Das aktuelle Wetter NRW 11°C
The Voice

So funktioniert „The Voice of Germany“

23.11.2011 | 15:00 Uhr
So funktioniert „The Voice of Germany“
Die Coaches von The Voice of Germany: Xavier Naidoo, The BossHoss, Nena, Rea Garvey (Foto: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner)

Essen.  Bei der neuen Castingshow “The Voice of Germany” geht es um die Stimme und weniger um das Aussehen oder eventuelle Skandale aus dem Privatleben der Talente gehen.

Am Donnerstag startet bei ProSieben die neue Castingshow “The Voice of Germany” . Bei dem Format Show mit Moderator Stefan Gödde soll es in erster Linie um die Stimme und weniger um das Aussehen oder eventuelle Skandale aus dem Privatleben der Talente gehen. ProSieben überträgt jeweils donnerstags „The Voice of Germany “, am Freitag übernimmt Sat.1 jeweils ab 20.15 Uhr.

Das sind die Regeln bei "The Voice of Germany“

In den ersten sechs Shows geht es um die „Blind Auditions“ – hier zählt nur die Stimme. Die Jury, die aus vier Coaches besteht, sieht die Kandidaten nicht, sondern sitzt mit dem Rücken zur Bühne. Die Sängerinnen und Sänger treten mit Live-Band auf und werden von der „The Voice of Germany“-Jury ausschließlich nach ihrem Gesangstalent beurteilt. Ist einer der Coaches von einem Talent überzeugt, drückt er seinen Buzzer und bekommt anschließend den Kandidaten zu sehen. Drehen sich mehrere Coaches um, entscheidet der Künstler, welchem Team er angehört.

In der zweiten Phase von „The Voice of Germany“ werden die Talente von den Coaches (Nena, Xavier Naidoo, Rea Garvey und The BossHoss) betreut und treten in vier Battle-Shows direkt gegeneinander an. Direkt nach dem auftritt müssen die Coaches entscheiden, wer in die nächste Runde einzieht und für wen „The Voice of Germany“ vorbei ist.

Finale von "The Voice of Germany" mit einem Talent pro Coach

In der dritten Phase mit sieben Liveshows bestimmen nun die Zuschauer per Telefon-Voting sowie die Coaches, wer bei „The Voice of Germany“ weiterkommt. Jeder Coach zieht schließlich mit einem Künstler ins Finale ein.

Ingmar Kreienbrink



Kommentare
23.11.2011
21:42
Interessant
von MKVertreter | #1

Interessant und erstaunlich, dass immer mehr etablierte Musiker/Musikerinnen auf den Jurystuhl einer Castingshow drängen, obwohl einige von ihnen Castingstars und sternchen schon generell verdammt haben...Aber ja ich weiß, bei ihnen ist alles anders als bei RTL ;-)) Aber trotzdem sorgen sie alle dafür, dass Deutschland weiter mit Castingkünstlern überschwemmt wird.

Aus dem Ressort
The Voice of Germany - Stefanie Kloß spielt die Sexkarte aus
The Voice of Germany
Der Kampf um die besten Talente wird bei "The Voice of Germany" immer härter. In der testosteronhaltigen Luft unter den Coaches setzt Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ihre weiblichen Reize ein. Mit Klammer-Blues, verlockendem Augenaufschlag und Zweideutigkeit spielt die Sexkarte aus.
Bremer "Tatort"-Ermittler drehen "Gegenwind"
ARD-Krimi
Sabine Postel und Oliver Mommsen stehen zurzeit für eine neue "Tatort"-Episode in Bremen vor der Kamera. Am Freitag filmte Radio Bremen einige Szenen in der Bremer Überseestadt. Voraussichtlich im nächsten Frühjahr wird die ARD "Gegenwind" ausstrahlen.
"Ein bisschen Frieden" - Sängerin Nicole wird 50
50. Geburtstag
Nicole und "Ein bisschen Frieden". Es gibt wohl kaum eine Sängerin, die so sehr für ein Lied steht wie die deutsche Grand Prix-Siegerin von 1982. Jetzt wird Nicole 50 Jahre alt - und ihr Song bleibt ein Dauerbrenner.
The Voice of Germany - Rea Garvey sichert sich „die Waffe“
The Voice of Germany
Die Blind Auditions von „The Voice of Germany“ zeigen, warum Liveshows nicht mehr das Nonplusultra im Fernsehen sind. Die Dramaturgie ist bis ins kleinste Detail geplant. So gab es zum Schluss der fünften Blind Audition den bisher emotionalsten Moment der vierten „The Voice of Germany“-Staffel.
Marian Meder liebt die Freundlichkeit der Ruhris
ARD
Der Dortmunder Schauspieler gehört zu den aufstrebenden Talenten des deutschen Fernsehens. Der 33-Jährige ist am Freitag in der ARD-Komödie „Brezeln für den Pott“ zu sehen. Auch wenn er inzwischen in Berlin lebt, pflegt er seine Kontakte in die Heimat. Ein Grund dafür ist schwarz-gelb.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars