"Simpsons": Sprecher Harry Shearer vermeldet seinen Rauswurf

Harry Shearer war ein "Simpsons"-Urgestein. Er sprach unter anderem Ned Flanders (links), aber auch Montgomery Burns.
Harry Shearer war ein "Simpsons"-Urgestein. Er sprach unter anderem Ned Flanders (links), aber auch Montgomery Burns.
Foto: Imago
Er sprach bei der Kultserie "Simpsons" zentrale Figuren wie Mr. Burns oder Ned Flanders. Nun vermeldete Harry Shearer seinen eigenen Rauswurf.

New York. Harry Shearer, Urgestein der "Simpsons" seit ihrer Gründung und Sprecher von mehr als 100 Charakteren der Rekord-Zeichentricksendung, ist angeblich aus der Serie geworfen worden. "Von (Produzent) James L. Brooks Anwalt: "die Show wird weitergehen, aber ohne Harry, wünsche ihm alles Gute"", twitterte Shearer (71) am Donnerstag. Von den Machern der Serie lag zunächst noch keine Stellungnahme vor.

Shearer spricht so zentrale Figuren wie den bösen Kapitalisten Burns und seinen Assistenten Smithers, den frömmelnden Nachbarn Ned Flanders, den oberflächlichen Journalisten Kent Brockman, Schuldirektor Skinner, Pfarrer Lovejoy, Arzt Hibbert und Schulbusfahrer Otto. Er ist seit Beginn der heute erfolgreichsten Abendserie im amerikanischen Fernsehen vor 26 Jahren dabei. Im vergangenen Jahr bekam er dafür einen Emmy.

Gerüchte über Querelen zwischen Shearer und Produzenten

"Das alles, weil ich etwas wollte, was wir immer hatten: Die Freiheit, auch andere Dinge zu tun", twitterte Shearer weiter. Zuletzt hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass die Chemie zwischen dem Schauspieler und den Produzenten nicht stimme. Die Promiseite "TMZ.com" hatte vor wenigen Tagen gemeldet, Shearer sei unzufrieden mit Werbeklauseln in seinem Vertrag.

Bei den "Simpsons" wurden Sprecher noch nie ersetzt. Scheidet ein Schauspieler aus, verschwinden auch seine Figuren. Bei Shearer wäre das ein Einschnitt ohne Beispiel. (dpa)