Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Krimiserie

SED-Opfer fordern Einstellung der "Soko Leipzig"

19.02.2013 | 19:05 Uhr
SED-Opfer fordern Einstellung der "Soko Leipzig"
"Soko Leipzig"-Hauptdarsteller Andreas Schmidt-Schaller: "Ich dachte damals wirklich, ich bin auf der richtigen Seite".Foto: dpa

Berlin.  Das ZDF will seine Krimiserie "Soko Leipzig" trotz Stasi-Vorwürfen gegen Hauptdarsteller Andreas Schmidt-Schaller fortführen. Am Dienstag forderte der SED-Opferverband die Absetzung der Serie. Schmidt-Schaller spielt seit 2001 in der "Soko Leipzig" den Kriminalhauptkommissar Hajo Trautzschke.

Das ZDF will seine Krimiserie "Soko Leipzig" trotz Stasi-Vorwürfen gegen Hauptdarsteller Andreas Schmidt-Schaller fortführen. Das sagte eine Sprecherin des Mainzer Senders auf Anfrage. "Es gibt keinen Anlass für Konsequenzen hinsichtlich des Einsatzes von Andreas Schmidt-Schaller in der "Soko Leipzig"." Am Dienstag forderte der SED-Opferverband die Absetzung der Serie nach Berichten über Stasi-Kontakte.

Die "Bild"-Zeitung hatte am Montag nach einem Gespräch mit "Soko Leipzig"-Hauptdarsteller Schmidt-Schaller (67) berichtet, er sei 1967 als junger Schauspielschüler von der Stasi angeworben worden. "Ich dachte damals wirklich, ich bin auf der richtigen Seite", zitiert ihn das Blatt. "Hinzu kam die Angst, dass meine Mutter die Arbeit verliert, wenn ich nicht mitmache."

Anwältin: Stasi-Zusammenarbeit 1971 eingestellt

Schmidt-Schallers Anwältin Julia Bezzenberger bestätigte am Dienstag die Aussagen ihres Mandanten, legte aber Wert auf die Feststellung, der Schauspieler habe die Zusammenarbeit mit der Stasi 1971 eingestellt.

Lesen Sie auch:
Soko-Serien erfolgreich in der Todeszone Vorabendprogramm

"Todeszone" Vorabend-Programm? Aber ja, sagt das ZDF: Die Sokos bespaßen das Publikum so sehr mit Mord und Totschlag, dass es sich auf neue Staffeln...

"Wir haben den ZDF-Intendanten aufgefordert, unverzüglich die erforderlichen Konsequenzen zu ziehen", teilte der SED-Opferverband weiter mit. "Was für die Moderatoren und Redakteure öffentlich-rechtlicher Sender in Bezug auf die Stasi-Problematik galt und gilt, muss auch für die Schauspieler gelten, die über den Sender beschäftigt werden."

Schmidt-Schaller spielt seit 2001 in der "Soko Leipzig" den Kriminalhauptkommissar Hajo Trautzschke. (dpa)

Kommentare
09.08.2013
18:45
SED-Opfer fordern Einstellung der
von giovannibabibi | #7

Ist das nur Neid auf einen Menschen, der auch nach der "Wende" populär blieb oder wurde?
Steht denn nicht bald die gesamte Bevölkerung der ehemaligen...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Armin Rohde glänzt in „Wir sind alle keine Engel“
TV
Wieder mal ein starker Krimi um die Gelegenheitsermittler von der "Nachtschicht"-Reihe: ZDF-Krimi mit vielen unerwarteten Wendungen und viel Humor.
Günther Jauch in der ARD - Vergebung für einen KZ-Aufseher?
Günther Jauch
Der TV-Talk von Günther Jauch war emotional wie selten. Sollen Nazi-Schergen wie Oskar Gröning angeklagt werden oder sollte man ihnen vergeben?
Schlag den Raab - Ärztin schlägt als erste Frau Stefan Raab
Schlag den Raab
Bei „Schlag den Raab“ hat erstmals eine Frau gewonnen. In den Sozialen Netzwerken war die 27-jährige Ärztin Maria jedoch zunächst durchgefallen.
"Spiel für Dein Land" - Jörg Pilawa macht noch eine App-Show
App-Show
Die ARD plant eine Dreiländershow mit Jörg Pilawa. Ein Format, bei der sich das Publikum ähnlich wie im "Quizduell" mit einer App beteiligen können.
Starker Abgang für Martin Wuttke und Simone Thomalla
Tatort
Der Leipziger Tatort blieb oft unter seinen Möglichkeiten. Zum Abschied aber legte der Drehbuch-Autor Wuttke und Thomalla einen starken Fall hin.
Fotos und Videos
Die Siegerinnen von GNTM
Bildgalerie
GNTM
Let's Dance lässt Stars tanzen
Bildgalerie
Show-Format
article
7638007
SED-Opfer fordern Einstellung der "Soko Leipzig"
SED-Opfer fordern Einstellung der "Soko Leipzig"
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/sed-opfer-fordern-einstellung-der-soko-leipzig-id7638007.html
2013-02-19 19:05
Fernsehen