Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Tatort

Bremer "Tatort" mit dramatischem Ende von Kommissar Leo Uljanoff

10.06.2013 | 05:35 Uhr
Bremer "Tatort" mit dramatischem Ende von Kommissar Leo Uljanoff
Wer hat Uljanoff umgebracht? Kommissare Inga Lürsens (Sabine Postel) und Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) wollen im Verhöhr von Marie Schemer (vorne: Annika Kuhl) die Wahrheit erfahren.Foto: Radio Bremen

Essen.  Tragödie am Bremer ARD-"Tatort": Hauptkommissarin Inga Lürsens (Sabine Postel) Freund und Kollege Leo Uljanoff (Antoine Monot jr.) wird ermordet. Wenigstens ist Stedefreund (Oliver Mommsen) aus Afghanistan zurück. Das Duo ermittelt und muss dabei vor allem gegen die eigene Befangenheit kämpfen.

Es ist die wohl schwierigste Frage in dem Beruf: Wie viel Mensch darf ein Polizist sein? Wie viel Fehlbarkeit und Emotionen darf jemand in eine Profession stecken, die ihm derart viel Macht verleiht? Eine Problematik, die in der Realität viele Beamte umtreiben dürfte, beschäftigt am Sonntagabend das Bremer „Tatort“-Duo Inga Lürsen und Nils Stedefreund. In „Er wird töten“ (Sonntagabend, 20.15 Uhr in der ARD) haben beide Kommissare ihre Päckchen zu tragen. Und die drohen, die Ermittlungen zu beeinflussen.

Gerade erst kam Bewegung ins Privatleben der kühlen Kommissarin Inga Lürsen, da ist es auch schon wieder vorbei mit der Romanze: Ihr Kollege und Freund Leo Uljanoff wird kaltblütig im Kommissariat ermordet. Einzig die verstörte Ärztin Marie Schemer (Annika Kuhl), die zur gleichen Zeit im Präsidium auftaucht, scheint zu wissen, wer hinter der Tat steckt. „Er wird töten, er wird töten“ sind zunächst die einzigen Worte, die eine überzeugend psychopatische und düstere Annika Kuhl vor sich hin stammelt .

Dynamik zwischen Postel und Monot misslingt

Rückblick: Erst im letzten Bremer Tatort „Puppenspieler“ (lief am 24. Februar in der ARD) hatte die Hauptkommissarin ihren neuen Kollegen kennen und lieben gelernt. Doch Gerüchte, nach denen Monot Stedefreund-Darsteller Oliver Mommsen ersetzen sollte, sind jetzt wohl endgültig vom Tisch. Wirklich schade ist das nicht. Denn Dialoge und Energie zwischen dem ungleichen Liebespaar wirken in der aktuellen Folge seltsam erzwungen – anders als die überzeugende Lürsen-Stedefreund-Dynamik. Da trifft es sich gut, dass der Kommissar genau zur rechten Zeit nach einem längeren Aufenthalt in Afghanistan zurückkehrt.

Tatort
Einfach Kult - der Tatort

Der Tatort ist längst zur Institution in deutschen Wohnzimmern geworden. Alle Informationen rund ums Thema finden Sie hier.

Noch in der Tatnacht nehmen die Beamten die Ermittlungen auf. Trotz Befangenheit darf Inga Lürsen mitmachen. Darstellerin Sabine Postel lässt die Kommissarin dabei unerklärlich gefasst und trocken wirken – schon wenige Minuten nachdem ihr Freund ermordet wurde. Die Ermittler suchen nach Joseph Vegner (erschreckend cholerisch: Peter Schneider). Er soll vor Jahren Maries und sein gemeinsames Kind umgebracht und nun auch Kommissar Uljanoff getötet haben. Der hatte Vegner damals in den Knast gebracht.

Die Logik muss an manchen Stellen der Spannung weichen

Hauptkommissarin Inga Lürsen (Sabine Postel) im Verhör mit der verängstigten Marie Schemer (Annika Kuhl).Foto: Radio Bremen

Wenngleich sich sehr schnell erahnen lässt, wie die Geschichte ausgeht, und die Logik der Spannung besonders an einem Punkt leider komplett weichen muss, ist Regisseur Florian Baxmeyer ein recht spannender "Tatort" gelungen. Denn immer wieder führen vor allem Befangenheit und Vorurteile Inga Lürsen auf falsche Spuren. Auch Stedefreunds dramatische Erfahrungen in Kundus lassen den sonst so gelassenen Kommissar so manche Grenze der Exekutive ausreizen.

Vor allem die Brutalität, mit der ein erboster Beamter (Helge Tramsen) kurz nach dem Mord gegen einen vermeintlich Verdächtigen vorgeht, spiegelt genau die Problematik wider, die den Ermittlern zu schaffen macht: Wie viel Mensch – der gerade seinen Kollegen an einen Verbrecher verloren hat – darf ein Polizist sein? Die Antwort läge wohl bei null Prozent und ist, wie die Bremer Ermittler einmal mehr zeigen, unerreichbar.

Elena Zay

Kommentare
10.06.2013
17:37
Bremer
von Jorgel | #7

Versprachen Thema dieses Tatorts und vorangekündigte Handlung einen spannenden Reißer, wurde dieser Tatort den Erwartungen wirklich nicht gerecht....
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
"Tatort"-Einstand nach Mittelmaß für neues Frankfurt-Team
"Tatort"
Joachim Król und Nina Kunzendorf beim "Tatort" aus Frankfurt sind Geschichte - zwei neue TV-Ermittler haben Premiere. Sie sind erstaunlich normal.
"Tatort" im Fakten-Check: Gibt es in Dortmund Base-Jumping?
Tatort
Die Dortmunder "Tatort"-Kommissare haben ihren sechsten Fall gelöst. Trotzdem bleiben nach "Schwerelos" einige Fragen offen - ein Fakten-Check.
"Schwerelos" – Dortmund-Tatort als verkappte Therapiesitzung
Tatort
Beim neuen Tatort aus Dortmund löst die Leiche eines Fallschirmspringers vor dem Klinikum Fragen aus. Kommissar Faber und sein Team wollen sie klären.
Tatort-Star Stefan Konarske entdeckt Dortmund beim Laufen
Fernsehen
Stefan Konarske ist der junge Polizist am „Tatort“ Dortmund. Der Norddeutsche erarbeitete sich die Stadt durch Spazierengehen – und beim Joggen.
Starker Abgang für Martin Wuttke und Simone Thomalla
Tatort
Der Leipziger Tatort blieb oft unter seinen Möglichkeiten. Zum Abschied aber legte der Drehbuch-Autor Wuttke und Thomalla einen starken Fall hin.
Fotos und Videos
Der dritte Dortmund-Tatort
Bildgalerie
Tatort
Til Schweiger im neuen Tatort
Bildgalerie
Tatort
Der zweite Dortmund-"Tatort"
Bildgalerie
Tatort Dortmund
article
8040240
Bremer "Tatort" mit dramatischem Ende von Kommissar Leo Uljanoff
Bremer "Tatort" mit dramatischem Ende von Kommissar Leo Uljanoff
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/tatort/dramatisches-ende-von-kommissar-uljanoff-im-bremer-tatort-id8040240.html
2013-06-10 05:35
Tatort, Bremer Tatort, Bremen, Inga Lürsen, Sabine Postel, Nils Stedefreund, Oliver Mommsen, Leo Uljanoff, Antoine Montot, Ermittler, TV, Fernsehen, ARD
Tatort