Das aktuelle Wetter NRW 14°C
ARD

"Tatort" aus Köln läuft wegen Gewaltszenen erst um 22 Uhr

22.08.2013 | 15:35 Uhr
"Tatort" aus Köln läuft wegen Gewaltszenen erst um 22 Uhr
Max Ballauf und Freddy Schenk, das Ermittlerteam im Kölner "Tatort" wird im Dezember erst um 22 Uhr in der ARD zu sehen sein: Die Folge "Franziska" ist dem WDR zu brutal.Foto: dpa

Köln.   Der nächste "Tatort" aus Köln ist dem Sender zu brutal, um ihn zur gewohnten Zeit am Sonntag um 20:15 Uhr zu zeigen. Eine WDR-Sprecherin hat am Donnerstag bestätigt, dass die Tatort-Folge mit dem Titel "Franziska" im Dezember gesendet wird - am späten Abend.

Zum ersten Mal in 40 Jahren wird ein "Tatort"-Krimi im ARD-Programm aus Jugendschutzgründen nicht zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr gezeigt. Eine Sprecherin des Westdeutschen Rundfunks (WDR) bestätigte am Donnerstag einen Bericht der "Bild"-Zeitung, wonach die Kölner "Tatort"-Folge mit dem Titel "Franziska" erst ab 22 Uhr ausgestrahlt wird.

Zwar wurde bereits 1998 ein Berliner "Tatort" aus Qualitätsmängeln im Spätprogramm am Montag um 23 Uhr ausgestrahlt, eine Verschiebung des "Tatorts" aus Jugendschutzgründen sei aber neu, sagte eine Sprecherin der ARD am Donnerstag.

"Bedrohungsszenario mit großer Spannung"

In dem neuen "Tatort" wird Franziska (Tessa Mittelstaedt), Assistentin der Kölner Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär), als Geisel genommen. "Es wird ein Bedrohungsszenario ... mit großer Spannung aufgebaut, das äußerst nahegehend und intensiv inszeniert ist", sagte die WDR-Sprecherin. Redaktion und der Jugendschutzbeauftragte des Senders haben deshalb entschieden, den Film erst später zu zeigen.

Premiere feiert der Film auf dem Kölner Film- und Fernsehfestival "Cologne Conference" Ende September. Für Fernsehzuschauer wird der Film voraussichtlich im Dezember in der ARD zu sehen sein. Ursprünglich war eine Ausstrahlung im Juni geplant.

Zuletzt wurde 2011 ein anderer ARD-Krimi aus Jugendschutzgründen verschoben: Gleich die zweite Folge des Münchner "Polizeiruf 110" mit Matthias Brandt in der Hauptrolle lief wegen eines dargestellten Selbstmordattentats an einem Freitagabend. Durch den ungewöhnlichen Sendeplatz blieb der Zuschauerzuspruch recht mau. (dpa)

Kommentare
23.08.2013
11:42
Na gut.
von Anger-Angler | #5

Wenn Herr Jauch dann mit seinem Gasspeichertalk vorgezogen wird, kann ich ja schon um 20:15 abschalten.

Funktionen
Aus dem Ressort
ARD-Tatort nimmt Fall Dominique Strauss-Kahn als Vorlage
Tatort
Lena Odenthal klärt im Tatort „Roomservice“ den Mord um ein Zimmermädchen auf. Der unsympathische Spitzenpolitiker Sattler steht unter Verdacht.
"Tatort"-Einstand nach Mittelmaß für neues Frankfurt-Team
"Tatort"
Joachim Król und Nina Kunzendorf beim "Tatort" aus Frankfurt sind Geschichte - zwei neue TV-Ermittler haben Premiere. Sie sind erstaunlich normal.
"Tatort" im Fakten-Check: Gibt es in Dortmund Base-Jumping?
Tatort
Die Dortmunder "Tatort"-Kommissare haben ihren sechsten Fall gelöst. Trotzdem bleiben nach "Schwerelos" einige Fragen offen - ein Fakten-Check.
"Schwerelos" – Dortmund-Tatort als verkappte Therapiesitzung
Tatort
Beim neuen Tatort aus Dortmund löst die Leiche eines Fallschirmspringers vor dem Klinikum Fragen aus. Kommissar Faber und sein Team wollen sie klären.
Tatort-Star Stefan Konarske entdeckt Dortmund beim Laufen
Fernsehen
Stefan Konarske ist der junge Polizist am „Tatort“ Dortmund. Der Norddeutsche erarbeitete sich die Stadt durch Spazierengehen – und beim Joggen.
Fotos und Videos
Der dritte Dortmund-Tatort
Bildgalerie
Tatort
Til Schweiger im neuen Tatort
Bildgalerie
Tatort
Der zweite Dortmund-"Tatort"
Bildgalerie
Tatort Dortmund
article
8347464
"Tatort" aus Köln läuft wegen Gewaltszenen erst um 22 Uhr
"Tatort" aus Köln läuft wegen Gewaltszenen erst um 22 Uhr
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/tatort/tatort-aus-koeln-laeuft-wegen-gewaltszenen-erst-um-22-uhr-id8347464.html
2013-08-22 15:35
ARD,Tatort,Fernsehen
Tatort