent der Befragten gaben an, sich das Debüt des Gottschalk-Nachfolgers zumindest wahrscheinlich anzuschauen.

Er moderiert am Samstagabend in Düsseldorf zum ersten Mal „Wetten, dass..?“: ZDF-Moderator Markus Lanz.Foto: dapd/Roberto Pfeil

Knackt Lanz bei seinem Debüt Gottschalks-Quoten?

Wenn es bei den rund fünf Millionen bleiben sollte, liegt der 43 Jahre alte Lanz mit seinem Debüt weit hinter dem bisherigen Moderator Thomas Gottschalk, der mit der Sendung Einschaltquoten von mehr als zehn Millionen Zuschauern erreichte.

Für die repräsentative "Stern"-Umfrage wurden den Angaben zufolge etwa 1.000 Bürger befragt. Gottschalk moderierte die Sendung zwischen 1987 und 1992 und von 1994 bis 2011.

Markus Lanz' Karriere

Zuletzt hatte eine mögliche Nackt-Wette vor dem NRW-Landtag für Wirbel gesorgt. Politiker in der Landeshauptstadt hatten die Stadtwette als "unangemessen" bezeichnet. Die Politiker sehen in der Nackt-Wette ein Indiz dafür, dass das ZDF möglicherweise durch nackte Haut ein paar Zuschauer vom RTL-"Supertalent" gewinnen will.

 


Kommentare
05.10.2012
16:37
Joo2 | #3
von peerbeinstueck | #4

Nien, das Geld ist es sicher nicht.
Es ist die Droge "Erfolg", das Bad in der Menge, die Gier nach Applaus.
Es gibt leider nur wenige, die den Entzug schaffen.

05.10.2012
14:54
TV-Urgestein Heck attackiert Gottschalk für
von Joo2 | #3

Gottschalk ist krank/alt? so,dass seine Wetten-Das-Schnitte ihm immer wieder Dinge ins Ohr flüstern muss, um ihn zu erinnern. Aus seiner Sicht versucht er vielleicht noch was "rauszuholen". Geld stinkt halt nich

05.10.2012
08:18
TV-Urgestein Heck attackiert Gottschalk
von The_Rebel | #2

Gottschalk wird damit endgültig den eigenen Grabstein setzen und sich vom deutschen TV verabschieden können. Das hat schon Parallelen zu M. Schumacher, der durch seinen Comeback-Versuch viele seiner früheren Leistungen zunichte macht. Eigentlich schade, wenn die alten Männer nicht wissen, wann sie loszulassen haben - Geld kann nicht das Problem sein.

04.10.2012
20:09
TV-Urgestein Heck attackiert Gottschalk für
von AuroraBorealis | #1

Gottschalk hat es noch immer nicht kapiert, dass Deutschland ihn nicht mehr sehen will.
Ein privater TV-Sender dient ihm nun als eine Art Gnadenhof; in einer Sendung, die nur für Dummköpfe konzipiert worden ist.

Die Sendung "Wetten, dass..?" ist nach den vielen wirklich guten Topwetten und den tragischen Unfällen der letzten Zeit mittlerweile auch längst überholt.

Lanz, der mir den Eindruck eines schmierigen, speichelleckenden und sensationslüsternden Möchtegerns macht, wird enden wie schon Wolfgang Lippert mit "Wetten, dass?" endete. Lippert ging mit dieser Sendung unter und kam -zum Glück- nie wieder hoch.

Überall sieht man nur noch Schmiertypen im TV.
Beckmann, Lanz, Hallaschka, fast alle Morgenmagazinmoderatoren und Nachmittagssendungenmoderatoren der Dritten, usw. sollten nach und nach ausgetauscht werden.
Es fehlen Männer die Marken setzen und nicht im Moderatoreneinerlei als eines von vielen Fettaugen in der Suppe nur mitschwimmen.
Ältere Männer sollten eine Chance bekommen!

1 Antwort
TV-Urgestein Heck attackiert Gottschalk für
von buntspecht2 | #1-1

#1 Da gebe ich ihnen völlig recht kommt mir genauso vor

Aus dem Ressort
Elmar Wepper im Beziehungsdrama "Zwei allein" ganz groß
Arte
Der renommierte Autor Friedrich Ani schrieb das Drehbuch zu dem Beziehungsdrama "Zwei allein". Aber so richtig gut wird der Film durch ein großartiges Ensemble. Allen voran Elmar Wepper: Seine schaupielerischen Qualitäten verleihen dem von Stephan Wagner inszenierten Film seine emotionale Wucht.
Letzte Folge von "How I Met Your Mother" am 27. August
ProSieben
Eine Kultserie neigt sich nach neun Jahren und mehr als 200 Folgen dem Ende zu: Die letzte Folge der US-Sitcom "How I Met Your Mother" wird in Deutschland am 27. August auf ProSieben ausgestrahlt. Ab 20.15 Uhr laufen an dem Mittwoch die letzten drei Folgen am Stück.
ZDF-Kontrolleure fordern nach Manipulation heftige Sanktion
ZDF-Skandal
Nach dem ZDF-Manipulationsskandal um "Deutschlands Beste!" könnten die internen Konsequenzen ein historisches Ausmaß annehmen. Der Programmausschuss hat dem Fernsehrat empfohlen, die Shows zu missbilligen. Diese Sanktion ist nach Angaben eines Sprechers "das schärfste Schwert" des Fernsehrats.
Reporter verlässt Glaskasten früher - Psychologe rät dazu
ProSieben
"Lethargie. Müdigkeit. Schwäche. Kein positives Gefühl ist mehr übrig." So hatte der Reporter im Glaskasten seinen Zustand bereits am Dienstag beschrieben. Nun beendet ProSieben das Experiment früher als geplant. Und die Polizei berichtet Details der Messerstecherei unweit des Containers.
"Breaking Bad"-Finale und neue Sitcom auf RTL Nitro
TV-Highlights
Fernsehen für Männer - das ist das Konzept des Spartensenders RTL Nitro. Neben Auto- und Technikformaten, Fleisch- und Heimwerkertagen gibt es ganz viel Serienstoff. So lockt die kommende TV-Saison Zuschauer mit dem Finale von "Breaking Bad" oder Charlie Sheens Sitcom "Anger Management".
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung
Alle 26 Platzierungen
Bildgalerie
ESC 2014
Conchita für Österreich
Bildgalerie
ESC 2014