Das aktuelle Wetter NRW 8°C
The Voice

The Voice of Germany - wie Dennis sich bei Rea Garvey blamierte

26.10.2012 | 07:20 Uhr
Peinlich ja, aber auch sympathisch - der Hagener Dennis LeGree verwechselte bei "The Voice of Germany" das Jury-Mitglied Rea Garvey mit dem Sänger Chris Rea und sorgte damit für herzhafte Lacher.Foto: ProSieben

Essen.  Bei „The Voice of Germany“ auf ProSieben sorgte ein Kandidat aus Hagen für den Lacher des Abends. Dennis LeGree verwechselte Rea Garvey mit Chris Rea. Was sonst noch geschah? Der „The Voice“-Moderator heulte und mit Gil Ofarim feierte ein Ex-Teenie-Star der 90er sein rockiges TV-Comeback.

„Über diesen Mann spricht morgen ganz Deutschland“. Thore Schölermann, der Moderator von „The Voice of Germany“ kündigt den nächsten Kandidaten an, so als ob Fernsehgeschichte geschrieben würde. Dennis LeGree heißt der Kandidat , er ist ein 58-jähriger Musical-Darsteller aus Hagen-Hohenlimburg. Bei „Hair“ sang er mit, beim “Starlight Express“. Über sich selbst sagt er:„Musik ist Heilung, Musik kommt von oben, ich bin so etwas wie ein Priester der Musik.“

Mehr Getöse geht nicht. Und ja, der „The Voice“-Auftritt mit „Dont’t Let The Sun Go Down On Me“ ist gut. Aber LeGree ist kein zweiter Percival Duke, jener ausgeflippte Kandidat, der in der ersten „The Voice of Germany“-Staffel nachhaltig beeindruckte. Und trotzdem wird der Mann Gesprächsthema sein. Denn nachdem Rea Garvey den Hagener anflehte, in sein Team zu kommen, nickte der Kandidat und sagte zufrieden: „Ich nehme Chris“.

Verwirrte Gesichter. Ein Chris saß auf keinem Jury-Drehstuhl, da sitzen Rea, Nena, Xavier und „The Boss Hoss“ . Des Rätsels Lösung: Mit Chris war Rea gemeint. Der Kandidat hatte Rea Garvey für Chris Rea gehalten . Peinlich? Nö. Sympathisch, dass der Kandidat die Jury nicht so gut kannte und stattdessen den Text auswendig lernte. Bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) ist es meistens umgekehrt.

Gil Ofarim feiert sein Comeback bei The Voice of Germany

Gil Ofarim mit seiner Freundin auf dem Oktoberfest in München. Der einstige Teenie-Star versuchte bei "The Voice of Germany" ein Comeback als Rocker - mit Erfolg. Er landet im Team von Coach Xavier Naidoo.Foto: dapd

Das Comeback des Abends gelang Gil Ofarim, einem 30-jährigen Mann mit dem Stempel „Ex-Teenie-Star“. Der Sohn von Abi Ofarim wurde Ende der 1990er über Nacht berühmt – durch die „Bravo“-Foto-Love-Story „2 + 2 = Liebe“. Danach sang er Lieder, bei denen Mädchen mit hochrotem Kopf dahinschmolzen: „Round and round and round it goes. And where it stops nobody knows.“ Die „Bravo“-Redaktion druckte seine Fotos auf dem Cover so selbstverständlich wie die von Nick Carter und Leonardo DiCaprio.

Jetzt will Gil Ofarim Rock machen. „Crazy“ von Gnarls Barkley singt er bei „The Voice of Germany“ – und zwar gut . Das Niveau sei unfassbar hoch, sagte er vor seinem Auftritt. Er sei gekommen, um zu bleiben. Er darf bleiben. Die Jury buzzert – und Gil entscheidet sich für „Team Xavier“, weil Xavier Naidoo derjenige sei, der ihn „in den Arsch tritt“.

