Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Doku-Soap

RTL polarisiert mit "Babyboom" - 30 Kameras filmen Geburten im Kreissaal

24.02.2013 | 18:36 Uhr
RTL polarisiert mit "Babyboom" - 30 Kameras filmen Geburten im Kreissaal
30 Kameras sollen im Kreissaal für RTL Geburten filmen.Foto: Thinkstock

Berlin.  Für eine RTL-Dokusoap sollen 30 festinstallierte Kameras Geburten in Berlin filmen. Das neue Format "Babyboom - Willkommen im Leben" hat sein Vorbild in dem Format "One Born Every Minute" aus England. Pure Emotionen oder Voyeurismus im "Big Brother"-Stil? Berliner Grüne sind skeptisch.

Kaum sind die Säuglinge auf der Welt, schon sind sie im Fernsehen: In einem Berliner Vivantes-Krankenhaus werden Geburten für eine neue RTL-Dokusoap gefilmt. Im Kreißsaal, im Krankenzimmer und in den Untersuchungsräumen zeichnen 30 Kameras seit mehreren Tagen Geburten auf. Familien, die einverstanden damit seien, bekämen ihr Baby in einem abgetrennten Bereich der Entbindungsstation, berichtete der Sender RTL. Dort soll das neue Format "Babyboom - Willkommen im Leben" zu sehen sein. Zuvor berichtete die Zeitung "B.Z." in Berlin darüber. Der Ausstrahlungszeitpunkt und der Sendeplatz sind noch offen.

"Uns reizt das innovative Format, bei dem keine Kamerateams auf der Station unterwegs sind", sagte Vivantes-Sprecherin Mischa Moriceau. Durch die feste Installation der Kameras werde das Klinikgeschehen so authentisch wie möglich dargestellt. Das Format solle zwar intim und emotional sein - aber nicht voyeuristisch. "Wir wollen schlicht die Menschen und ihre Geschichten zeigen, die Mitarbeiter und werdenden Eltern." Vorbild für die neue Doku-Serie sei die Sendung "One Born Every Minute" aus England, hieß es bei RTL.

Der Senat wollte sich am Sonntag nicht zu dem Thema äußern. Der Grünen-Gesundheitspolitiker Heiko Thomas sagte der dpa: "Ich hätte Vivantes davon abgeraten." Dies trage zu einer Kommerzialisierung des Gesundheitswesens bei. Zudem frage er sich, welches Format danach folge. "Beim nächsten Mal sind wir dann beim Tod live dabei." (dpa)



Kommentare
25.02.2013
03:55
RTL polarisiert mit
von DasUnangenehme | #1

Und wieder einmal eine peinliche Episode aus RTLs Sammelsurium geschmackloser Serien. Ich frage mich allen ernstes, wer sich sowas anschaut. Ist der Anspruch an das deutsche Fernsehen denn tatsächlich so gering, dass sich solche TV-Formate immer und immer wieder erfolgreich durchsetzen ?
Gut, das deutsche Fernsehen hat auch mal durch qualitative Unterhaltung bestochen, aber was ich in letzter Zeit lese und/oder höre, bestätigt mich in der Tatsache, dass ich seit 2 jahren weder Kabel, noch Satellit oder über sonstigen Empfang verfüge mit dem ich dieses hirnaufweichende Programm empfange.
Nun ja, es wird aber immer ein ausreichendes Publikum geben das diesen Abfall konsumiert und einfallslose Produzenten, die sich durch die Quote in ihren tun bestätigt fühlen.

Aus dem Ressort
Verdacht auf Steuernhinterziehung bei Fernsehkoch Lafer
Staatsanwaltschaft
Gegen den Fernsehkoch Johann Lafer besteht der Verdacht auf Steuerhinterziehung. Am Montag durchsuchten 45 Beamte Lafers Restaurant in Stromberg und seine Kochschule in Guldental. Die Staatsanwaltschaft will die Unterlagen und elektronische Dateien auswerten.
"Catch the Millionaire" - Der Zickenkrieg hat schon begonnen
Kuppelshow
Die große Balzerei im Fernsehen nimmt kein Ende. Nach schillernden Persönlichkeiten wie dem "Bachelor" und der "Bachelorette" bei RTL schickt ProSieben erneut einen Millionär auf Köder-Kurs. Viel Sex, Zickerein und die Chance auf das ganz große Glück - am Ende heißt es jedoch: "Geld oder Liebe?"
Carrie-Anne Moss - die andere Seite der Lackkriegerin
Trinity
Carrie-Anne Moss war „Trinity“ in der Matrix-Trilogie. Doch das wahre Abenteuer hat sie als dreiffache Mutter erlebt. "Das war ein Traum von mir, und ich wollte auch diejenige sein, die meine Kinder aufzieht.“ Jetzt hat sie in der neuen Staffel von „Crossing Lines“ (Sat.1) eine Gastrolle übernommen.
Astra startet Demokanal in Ultra-HD-Auflösung
Ultra-HD
Mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten startet der Satellitenbetreiber Astra einen Demokanal in Ultra-HD. Ab sofort sind dort Landschafts- und Naturaufnahmen, Städteimpressionen und Sportszenen zu sehen. Filmmaterial in dieser Auflösung ist bislang aber noch rar gesät.
Die Staatsaffäre - so viel Merkel steckt in Veronica Ferres
Liebes-Komödie
„Die Staatsaffäre“ ist weniger eine Polit-Komödie als ein Liebesfilm. Veronica Ferres spielt die Bundeskanzlerin, die sich in den französischen Staatspräsidenten verliebt, mit ihm nachts Eier brät und versucht, die bilaterale Beziehung für die Politik auszunutzen.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung