Stromausfall - "Günther Jauch"-Talk startet verspätet

Günther Jauch konnte am Sonntagabend nicht pünktlich auf Sendung gehen. Grund: ein Stromausfall in Berlin.
Günther Jauch konnte am Sonntagabend nicht pünktlich auf Sendung gehen. Grund: ein Stromausfall in Berlin.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Wegen eines Stromausfalls konnte die ARD-Talkshow "Günther Jauch" am Sonntagabend nicht wie gewohnt senden. Erst mit 20 Minuten Verspätung ging's los.

Berlin.. Ein Stromausfall hat am Sonntagabend das Studio von ARD-Talkmaster Günther Jauch lahmgelegt. Die Live-Sendung konnte nicht pünktlich ausgestrahlt werden. Stattdessen zeigte der Sender zunächst eine aufgezeichnete Sendung, in der sich Jauch mit dem österreichischen Entführungsopfer Natascha Kampusch unterhielt.

Mit einem Laufband informierte der Sender seine Zuschauer währenddessen über das Problem, das nicht nur das Studio, sondern ganze Teile der Hauptstadt betraf.

1280 Haushalte betroffen

Mit gut 20 Minuten Verspätung konnte Jauch dann doch noch live auf Sendung gehen. "Das hatten wir auch noch nicht", kommentierte der erfahrene Fernsehmann die Situation.

Nach Angaben der Polizei Berlin fiel der Strom in Teilen des Stadtteils Schöneberg aus. Betroffen waren demnach 1280 Haushalte und 145 Firmen. Der Grund der Störung blieb zunächst unklar. Insgesamt dauerte der Ausfall von 21.16 Uhr bis 22.06 Uhr, hieß es. (dor mit dpa)