Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Münster-„Tatort“

„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich "ziemlich uneitel“

23.11.2012 | 17:13 Uhr
Axel Prahl (l.) und Jan Josef Liefers: Ihre Figuren Thiel und Boerne sind sich in inniger Hassliebe verbunden.Foto: WDR/Martin Menke

Münster.   Der „Tatort“ aus Münster wird am Sonntag zehn Jahre alt. Er ist der erfolgreichste deutsche Krimi, und Axel Prahl und Jan Josef Liefers sind das beliebteste Ermittler-Duo. Warum das so ist und warum sich die beiden besser verstehen, wenn die Kamera aus ist, verrät Axel Prahl im Interview.

Der Münster-„Tatort“ (Sonntag, ARD, 20.15 Uhr) feiert Geburtstag. Der erfolgreichste deutsche Krimi wird zehn Jahre alt. Das Publikum liebt das Ensemble um die Kultfiguren Thiel und Boerne. Mit Axel Prahl, der sich vor der Kamera stets mit Jan Josef Liefers beharkt, sprach Jürgen Overkott.

Sie haben gerade eine erfolgreiche Musik-Tournee hinter sich gebracht. Rocken Sie bald auch im „Tatort“?

Axel Prahl: Nee. Das haben Krug und Brauer früher schon gemacht, das reicht.

Im vorigen Jahr war für Sie richtig Musik drin mit vier Auszeichnungen. Jetzt wird der „Tatort“ in Münster zehn Jahre alt. Könnte man sagen, zehn Jahre sind genug?

Prahl: Könnte man sagen. (Pause) Der Konjunktiv ist ja nie verkehrt.

Der „Tatort“ aus Münster ist eine Typen-Komödie: Das Publikum erkennt Thiel und Boerne sofort wieder, aber die Figuren entwickeln sich kaum. Stört Sie das manchmal?

40 Jahre Tatort

Prahl: Na ja, ich weiß nicht, wie sich solche Typen entwickeln sollen. Denn wir haben eine tolle Dramaturgie, die auf einem Dauerkonflikt zwischen den beiden beruht. Stellen Sie sich vor, Thiel würde irgendwann mal Boerne, und Boerne Thiel. Das wäre doch auch grauenvoll.

   Entspannte Sonntagabend-Unterhaltung

„Das Wunder von Wolbeck“ - In jeder Hinsicht ein Vergnügen

Wenn Ziegen Beweismittel auffuttern und der Kommissar zur Spurensicherung einen Schnuller direkt aus einem Säuglingsmund konfiszieren muss, dann ist man mittendrin im „Tatort“ aus Münster. Selbst wenn Axel Prahl und Jan Josef Liefers die kleinen Albereien und ihre komödiantischen Manierismen als „seltsames Paar“ zuletzt allzu sehr auf die Spitze trieben: „Das Wunder von Wolbeck“ ist in jeder Hinsicht ein Vergnügen.

Es zwingt das Duo ins tiefste Münsterland, in ein Dorf, wo der Heilpraktiker plötzlich tot in der Praxis liegt. Dessen vermeintlich alternative Behandlungsmethoden zur künstlichen Befruchtung lockten sogar betuchte Ladys aus ganz Europa nach Wolbeck. Und so arbeiten sich Thiel und Boerne durchs wilde Landleben, quälen sich mit maulfaulen Bauern (einer von ihnen: Stephan Kampwirth) und missmutigen Rindviechern herum, dass es eine Freude ist. Nebenbei: Es ist ein durchaus spannender Krimi geworden.

Die beiden streiten sich auch in der aktuellen Folge sehr lustvoll . . .

Prahl: . . . und das ist das, was den Zuschauer immer sehr reizt. Und am Ende machen wir uns nichts vor: Das Ganze ist eine (er betont) Unterhaltungssendung. Der Zuschauer möchte schon einen guten Kriminalfall haben – da ist es bei uns manchmal ein bisschen dünn, wie ich finde – aber ansonsten entspannte Sonntagabend-Unterhaltung. Das machen wir, und da geben uns die Quoten ja auch Recht.

Viele Zuschauer wollen keine Gewalt im Fernsehen haben und schätzen den hohen Comedy-Anteil des Münster-„Tatortes“.

