Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Super Nanny

"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe

16.01.2013 | 15:59 Uhr
"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
"Super Nanny" Katharina Saalfrank wehrt sich gegen einen Bericht, wonach sie eine Jugendliche zu Gewalt angestachelt haben soll.Foto: dpa

Köln.  Böse Vorwürfe gegen Katharina Saalfrank: Ein Online-Magazin behauptet, die ehemalige "Super Nanny" habe in ihrer Sendung eine Jugendliche zu Gewalt angestiftet. Zudem soll die Redaktion einen Hund vergiftet haben, um die Sendung spannender zu machen. Saalfrank wehrt sich - vor Gericht.

Die ehemalige "Super Nanny" Katharina Saalfrank wehrt sich gegen negative Berichterstattung. In einem Beitrag im Online-Magazin "Fernsehsehkritik TV" wird der 41-Jährigen unter anderem vorgeworfen, sie habe eine Jugendliche in ihrer Sendung zu Gewalt angestiftet. Die Redakteure hätten außerdem einen Hund vergiftet, um Spannung in die Sendung zu bringen. Saalfrank klagt gegen die Hamburger Produktionsfirma Alsterfilm, die auch hinter dem Online-Magazin steht. Am Mittwoch begann der Prozess vor dem Landgericht Köln.

Konkret geht es um einen Beitrag auf "Fernsehkritik-TV" von September 2011. Darin wird eine Familie interviewt, die 2008 bei der RTL-Sendung "Die Super Nanny" mitgemacht hatte. In der Sendung gibt die Pädagogin Saalfrank Familien Erziehungstipps.

Die Super Nanny klagt auf Unterlassung in sieben Punkten

Die Tochter der Familie erzählt auf "Fernsehkritik-TV" unter anderem, Saalfrank habe sie aufgefordert, ihren Bruder zu provozieren, um ihn aggressiv zu machen. Während der Dreharbeiten ist außerdem der Familienhund gestorben. Die Mutter äußert den Verdacht, das Drehteam habe den Hund vergiftet, damit etwas in der Sendung passiere.

SWR

Ab Mitte Januar wird Katharina Saalfrank eine neue Sendung im SWR bekommen. In der Premiere von "Expedition Familie" soll es ums Älterwerden gehen....

Insgesamt klagt Saalfrank auf Unterlassung in sieben Punkten und wegen Verdachtsberichterstattung. Zum Prozessauftakt war sie nicht anwesend. Das Gericht wird voraussichtlich im März den nächsten Verhandlungstermin bekanntgeben. Das Gericht sah in einer ersten Bewertung keine Satire in dem Beitrag.

Ende 2011 wurde die letzte Folge der "Super Nanny" ausgestrahlt. Im SWR sollte am Mittwochabend Saalfranks neue Sendung "Expedition Familie" (20.15 Uhr) starten. (dpa)

Kommentare
17.01.2013
10:57
Schelmisch
von Mike47 | #5

Ein Schelm, wer hier Schleichwerbung für die neue Sendung vermutet...

Funktionen
Aus dem Ressort
Samu Haber und
ProSieben
Zu schlechte Einschaltquoten: Die ProSieben-Castingshow "Die Band" mit Ex-The-Voice-of-Germany-Moderator Samu Haber läuft künftig am Samstagmorgen.
BR denkt über neuen Namen für Bayerisches Fernsehen nach
Umbenennung
Weil sich der bisherige Name des Bayerischen Fernsehens beim Publikum nicht durchsetzen konnte, erwägt der Bayerische Rundfunk nun einen neuen Namen.
Tatort
Online sind die Ermittler aus Münster das meistgesehene "Tatort"-Team. Hinter den TV-Einschaltquoten bleiben die Streamviews trotzdem weit zurück.
Katja Riemann wird in der ARD zur Radiomoderatorin
ARD-Serie
Katja Riemann spielt in der neuen ARD-Reihe "Emma nach Mitternacht" eine nächtliche Radiomoderatorin und Psychologin. Und das Erste plant noch mehr.
Reality-TV
Zwölf Promis werden sich ab dem 14. August in einer Wohnung einsperren und von Sat.1-Kameras filmen lassen. Das "Promi Big Brother" geht 14 Tage lang.
Fotos und Videos
Raabs Karriere in Bildern
Bildgalerie
TV-Moderator
Freud' und Leid bei Let's Dance
Bildgalerie
RTL-Tanzshow
article
7488184
"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/super-nanny-soll-jugendliche-zu-gewalt-angestiftet-haben-id7488184.html
2013-01-16 15:59
Super Nanny,Gericht,Prozess
Fernsehen