July Rumpf hat keine Star-Vergangenheit. Die Rechtsanwalts-Fachangestellte aus dem Taunus wirkt fast ein wenig schüchtern, als sie „All This Time“ (Maria Mena) singt. 90 Sekunden später fragt Nena verärgert: „Muss ich hier anstehen?“ Was war geschehen? July Rump hatte mit ihrer schlichten, aber stimmlich anspruchsvollen Darbietung von „All This Time“ (Maria Mena) die Jury überzeugt. Alec Völkel und Sascha Vollmer („The Boss Hoss“) rannten auf die Bühne, um zu kuscheln. Xavier Naidoo gab ein Belohnungsküsschen. Nena musste in die Umarmungs-Warteschlange. So ein Knuddel-Klima mit Bussi-Bonus gibt es in keiner anderen Castingshow im deutschen TV .

Thore Schölermann heulte wegen „Verbotene Liebe“-Schauspielerin

Passend dazu: Jenny Winkler (33), die es nicht in die nächste Runde schafft, wird mit den Worten „Du warst toll. Wir bedanken uns!“ verabschiedet. Sie ist gefasst. Der neue, bisher farblose „The Voice of Germany“-Moderator Thore Schölermann aus Iserlohn hat aber zu kämpfen. Tränen kullern. Der Grund: Jenny Winkler war genau wie er im Cast von „Verbotene Liebe“, der Dauer-ARD-Seifenoper am Vorabend. Die Ex-Soap-Zeit hat zusammengeschweißt.

Moderator Thore Schölermann vergoss bei "The Voice of Germany" einige Tränen, als Ex-Soap-Kollegin Jenny Winklcer vor der Jury scheiterte.Foto: ProSieben

Jenny Winkler ist raus, Vinh Khuat (22), Student der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover, ist weiter. Er sagt: „Ich bin ein musikalischer Nerd.“ Die lokale Presse sagt: Er sei ein Lionel Richie mit vietnamesischen Wurzeln. Und Xavier Naidoo, sein neuer Coach, sagt  nach Vinhs Auftritt mit „Superstition“ (Stevie Wonder) sogar: „Vinh, you can win this show!“

Keye Katcher polarisiert bei „The Voice of Germany“

Für den Sieg ist der nächste Kandidat wahrscheinlich zu polarisierend. Lila, grün, rot – die Haarsträhnen des 21-jährigen KeyeKatcher aus Berlin sind ein Eyecatcher. Passend auch: die glitzernd-lackierten Fingernägel, der fette Lidschatten und die Wimpern, die „medium-echt“ seien. Die Stimme, mit der er „Black and Gold“ (Sam Sparro)performt, klingt überraschend gut und interessant. Keye entscheidet sich für „The Boss Hoss“ als Mentoren bei "The Voice of Germany".

The Voice of Germany
The Voice of Germany - Casting mit Niveau

Die Castingshow "The Voice of Germany" auf ProSieben und Sat.1 war der Überraschungshit im deutschen Fernsehen. Eine Castingshow mit Niveau war bis zum Start von "The Voice of Germany" undenkbar. Infos, News und Storys zur Show gibt es hier.

Die freuen sich: „Freaky Erscheinung, da  machen wir was draus.“ Sie versprechen, dass sie sich Schminktipps austauschen werden. Welche Sprüche Dieter Bohlen jetzt wohl auf der Zunge gehabt hätte?

Während die vergangene „Popstars“-Staffel (ProSieben) beim Publikum desaströs scheiterte, „X Factor“ (Vox) im Quoten-Mittelmaß dümpelt und „DSDS“ (RTL) weit von früheren Traumquoten entfernt ist, konnte „The Voice of Germany“ die Quoten im Vergleich zur ersten Staffel sogar steigern . In der Gruppe der 14-bis 49-Jährigen (nicht im Gesamtpublikum!) lockte „The Voice of Germany“ mehr Zuschauer als das ZDF am Mittwochabend mit dem spannenden BVB-Sieg gegen Real.

Sat.1 startet „The Voice Kids“

Das „System Castingshow“ setzt normalerweise auf Sexualisierung, Schicksalsschläge und Skandale.  „The Voice“ konzentriert sich auf das Wesentliche, den Gesangswettstreit – oder das „neoliberale Konzept eines Performing des Selbst, das Versprechen: ‚Jeder kann ein Star sein.‘“, wie es die Berliner Professorin für Kommunikationswissenschaft, Margreth Lünenborg, gegenüber der WAZ-Mediengruppe formulierte.

Demnächst sucht Sat.1 auch Kinder zur Vermarktung. Sat.1 kündigte  am Donnerstag eine „The Voice Kids“-Ausgabe an. Nun ja. Chris Rea, äh, Rea Garvey sollte wenigstens dann Mal zur Abwechslung „fuck“ aus seinem Sprachgebrauch streichen.