Prahl: Gewalt ist häufig nur die Eskalation einer Situation, und dabei entstehen Aktionen, die oft unfreiwillig komisch sind (holt Brötchen aus dem Ofen). Gewalt und Komik sind also gar nicht so weit voneinander entfernt.

Konflikt und Komik auch nicht. Das Paar Thiel und Boerne erinnert mich an Walter Matthau und Jack Lemmon in „Männerwirtschaft“. War das ein Vorbild für Sie?

Prahl: Die Figuren sind von dem Autoren-Duo Hinter und Cantz erfunden worden. Sie sind von vornherein auf Konflikt angelegt, der eine aus dem proletarischen Bereich, der andere aus dem akademisch-versnobten. Vielleicht ist der Konflikt zwischen den beiden genau das, was das Schreiben lustvoll macht.

Tatort-Ausstellung

„Lieber einen Freund verlieren...“

Wie läuft es zwischen Jan Josef Liefers und Ihnen, wenn die Kamera nicht mehr läuft?

Prahl: Großartig. Wir sind nicht nur befreundet, sondern wir haben einen sehr ähnlichen Humor, so einfach und so leicht. Dann macht es einfach Spaß, sich gemeinsam Dinge zu erdenken. Und: Wir beide sind ziemlich uneitel. Natürlich muss man aber schon für seine Figur eitel denken – vor allem Herr Boerne. Lieber einen guten Freund verlieren als eine Pointe.

Krimiserie
Zehn Jahre Münster-"Tatort" mit Prahl und Liefers

Im Jubiläums-"Tatort" aus Münster dürfen sich Kommissar Thiel und Rechtsmediziner Boerne wieder austoben. Beim beliebtesten "Tatort" Deutschlands dreht sich am Sonntag alles um Fortpflanzung: Das Mordopfer behandelte Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch.

Wer im Publikum reagiert stärker auf Sie – Männer oder Frauen?

Prahl: Frauen haben meistens das Heft in der Hand und vor allem die Fernbedienung am Sonntagabend. Deshalb bekommen wir tendenziell mehr Zuspruch von Frauen.

Und im wirklichen Leben?

Prahl: Ich erinnere mich daran, dass Jan Josef bei einem Chirurgenkongress war und dort sehr unterhaltsam durch den Abend geführt hat. Dort war der Zuspruch sehr groß.

Die Polizisten und der Kommissar

Wie beurteilen real existierende Polizisten Ihren Job?

Prahl: Polizisten fühlen sich gut unterhalten und sind vor allem sehr froh über Thiels humoristische Abgrenzung zur Realität. Polizisten frotzeln ja auch über die oft schrecklichen Dinge, die sie erleben, einfach um das Zeug zu verarbeiten. Sonst kommt man irgendwann in Bereiche, die einen zu sehr tangieren.

Quoten
Tatort  Münster hat die meisten Zuschauer, Köln verliert

Der „Tatort“ lockt immer mehr Zuschauer. Die Münsteraner liegen, wie so oft, vorn, die Dortmunder platzieren sich im Mittelfeld. Die Kölner TV-Kommissare Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt verlieren dagegen Publikum, sie rutschten von Rang sechs auf Rang neun.

Nun ist Thiel eine markante Rolle. Haben Sie manchmal das Gefühl, zu sehr darauf festgelegt zu werden?

Prahl: Nein, ich konnte bisher immer wieder nebenher schöne Sachen machen. Die Identifikation auf der Straße findet natürlich schon hauptsächlich über Hauptkommissar Thiel statt.

Haben Sie zwei Visitenkarten in der Jackentasche – eine für Herrn Prahl und eine für Herrn Thiel?

Prahl: Sie werden lachen: Ich habe überhaupt keine Visitenkarte. Und wer mich erreichen will, findet Mittel und Wege, mich zu kontaktieren.

Jürgen Overkott



Kommentare
26.11.2012
11:11
„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von grubendol | #4

Beim nächsten Münster-Tatort gibts dann endlich auch eingespielte Lacher.

1 Antwort
„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von hapeer | #4-1

Ja, oder wie wäre es mit dieser Alternative: den TATORT aus Münster künftig als Comic-Version?

26.11.2012
11:04
„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von hapeer | #3

Die gestrige Folge war wohl ein Witz, und zwar ein schlechter.

Da wäre "Rosamunde Pilcher" im ZDF beinahe eine Alternative gewesen. ;-))
Aber Gott sei Dank gibt es an meinem TV-Gerät ja einen Ausschaltknopf.

Interessant übrigens, dass die Einschaltquote sage und schreibe 31,7 Prozent betrug - angeblich, und glaubt man den Angaben auf der Website der ARD. Ein Schelm, der Übles dabei denkt...

26.11.2012
08:47
„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von RennYuppieRenn | #2

Ja, das war schon etwas zu viel Slapstick. Mein Tatort muss sozialkritisch und depressiv sein xD

26.11.2012
08:17
„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von DrAndreasOpitz | #1

Dieses Gekötte zweier selbstverliebter Zuschauer als "Tatort" einzustufen, hat schon was Abenteuerliches. Weg mit den Münsteranern und vor allem mit dieser Figur "Börne". Liefers ist durch seine vielen Werbeauftritte nur noch unglaubwürdig.

3 Antworten
„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von DrAndreasOpitz | #1-1

Aua, ist noch früh!
Zuschauer = Darsteller

„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von cortomaltese62 | #1-2

Genau! Ich würde auch zum Lachen in den Keller gehn.

„Tatort“-Ermittler Axel Prahl findet sich
von Pase_Lacki | #1-3

Ach, der Tatort aus Münster soll zum Lachen sein? Naja, soll bei Mario Barth wohl auch dann und wann passieren. Scheint das gleiche Humor-Niveau zu sein. Ich hab bei den 4 Münsteraner Tatorten noch nichts humoriges gefunden, da gab es dann auch keine 5. Chance mehr für die Clowns.

Aus dem Ressort
Dortmund-Tatort hat Premiere auf Lüner Kinofest
Krimi
Der nächste Dortmund-Tatort "Hydra" läuft erst im Januar - doch schon zwei Monate vorher werden ihn einige hundert Faber-Fans sehen können. Der Film über den Mord an einer Neonazi-Größe wird in Dortmunds Nachbarstadt Lünen beim Kinofest gezeigt. Der Krimi greift ein heikles Thema auf.
Schenk und Ballauf jagen in neuem Kölner "Tatort" Phantom
ARD-Krimi
Die Dreharbeiten für den neuen Kölner Tatort haben am Dienstag begonnen. In der Folge mit dem Arbeitstitel "Der Untote" jagen Freddy Schenk und Max Ballauf ein Phantom. Dabei stoßen die Kommissare auf Wirtschaftsverbrechen in der Vergangenheit. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.
Fans feiern Tukur-Krimi als "besten Tatort aller Zeiten"
Tatort
Wiesbaden-Tatorte mit Ulrich Tukur sind anders. Anders als andere deutsche Fernsehfilme — vor allem aber anders als andere Tatorte. Die Reaktionen in den sozialen Medien reichen daher von "Ich bin raus." bis "Der bester Tatort aller Zeiten!". Wir haben die prägnantesten Stimmen gesammelt!
„Tatort“ mit Ulrich Tukur mutiert zur Pistolen-Oper
Tatort
Krimi-Konventionen sind ihnen schnurz, den Machern des Wiesbadener „Tatorts“. Ulrich Tukur als Kommissar Murot und Ulrich Matthes als sein Gegenspieler geben dem Affen Zucker bei einer Rächer-Story, die bedenkenlos Western-Motive mit französischem Kino mixt. Und dazu gibt’s Klassik, das volle Pfund.
Über 13 Millionen Zuschauer - Rekordwert für Münster-Tatort
Tatort
Das Münsteraner Tatort-Gespann ist nicht zu schlagen. Am Sonntagabend verbesserten die Ermittler Boerne und Thiel, gespielt von Jan Josef Liefers und Axel Prahl, ihren eigenen Rekordwert. Über 13 Millionen Zuschauer schalteten ein. Die absolute Bestmarke hält jedoch ein Tatort aus dem Jahr 1992.
Fotos und Videos
Der dritte Dortmund-Tatort
Bildgalerie
Tatort
Til Schweiger im neuen Tatort
Bildgalerie
Tatort
Der zweite Dortmund-"Tatort"
Bildgalerie
Tatort Dortmund