Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Super Nanny

"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe

16.01.2013 | 15:59 Uhr
"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
"Super Nanny" Katharina Saalfrank wehrt sich gegen einen Bericht, wonach sie eine Jugendliche zu Gewalt angestachelt haben soll.Foto: dpa

Köln.  Böse Vorwürfe gegen Katharina Saalfrank: Ein Online-Magazin behauptet, die ehemalige "Super Nanny" habe in ihrer Sendung eine Jugendliche zu Gewalt angestiftet. Zudem soll die Redaktion einen Hund vergiftet haben, um die Sendung spannender zu machen. Saalfrank wehrt sich - vor Gericht.

Die ehemalige "Super Nanny" Katharina Saalfrank wehrt sich gegen negative Berichterstattung. In einem Beitrag im Online-Magazin "Fernsehsehkritik TV" wird der 41-Jährigen unter anderem vorgeworfen, sie habe eine Jugendliche in ihrer Sendung zu Gewalt angestiftet. Die Redakteure hätten außerdem einen Hund vergiftet, um Spannung in die Sendung zu bringen. Saalfrank klagt gegen die Hamburger Produktionsfirma Alsterfilm, die auch hinter dem Online-Magazin steht. Am Mittwoch begann der Prozess vor dem Landgericht Köln.

Konkret geht es um einen Beitrag auf "Fernsehkritik-TV" von September 2011. Darin wird eine Familie interviewt, die 2008 bei der RTL-Sendung "Die Super Nanny" mitgemacht hatte. In der Sendung gibt die Pädagogin Saalfrank Familien Erziehungstipps.

Die Super Nanny klagt auf Unterlassung in sieben Punkten

Die Tochter der Familie erzählt auf "Fernsehkritik-TV" unter anderem, Saalfrank habe sie aufgefordert, ihren Bruder zu provozieren, um ihn aggressiv zu machen. Während der Dreharbeiten ist außerdem der Familienhund gestorben. Die Mutter äußert den Verdacht, das Drehteam habe den Hund vergiftet, damit etwas in der Sendung passiere.

SWR
"Super Nanny" Saalfrank ab Januar im SWR zu sehen

Ab Mitte Januar wird Katharina Saalfrank eine neue Sendung im SWR bekommen. In der Premiere von "Expedition Familie" soll es ums Älterwerden gehen....

Insgesamt klagt Saalfrank auf Unterlassung in sieben Punkten und wegen Verdachtsberichterstattung. Zum Prozessauftakt war sie nicht anwesend. Das Gericht wird voraussichtlich im März den nächsten Verhandlungstermin bekanntgeben. Das Gericht sah in einer ersten Bewertung keine Satire in dem Beitrag.

Ende 2011 wurde die letzte Folge der "Super Nanny" ausgestrahlt. Im SWR sollte am Mittwochabend Saalfranks neue Sendung "Expedition Familie" (20.15 Uhr) starten. (dpa)

Kommentare
17.01.2013
10:57
Schelmisch
von Mike47 | #5

Ein Schelm, wer hier Schleichwerbung für die neue Sendung vermutet...

Funktionen
Aus dem Ressort
Ekel Alfreds Frau ist tot - Trauer um Elisabeth Wiedemann
Leute
Elisabeth Wiedemann stirbt mit 89 Jahren - „Ein Herz und eine Seele“ hat sie berühmt gemacht. Sie war die letzte Überlebende der legendären TV-Familie
WDR weist Kritik an Millionen-Honorar für Gottschalk zurück
Fernsehen
Im Streit um ein Millionenhonorar für Thomas Gottschalk sieht der WDR keinen Grund zur Kritik. Das Geld sei nicht aus Rundfunkgebühren gezahlt worden.
Genie und Berserker - Hommage an Rainer Werner Fassbinder
Arte-Themenabend
Die meisten Genies sterben früh - so ist es auch dem deutschen Regisseur Rainer Werner Fassbinder ergangen. Der Kulturkanal Arte erinnert an ihn.
"Sendung mit der Maus" muss Stefan-Mross-Show weichen
TV-Unterhaltung
Stefan Mross' ARD-Show "Immer wieder sonntags" verschärft den Quotenkampf mit dem "ZDF-Fernsehgarten". Dafür muss sogar die "Maus" der ARD weichen.
Für Harald Schmidt ist "Wetten, dass..?" seit 10 Jahren tot
Entertainer
Harald Schmidt redet gerne Klartext. Jetzt äußerte sich der Entertainer zu "Wetten, dass..?" und zu Gerüchten um eine mögliche Neuauflage bei RTL.
Fotos und Videos
Sie wollen DSDS gewinnen
Bildgalerie
Castingshow
Sie stehen im GNTM-Finale 2015
Bildgalerie
Topmodel-Show
article
7488184
"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
"Super Nanny" wehrt sich gegen schwere Vorwürfe
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/super-nanny-soll-jugendliche-zu-gewalt-angestiftet-haben-id7488184.html
2013-01-16 15:59
Super Nanny,Gericht,Prozess
Fernsehen