Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Gottschalk live

Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt

19.05.2012 | 11:13 Uhr
Funktionen
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
Thomas Gottschalk hätte sich für "Gottschalk live" mehr Live-Schaltungen gewünscht.Foto: dapd

München.  Ob es daran gelegen hat? Thomas Gottschalk, dessen Sendung die ARD wegen mangelnden Erfolgs im Juni einstellt, hätte gern mehr Live-Schaltungen gemacht. Unter anderem habe er sich vorstellen können, anlässlich des Papst-Geburtstags live nach Rom zu schalten, sagte Gottschalk einem Magazin. Das sei der ARD aber zu teuer gewesen.

Thomas Gottschalk will sich nach dem Scheitern seiner ARD-Vorabendshow "nicht beleidigt aus der Öffentlichkeit zurückziehen". Allerdings sei sein Konzept für "Gottschalk Live" nicht konsequent umgesetzt worden, sagte der 62-Jährige dem Magazin "Focus" laut Vorabbericht vom Samstag. Er habe sich etwa zum Geburtstag von Papst Benedikt eine Live-Schaltung zum Oberhaupt der katholischen Kirche vorgestellt, mit dem Publizisten Henryk M. Broder und dessen "Deutschland-Safari"-Partner Hamed Abdel-Samad an der Seite. Solche Schaltungen seien als zu teuer abgelehnt worden. "Wir haben nicht das gemacht, was ich vorhatte", klagte er und räumte ein, sein Fehler sei es gewesen, nicht insistiert zu haben.

Die ARD setzt "Gottschalk Live" zum 7. Juni wegen zu geringer Quoten ab. (dapd)

Kommentare
20.05.2012
13:37
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
von locklin | #8

Gebt dem Mann eine Standleitung zum lieben Gott!

20.05.2012
12:11
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
von SCRotWeiss | #7

...und der Papst verbindet "Gott"-schalk dann mit Jesus oder wie?

20.05.2012
09:52
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
von neindankeichsehmichnurum | #6

Die Sendezeit ist in meinen Augen das größte Problem. Mich hat das sogenannte Vorabendprogramm der ARD noch nie interessiert. Die Aktuelle Stunde ist für mich fester Bestandteil der Information zum Feierabend. Gotschalk braucht eine Sendezeit und einen Rahmen, in dem er sein Konzept namens "Konzeptlosigkeit und ständige Improvisation" ausleben kann. Das passt in kein Korsett mit Werbeunterbrechungen und Deadline Tagesschau.



20.05.2012
07:55
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
von donfernando | #5

Wie passt denn das zusammen? Der Papst lässt sich Werbesendungen für seine unter Kirchensteuerflucht leidende Truppe teuer bezahlen? Das kann doch wohl so nicht sein. Wahrscheinlich hatte er nur Angst, dass der Herr Gottschalk wie schon gehabt die Finger womöglich nicht von anwesenden Purpur-Röcken lassen kann oder zumindest die eine oder andere unheilige Zote reißt.

19.05.2012
21:14
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
von dummmberger | #4

Ich lese immer "Konzept". Dabei hatte die Sendung gar keins. Bei der ARD haben sie gedacht, der Name Gottschalk würde reichen.

19.05.2012
16:05
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
von 1980yann | #3

Der gute Thomas Gottschalk hat für 144 Folgen im Jahr unterschrieben! Wollte er den Papst als permanenten Sidekick oder hatte er für die 143 übrigen Folgen im Jahr gar keine Ideen?
Gottschalk hat bei seinem ganzen Konzept immer nur in Highlights gedacht, aber nie daran gedacht, dass so eine Sendung ansonsten auch alltäglich funktionieren muss. Eine gute Show ist mehr als der Gästewunschzettel des Moderators. Und was nützen tolle Gäste, wenn Gottschalk vergisst, wie Annette Engelke richtig heißt.

19.05.2012
15:59
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
von sonsengnim | #2

An fehlendem Selbstvertrauen hat er ja nie gelitten. Übrigens, wen hätte die live-Schaltung mit dem Papst eigentlich interessiert?

1 Antwort
?
von Hansiwurstl | #2-1

Gottschalk jedenfalls nicht. Der interessiert sich ja nur für sich selbst.

19.05.2012
14:26
janee, isklargeworden...
von Hansiwurstl | #1

...Gottschalks peinliche Sendung ist ein Flop geworden, weil er keine Liveschaltung zum Papst kriegt, janeee....

und wenn er in den Spiegel kuckt, sagt er sich: "boah, so will ich auch werden..."

Aus dem Ressort
Schweiger-Tochter wird Co-Moderatorin bei neuer ZDF-Show
Spiel-Show
Prominente Unterstützung für Moderator Johannes B. Kerner: In der neuen Spiel-Show im ZDF wird ihm Emma Schweiger als Co-Moderatorin zur Seite stehen.
Dschungelcamp 2015 - Maren Gilzer ist Dschungelkönigin
Dschungelcamp
Maren Gilzer ist Dschungelkönigin 2015. Die Ex-Glücksrad-Fee setzte sich im Dschungelcamp-Finale gegen Jörn Schlönvoigt und Tanja Tischewitsch durch.
Stalker, Scorpion und Laura Diamond - Neue Serien bei Sat.1
Serien
"Stalker", "Scorpion" und "Detective Laura Diamond"- gleich drei neue Serien hat der Fernsehsender Sat.1 in sein Abendprogramm aufgenommen.
"Stralsund: Kreuzfeuer" - Ziemlich hart für Samstagabend
Samstagskrimi
Katharina Wackernagels gelungene Rückkehr als Ermittlerin in „Stralsund: Kreuzfeuer“: Für einen Samstagabend-Krimi geht es heftig zur Sache.
Dschungelcamp - vor dem Finale wird es eklig für Tanja
IBES-Kolumne, Tag 15
Die Kandidaten geben noch mal alles: Maren kämpft sich durch Schlamm, Tanja nimmt Riesenmaden in den Mund. Nur Rolfe verpasst den Einzug ins Finale.
Fotos und Videos
Maren Gilzer ist Dschungelkönigin 2015
Bildgalerie
Dschungelcamp
Kretschmer sucht "Schönste Frau"
Bildgalerie
Wahre Schönheit
Die Jobs des Walter Freiwald
Bildgalerie
Dschungelcamp
Wenig Luxus im Dschungelcamp
Bildgalerie
RTL-Format
article
6672065
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
Thomas Gottschalk wollte Live-Schaltung zu Papst Benedikt
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/thomas-gottschalk-wollte-live-schaltung-zu-papst-benedikt-id6672065.html
2012-05-19 11:13
Fernsehen