Gecastet - und vergessen?

 

Tobias Fülbeck



Kommentare
26.10.2012
15:26
The Voice of Germany - wie Dennis sich bei Rea Garvey blamierte
von SteB | #3

„Round and round and round it goes. And where it stops nobody knows.“

Ob gehaltvoll oder nicht, diese Zeile stammt von Steve Miller in "Abracadabra". Offensichtlich hats bei Gil Ofarim noch nicht einmal dazu gereicht, so etwas selbst zu schreiben...

26.10.2012
12:41
The Voice of Germany - wie Dennis sich bei Rea Garvey blamierte
von Eduard79 | #2

Ist der Artikel wirklich so brandaktuell und so wichtig!?

Nunja, immerhin wurde er so schnell getippt und so schnell online gestellt, dass der Name des trällernden Kandidaten auf der Startseite einen Dreher enthält und falsch angezeigt wird.

Wie so oft gehen Geschwindigkeit und/oder Quantität vor Qualität.

1 Antwort
The Voice of Germany - wie Dennis sich bei Rea Garvey blamierte
von Eduard79 | #2-1

Oh, schon geändert :-)

26.10.2012
10:29
The Voice of Germany - wie Dennis sich bei Rea Garvey blamierte
von darkblu2006 | #1

Ist die ganze Sendung nicht eine Blamage ?? Eigentlich höre ich Naidoo gerne ,da fragt man sich was der bei so einem Käse zu suchen hat ...

2 Antworten
The Voice of Germany - wie Dennis sich bei Rea Garvey blamierte
von lapadulle | #1-1

Sie haben die Sendung bisher noch nicht gesehen, oder?

The Voice of Germany - wie Dennis sich bei Rea Garvey blamierte
von SteB | #1-2

Wenns tatsächlich Käse sein sollte (ich kenne die Sendung nicht), wäre Naidoo doch in seinem Element... (wobei das dem Lebensmittel Käse gegenüber nicht besonders nett ist)

Aus dem Ressort
Güther Jauch verkommt zum unkritischen Stichwort-Geber
Jauch-Talk
Vor einer Woche bot die ARD Wladimir Putin die große mediale Bühne, seine verquere Sicht der Dinge unters TV-Volk zu bringen. Am Sonntag durften bei Günther Jauch die Putin-Versteher nachlegen – und trafen dabei nur auf schwache Gegenwehr und einen Moderator, der diesen Titel nicht verdiente.
„Tatort“ – wie weit darf Loyalität bei der Polizei gehen?
Tatort
Kumpanei bei der Polizei im "Tatort Stuttgart": Bootz (Felix Klare) steckt nach einem Todesschuss bei einer Geiselnahme in einem Loyalitätskonflikt. Doch was hat sich wirklich zugetragen? Regisseur Till Endemann erzählt die Geschichte spannend. Zudem ist der Krimi gut besetzt.
Abrissbirne rammt Joko: Schulter verletzt, Show unterbrochen
Joko und Klaas
Erstaunlich konservativ verlief die letzte Sendung von „Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ in diesem Jahr. Dennoch musste sie wegen einer Verletzung unterbrochen werden. Immerhin: Das gefährlichste Tier der Show war eine Seekuh - und Klaas spielte mit Vielleicht-Kannibalen Kniffel.
"The Voice of Germany"-Liveshow endet dramatisch für Favorit
The Voice of Germany
Die erste Liveshow von "The Voice of Germany" mündete für Rapper und Mitfavorit Alex Hartung in einem dramatischen Ende. Die neue Duell-Form Clashes waren eine Offenbarung für die Stimmen in der Musikshow. Moderator Thore Schölermann hatte mit peinlichen Aussetzern zu kämpfen.
Blinde Duisburgerin siegt bei ARD-Show „Klein gegen Groß“
Fernsehen
Die zwölfjährige Schülerin des Steinbart-Gymnasiums begeisterte mit ihrem „absoluten Gehör“ bei der ARD-Show „Klein gegen Groß“, die am Samstagabend ausgestrahlt wurde. Sie gewann das Duell gegen die US-Stargeigerin Lindsey Stirling, bei dem sie die Füllhöhe von Wassergläsern am Klang erriet.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars