Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Doppel-"Tatort"

Furtwängler-"Tatort" mit Top-Quote - 10,7 Millionen gucken ersten Teil

10.12.2012 | 12:51 Uhr
Furtwängler-"Tatort" mit Top-Quote - 10,7 Millionen gucken ersten Teil
Doppelter Einsatz für "Tatort"-Kommissarin Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler): Die NDR-"Tatort"-Folge "Wegwerfmädchen" guckten 10,7 Millionen Menschen.

Berlin.  Am Samstag machte Maria Furtwängler bei "Wetten, dass..?" kräftig Werbung für ihren Doppel-"Tatort" aus Hannover. Mit Erfolg: Der erste Teil "Wegwerfmädchen" mit "Tatort"-Kommissarin Lindholm lockte 10,7 Millionen Menschen vor den Fernseher - eine Top-Quote für den NDR-"Tatort".

Krimi schlägt Jahresrückblick: Die "Tatort"-Folge "Wegwerfmädchen" aus Hannover mit Maria Furtwängler hat am Sonntagabend mehr als doppelt so viele Zuschauer angelockt wie der Jahresrückblick mit Günther Jauch bei RTL.

Rund 10,7 Millionen Menschen entschieden sich für einen "Tatort"-Krimiabend zu Rockern und Zwangsprostitution in der ARD, dies entsprach einem Marktanteil von mehr als 28 Prozent. Nach Angaben des NDR handelte es sich zudem um den erfolgreichsten "Tatort" mit der Ermittlerin Charlotte Lindholm aller Zeiten und die meistgesehene Sendung am Wochenende.

"Tatort" mit Furtwängler schlägt alle

"Lindholm schlägt alle. Das war ein Auftakt nach Maß für den ersten Teil des Doppel-Tatorts", sagte NDR-Programmdirektor Fernsehen, Frank Beckmann, am Montag. Auch beim jungen Publikum kam der "Tatort" gut an. 3,42 Millionen 14- bis 49-Jährige verfolgten die Ermittlungen von Kommissarin Charlotte Lindholm, die am kommenden Sonntag fortgesetzt werden sollen.

Tatort
Tatort in der ARD - Welche Teams ermitteln eigentlich wo?

Für die ARD-Krimi-Reihe „Tatort“ sind derzeit 20 regionale Teams in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Einsatz. Am 23. September ermittelt erstmals die dreiköpfige Crew aus Dortmund. Ein Überblick.

Lindholm tauchte in "Wegwerfmädchen" tief in den Filz von Hannover ein und hatte den Mord an einem jungen, schwer misshandelten Mädchen aufzuklären.

Fünf Millionen blickten mit Jauch zurück auf 2012

Parallel zum "Tatort" blickte Jauch auf Olympia, das Kreuzfahrt-Unglück der "Costa Concordia" und Höhepunkte in der Showbranche 2012 zurück.

Fünf Millionen Zuschauer schalteten bei Jauch ein, was einem Marktanteil von rund 17 Prozent entsprach. In der für die Privatsender wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schalteten rund 2,6 Millionen Menschen ein. Der Marktanteil lag damit bei fast 21 Prozent.



Kommentare
16.12.2012
22:24
Furtwängler-
von iswatlos | #6

Haarsträubende Ermittlungsmethoden, um dem Film doch noch ein glückliches Ende zu geben.

Zur Diskussion bei Jauch: Sagt doch bitte einmal der Schwarzer: Das Wort heißt PROSTITUTION und nicht Prostution.

11.12.2012
10:55
Furtwängler-
von hansrainerg | #5

Könnte mir vorstellendas es in deutschen Städten bei den sogenannten besser
Gestellten so zugeht,aber warum die Brutalität?Man kann Menschen auch besser
behandeln.Nur ein Satz des Staatsanwaltes will mir nicht aus dem Ohr,nach der
Frage nach dem Frauenbild,was machen Frauen die sich einen reichen angeln?
MfG H-R G.

10.12.2012
18:17
Furtwängler-
von MKVertreter | #4

@Pit01 #1 - Unglaubwürdig ? Ich finde diesen "Tatort" endlich mal wieder sehr dicht an der Realität ! Bin schon gespannt auf den zweiten Teil...

10.12.2012
16:21
Furtwängler- Tatort
von steckritzel | #3

War schon sehr unterhaltsam, was im Tatort gezeigt wurde.
Und einiges entspricht dem realen Leben.
Diese Motorrad Gangster sind wirklich in Hannover zu "Hause ". Ihr Präsi kontrolliert dort die Rotlichtszene und eine Anwaltskanzlei ( zu der auch ein ehemaliger Sozialdemokratischer Bundeskanzler zählt ) brüstet sich der Freundschaft dieser Höllen Teufel. ( Siehe in You Tube ).
Ich bin gespannt , wie es in Teil 2 weitergeht.

10.12.2012
14:48
Furtwängler-
von tunix | #2

1.)Ist es TV
2.)Soll schon vorgekommen sein ^^

10.12.2012
14:45
Furtwängler-
von Pit01 | #1

Wenn Sie mich fragen: Ziemlich in die Länge gezogen und sehr unglaubwürdig dass ein Staatsanwalt bestochen wurde und im Mädchenhandel verwickelt ist.

Aus dem Ressort
„Tatort“ Stuttgart – Bootz steckt in Loyalitätskonflikt
TATORT
Kumpanei bei der Polizei im "Tatort Stuttgart": Bootz (Felix Klare) steckt nach einem Todesschuss bei einer Geiselnahme in einem Loyalitätskonflikt. Doch was hat sich wirklich zugetragen? Regisseur Till Endemann erzählt die Geschichte spannend. Zudem ist der Krimi gut besetzt.
Ab in die Rente - so verabschiedeten sich Tatort-Ermittler
Tatort
Schimanski ging in Rente, Stoever in Urlaub. Cenk Batu wurde erschossen. Lea Sommer wechselte das Kommissariat. Der Berliner „Tatort“ betrat Neuland: Am Ende der Folge „Vielleicht“ bleibt offen, ob Boris Aljinovic als Felix Stark überlebt. Ein Überblick über Schicksale von „Tatort“-Kommissaren.
Offenes Ende bei Berlin-Tatort spaltet die Zuschauer
Tatort
Der letzte Tatort-Fall mit Boris Aljinovic als Berliner Ermittler Felix Stark hat bei den Zuschauern viele Diskussionen ausgelöst. Vor allem das offene Ende mit Hellseherei-Motiv wurde kritisiert. Insgesamt überwogen die positiven Kommentare, da die Story "ziemlich fesselnd" gewesen sei.
Aljinovic verabschiedet sich von „Tatort“ mit Mystery-Fall
ARD
Boris Aljinovic blieb übrig vom Berliner „Tatort“-Duo Ritter und Stark, weil Dominic Raacke entnervt vorzeitig hinwarf. Aber der Kleine läuft bei seinem Finale auf zu großer Form. Obendrein wartet der Mystery-Fall mit einer Schauspielerin auf, die einen sensationellen Auftritt hinlegt.
Tatort-Fans können in Ruhrort auf Thanners Spuren wandeln
Tatort
Auf den Spuren von Horst Schimanski wandelten dieses Jahr über 60 mal die Krimi-Fans durch Duisburg-Ruhrort. Für die nächste Saison wird jetzt auch ein Thanner-Spezial organisiert. Dessen Darsteller Eberhard Feik ist vor 20 Jahren gestorben.
Fotos und Videos
Der dritte Dortmund-Tatort
Bildgalerie
Tatort
Til Schweiger im neuen Tatort
Bildgalerie
Tatort
Der zweite Dortmund-"Tatort"
Bildgalerie
Tatort Dortmund