Simone Thomalla hätte gerne weiter im Tatort gespielt

Simone Thomalla und Martin Wuttke arbeiten nur noch einmal zusammen. Im letzten Tatort ermitteln sie im Fall eines verschwundenen Mädchens.
Simone Thomalla und Martin Wuttke arbeiten nur noch einmal zusammen. Im letzten Tatort ermitteln sie im Fall eines verschwundenen Mädchens.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Am 26. April hat Simone Thomalla ihren letzten Auftritt als Hauptkommissarin Eva Saalfeld im Leipziger "Tatort". Sie hätte gerne weitergemacht.

Hamburg.. Simone Thomalla (50) trauert dem Leipziger "Tatort" nach. Am 26. April ist sie zum letzten Mal als Hauptkommissarin Eva Saalfeld im Ersten zu sehen. "Ich hätte gerne weitergemacht", sagte die Schauspielerin der Programmzeitschrift "Auf einen Blick". "Leipzig und das ganze Team sind mir sehr ans Herz gewachsen." Die Leipzig-Nachfolge soll ab 2016 ein "Tatort"-Team in Dresden antreten, das aus den weit jüngeren Schauspielerinnen Karin Hanczewski, Alwara Höfels und Jella Haase besteht. Sie sind um die 30 und 25.

Thomalla will nach sieben Jahren "Tatort" jetzt mehr Zeit mit ihrem Lebensgefährten, Handball-Star Silvio Heinevetter (30), verbringen. Außerdem plant sie, mehr auf ihre Ernährung zu achten ("TV macht dick, und das nervt"): "Ich habe mir gerade ein veganes Kochbuch bestellt, um zu schauen, ob ich das eine oder andere Mal auf tierische Produkte verzichten kann."

Der letzte und 21. Krimi mit Thomalla und Kollege Martin Wuttke (53) als Andreas Keppler dreht sich um den Fall eines verschwundenen Mädchens. Titel: "Niedere Instinkte". (dpa)