Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Tatort

Schweiger startet Ende Oktober mit "Tatort"-Dreharbeiten

19.10.2012 | 16:57 Uhr
Der Schausspieler Til Schweiger geht künftig im Hamburger "Tatort" auf Verbrecherjagd.Foto: dapd

Hamburg.  Der Schauspieler Til Schweiger beginnt im Oktober mit den Dreharbeiten für seinen ersten Hamburger "Tatort". Schweiger löst damit seinen Vorgänger Mehmet Kurtulus ab, der zuvor vier Jahre für den "Tatort" der Hansestadt ermittelte.

Die mit Spannung erwarteten Dreharbeiten des ersten Hamburger "Tatorts" mit Til Schweiger beginnen am 30. Oktober. In seinem ersten Fall gerät Til Schweiger als Serienfigur Nick Tschauder ins Visier der eigenen Kollegen, teilte ein Sprecher des verantwortlichen NDR am Freitag in Hamburg mit. Der Neue müsse sich in "Tatort: ... und bist du nicht willig" einer internen Untersuchung stellen und die Frage beantworten, ob er tatsächlich in Notwehr getötet habe.

Schweiger löst Mehmet Kurtulus ab

Schweiger spielt den geschiedenen Polizisten Tschauder, der bislang als verdeckter Ermittler in Frankfurt gearbeitet hat. Weil er sich stärker um seine 15-jährige Tochter Lenny (Luna Schweiger) kümmern will, wechselt er zum Landeskriminalamt nach Hamburg. Schweiger löst Mehmet Kurtulus ab, der zuvor vier Jahre für den "Tatort" der Hansestadt ermittelte .

Kommissar Til Schweiger

Am Donnerstag soll der Schauspieler als neuer Kommissar bei einer Pressekonferenz in Hamburg vorgestellt werden. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Über 13 Millionen Zuschauer - Rekordwert für Münster-Tatort
Tatort
Das Münsteraner Tatort-Gespann ist nicht zu schlagen. Am Sonntagabend verbesserten die Ermittler Boerne und Thiel, gespielt von Jan Josef Liefers und Axel Prahl, ihren eigenen Rekordwert. Über 13 Millionen Zuschauer schalteten ein. Die absolute Bestmarke hält jedoch ein Tatort aus dem Jahr 1992.
Til Schweiger dreht "Tatort"-Doppelfolge in Hamburg
Tatort
Mit einer Doppelfolge soll Til Schweigers Action-Kommissar Nick Tschiller im Hamburger "Tatort" wieder mächtig aufräumen. Die neuen Episoden werden seit Freitag gedreht und führen die Geschichte vom Kampf gegen Clanchef Firat Astan fort. Schweiger hat seinen "Tatort"-Vertrag inzwischen verlängert.
Ein Wüstensohn mischt den „Tatort“ München auf
Tatort
Mit 200 km/h durch München, Koksen in der Disco, Lakaien in der Villa: Der Münchner "Tatort" zeigt einen vermögenden "Wüstensohn" (Episoden-Titel) so, wie es klischeehafter kaum ginge. Und dennoch hat die Story von Batic und Leitmayr mehr zu bieten als nur das.
Der Schweizer „Tatort“ in der ARD ist besser als sein Ruf
Tatort
Die Krimi-Alternative zum Fußball am Sonntagabend kann sich im besten Sinne sehen lassen. Der Schweizer „Tatort“ ist ein ordentlicher Wirtschaftskrimi, dessen Thema – Steuer-CD – immer noch nichts an Aktualität verloren hat. Und noch etwas: Die langsame Erzählweise tut dem Krimi gut.
"Tatort"-Thema Altersarmut - Rentner suchen das Paradies
Tatort
Das Warten hat für Sonntagabend-Krimi-Fans ein Ende: Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser lösen den ersten "Tatort"-Fall nach der Sommerpause. Einschalten lohnt sich: Die Story bei der Österreich-Folge „Paradies“ stimmt - und das Ermittlerteam ist wie immer Spitze.
Fotos und Videos
Der dritte Dortmund-Tatort
Bildgalerie
Tatort
Til Schweiger im neuen Tatort
Bildgalerie
Tatort
Der zweite Dortmund-"Tatort"
Bildgalerie
Tatort Dortmund