Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Voice of Germany

The Voice of Germany geht ab dem 18. Oktober bei ProSieben und Sat.1 in die zweite Runde

06.09.2012 | 12:42 Uhr
Die Jury von "The Voice of Germany" bilden auch in der zweiten Staffel 2012/2013 die Musiker Rea Garvey, Xavier Naidoo sowie Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss. Foto: ProSieben

Essen.  Die Castingshow "The Voice of Germany" startet am 18. Oktober bei ProSieben und Sat.1 mit der zweiten Staffel. Die Jury besteht wieder aus Nena, Xavier Naidoo, Rea Garvey und TheBossHoss. Thore Schölermann wird Stefan Gödde als Moderator von "The Voice of Germany" ablösen.

Die TV-Castingshow "The Voice of Germany" geht am 18. Oktober in die zweite Runde. Den Auftakt machen erneut die sogenannten Blind Auditions, wie der Sender ProSieben am Mittwoch mitteilte. Bei dem "blinden Vorsingen" kehren die Jurymitglieder den Sängern den Rücken zu, um sich ausschließlich auf den Gesang zu konzentrieren und sich nicht von Äußerlichkeiten ablenken zu lassen. Schon am Tag darauf folgt die zweite Sendung auf Sat.1. Wie im Vorjahr strahlen die beiden Sender "The Voice of Germany" im Wechsel aus.

Video
Berlin, 03.08.12: Seit ihrem Jury-Auftritt bei "The Voice of Germany" sind The BossHoss in ganz Deutschland bekannt. Auch in der zweiten Staffel werden die beiden Musiker dabei sein. Vorher kommt aber noch ihre neue Sommer-Single "Live It Up".

Rund 150 Kandidaten kämpfen in diesem Jahr um einen Platz in den Teams der Jurymitglieder. Wie bereits in der ersten Staffel werden Nena, Rea Garvey, Xavier Naidoo sowie Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss die von ihnen ausgewählten Talente bis zum Finale begleiten und coachen. Die Moderation von "The Voice of Germany" wird Thore Schölermann übernehmen , der den sehr guten Stefan Gödde ablösen wird. Doris Golpashin wird weiterhin als Backstage-Reporterin hinter den Kulissen unterwegs sein.

The Voice of Germany erreichte Top-Quoten

Pamela Falcon und Percival gehörten zu den großen Stars der ersten Staffel von "The Voice of Germany".Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Die erste Staffel von "The Voice of Germany" erzielte Marktanteile von bis zu 30,9 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe und einem Staffelschnitt von 24,3 Prozent. Viele Talente haben seitdem den Einstieg in die Musik-Branche geschafft. Mic Donet tourte zusammen mit Gewinnerin Ivy Quainoo durch Deutschland und seine im Juni veröffentlichte Platte "Plenty Of Love" eroberte Platz vier der Album-Charts.

Michael Schulte stand mehrfach mit seinem Coach Rea Garvey auf der Bühne, sein Album erscheint im Herbst und ab dem 25. September rockt er gemeinsam mit Max Giesinger die Bühnen Deutschlands. Ole Feddersen war mit Udo Lindenberg unterwegs. Nena nahm unter anderem Kim Sanders, Sharron Levy und Behnam Moghaddam mit auf Tour. Das "Enfant Terrible" der ersten "The Voice of Germany"-Staffel Percival tritt seit seinem Ausscheiden fast täglich auf.

Bandprojekt "Sing um dein Leben" von Xavier Naidoo

Gecastet - und vergessen?

Xavier Naidoo startet mit 14 Talenten aus der letzten Staffel das Bandprojekt "Sing um dein Leben", das am 12. Oktober sein Album veröffentlicht. Am Tag zuvor ist eine große TV-Show mit dem Titel „Xavier Naidoo und Freunde präsentieren: Sing Um Dein Leben“ geplant, wo die Songs vorgestellt werden. Die erste Single „Dies muss es werden“ erscheint am 5. Oktober und erzählt von den Träumen in der harten Musiker-Branche. Autor des Songs ist "The Voice of Germany"-Teilnehmer Benny Martell aus Duisburg. (we/mit dapd)

Mehr zum Thema "The Voice of Germany" lesen Sie auf unserer Spezialseite

 



Kommentare
07.09.2012
22:30
The Voice of Germany geht ab dem 18. Oktober bei ProSieben und Sat.1 in die zweite Runde
von MKVertreter | #2

OK - Mic Donet und die Siegerin Ivy Quainoo waren bzw. sind erfolgreich. Aber falls die anderen og etwas veröffentlicht haben, hat man davon nichts bekommen. Ebensowenig wie von angeblich fast "täglichen Auftritten" von Percival. Es ist interessant zu beobachten, dass die Medien große Unterschiede bei der Bewertung von Castingstars machen. Die einen werden übertrieben abgewertet und die anderen übertrieben hochgejubelt ;-) Kommt immer auf den Sender und die Produktionsfirma an...

07.09.2012
09:00
The Voice of Germany geht ab dem 18. Oktober bei ProSieben und Sat.1 in die zweite Runde
von The_Rebel | #1

..und schon wieder ist ein Sack Reis irgendwo umgefallen! Mal ehrlich, sowas braucht niemand!

Aus dem Ressort
The Voice of Germany: Fantas kassieren Korb von 17-Jähriger
The Voice of Germany
Bis auf die Knie rutschten Smudo und Michi Beck und bekamen in der ersten Battle-Show von "The Voice of Germany" trotzdem von einer 17-Jährigen einen Korb. Trotzdem gehören die Fantas zu den großen Gewinnern. Starke Battles zeigten der Essener Michael Antony Austin und die Hagenerin Jackie Bredie.
Stefan Raab lässt "Schlag den Raab" wegen Erkältung ausfallen
ProSieben
Das hat es noch nie gegeben. Wegen einer Erkältung muss Stefan Raab die kommende Ausgabe seiner Sendung "Schlag den Raab" absagen. Das gab der Sender Pro 7 am Freitag bekannt. Die Live-Sendung sollte am Samstag ausgestrahlt werden. Womöglich muss der Moderator auch bei TV-Total passen.
Arte-Film zeigt, wie ein Schweizer Juden vor Nazis rettete
Arte-Film
Oskar Schindler war in der Nazi-Zeit nicht der einzige, der Juden rettete. Der Schweizer Schindler hieß Paul Grüninger, dem das Gewissen wichtiger war Gehorsam. Regisseur Alain Gsponer würdigt den menschlichen Grenzer. Stefan Kurt ist eine fantastische Besetzung für diese Rolle.
„Traumhotel“ endet im Ersten als TV-Billigabsteige
ARD
Das „Traumhotel“ schließt. Endlich. Der Bügelfernseh-Reihe gelang es nie auch nur annähernd, einen Kultstatus wie „Das Traumschiff“ zu erreichen. Und dafür gibt es gute Gründe, wie die Finalfolge „Marokko“ augenfällig zeigt.
Cindy aus Marzahn verblüfft bei "The Voice of Germany"
The Voice of Germany
Ein neuer Stern am Himmel von "The Voice of Germany"? Voller Inbrunst schmetterte Cindy aus Marzahn den Klassiker "Killing me softly" bei der Blind Audition. Doch obwohl ihre Stimmfarbe laut Stefanie Kloß "wundervoll" sei, dürfte es eng geworden sein mit dem Einzug in die Battles.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars