Das aktuelle Wetter NRW 4°C
DVB-T

RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden

18.01.2013 | 11:14 Uhr
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
Die RTL-Gruppe mit den Sendern RTL, Vox, Super RTL und RTL II wird künftig nicht mehr über DVB-T ausstrahlen.Foto: dapd

Köln.  Derzeit lassen sich alle großen deutschen Sender über DVB-T empfangen - doch 2015 ist damit Schluss: Die RTL-Gruppe will aus dem digitalen Antennenfernsehen aussteigen, weil DVB-T zu teuer sei, etwa 1,17 Millionen Haushalte sind deutschlandweit betroffen.

Die Mediengruppe RTL Deutschland will ab dem Jahr 2015 aus dem digitalen terrestrischen Fernsehen (DVB-T ) aussteigen. Davon betroffen wären deutschlandweit insgesamt gut 1,17 Millionen Haushalte, wie ein Sprecher der RTL-Gruppe am Mittwoch sagte. Nur im Großraum München endet der Empfang über DVB-T bereits ab Juni dieses Jahres. RTL, Vox, Super RTL und RTL II können dann nicht mehr empfangen werden. 90.000 Haushalte wären betroffen.

In anderen Regionen laufen die Vereinbarungen bis zum 31.12.2014. Bis dahin werde RTL sowie in Berlin n-tv via DVB-T empfangbar bleiben. Laut RTL gibt es gleich mehrere Gründe, aus dem digitalen Antennenfernsehen auszusteigen.

DVB-T sei RTL zu teuer

Fernsehen
ARD und ZDF kündigen Kabelvertrag

ARD und ZDF wollen nicht länger für die Verbreitung ihrer Programme in den drei großen privaten Kabelnetzen zahlen. Die Verträge seien fristgerecht zum 31. Dezember gekündigt worden, teilten die beiden öffentlich-rechtlichen Sender mit. Betroffen sind Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW.

DVB-T sei der mit Abstand teuerste Verbreitungsweg und koste etwa 30 Mal mehr als Satellit. Zudem sei die Bandbreite geringer als etwa bei Satellit oder Kabel. Der Anteil derer, die Sender der RTL-Gruppe über DVB-T sehen, liege nur bei etwa 4,2 Prozent. Auch gebe es keine Planungssicherheit, wie die Frequenzen zukünftig genutzt werden. (dpa)


Kommentare
19.01.2013
15:30
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
von Schorlemme | #22

Es mag ja nicht schlimm sein wenn RTL nicht mehr über DVB-T sendet, aber die ProSiebenSat1 Gruppe prüft auch einen Ausstieg. Insgesamt sind das 8 von 24 Sendern. Das mag ja auch nicht schlimm sein. Nur wenn dann die Zuschauerzahlen bei den öffentlich Rechtlichen einbrechen, wird die Übertragung auf DVB-T wohl ganz eingestellt. Es glaubt doch wohl niemand das die ÖR dann die freien Kanäle mit Nischensendern wie Tagesschau 24, ZDF Kultur usw. übernimmt. Das wäre dann 10 mal so teuer wie auf Astra.
Insgesamt beziehen 93 % der Zuschauer direkt und indirekt über Kabel die ÖR via Astra.

19.01.2013
09:55
Der Verbreitungsgrad von DVB-T
von industriee | #21

ist ja erstaunlich gering nach all den Jahren... Die Abschaltung der analogen Sender hat wohl auch keinen Schub erzeugt. Dazu das erneute Debakel digitaler Rundfunk, DAB+. Der Schub an neuen Sendern nicht gerade berauschend wenn man Staatskanäle und Religiöses abzieht. In miserabler Klangqualität 64kbit und weniger, das reicht mal gerade zur Sprachübertragung. Als zukunftsträchtigen und besseren Ersatz sprich Fortschritt für die alten analoge Übertragungstechniken VHF/UHF und UKW kann man das nicht gerade bezeichnen. Telecom und GEZ Bürokratie setzen wohl eher auf einen Konkurs der privaten Kabelnetzbetreiber für ihre Zukunft. Kabel und Telefon als unterirdische Macht gegen die grenzenlosen Satelliten.

19.01.2013
08:46
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
von ulrics | #20

Was soll daran so schlimm sein kein RTL mehr empfangen zu müssen?
Vielleicht haben wir ja sogar das Glück und RTL schafft sich ab.

Ich finde es bedenklich, dass ein Verbraucherschützer einen Ausbau von DVB-T fordert, zumal diesen Ausbau im Endeffekt wieder die Verbraucher tragen.

Vermutlich machen sich die wenigsten klar, dass sie bei so ziemlichen jeden Einkauf Sendungen, wie den Dschungelschrott mitbezahlen, denn für alles was beworben wird, wird die Gebühr beim Verbraucher abkassiert. Sei es nun bei der Bank, beim Autokauf oder im Supermarkt.

19.01.2013
08:45
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #19

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.01.2013
13:00
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
von ruhry | #18

Eigentlich wieder typisch. Da wird DVB-T als das Non-Plus-Ultra und "die" Alternative zum Kabelanschluss präsentiert aber nach ein paar Jahren ist alles wieder Makulatur und man soll sich diese häßliche Schüssel aufs Dach setzen. Um RTL wäre es jetzt nicht schade aber das die öffentlich-rechtlichen auch aus dem Kabel aussteigen weil angeblich zu teuer... (Gebührenreform?)

18.01.2013
12:58
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
von assindia1964 | #17

Dann müssen man bei dvbt künftig auf so was verzichten:
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/der-bachelor-zieht-bei-rtl-blank-porno-melanie-zieht-nach-id7490225.html

Ich werd es verkraften und nicht vermissen.

18.01.2013
12:55
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
von assindia1964 | #16

Dann eben nicht.
Ich werde diese Sender nicht vermissen. Einen so großen Beitrag zur Vielfalt haben sie nun wirklich nicht geleistet.

18.01.2013
12:44
Zwang
von RANRW | #15

Schon bezeichnend, dass sich einige Foristen anscheinend allein über die bloße Existenz von "dem RTL" aufregen. Aber die ganze Empörung über diese ganzen pösen, pösen und "unnötigen" Sender ist ja auch ein so schöner Zeitvertreib....

18.01.2013
12:43
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
von BauerKleppe | #14

Wenn ich die Kommentare so lese, frage ich mich, wie RTL überhaupt noch existieren kann, so ohne Zuschauer. Auf einmal nur noch Öffentlich-Rechtlich- Seher da, oder ist selbst das RTL- Niveau noch zu hoch?

Seltsam, seltsam...

Komisch auch, dass sich niemand mit dieser Frage auseinandersetzt: Die Privaten haben ja auch schonmal angekündigt, sich aus dem Free- TV auszuklinken. Pay-TV ist die Devise. Der Abschied von DVBT ist ein Schritt in die Richtung.

Na, dann wartet mal ab, z. B. ihr Formel 1- Fans, wenns das nur noch gegen Bares gibt. Dann hebt nämlich das Geschrei an, warum die öffentlich- Rechtlichen das nicht auch noch leisten.

18.01.2013
11:27
RTL-Gruppe will ab 2015 nicht mehr über DVB-T senden
von TVtotal | #13

Mehr Platz für die öffentlich rechtlichen, wenn ich schon Zwangsbeitrag zahlen muss will ich auch alle ör Sender, auch Bayern Alpha, empfangen können über DVB-T, da ich nicht bereit bin mir noch teuren Kabelanschluss anzuschaffen!

Aus dem Ressort
RTL zeigt „Dschungelbuch“ als deutsche Free-TV-Premiere
Fernsehen
Walt Disneys Dschungelbuch läuft Karfreitag erstmals im frei empfangbaren deutschen Fernsehen. Der Zeichentrick-Klassiker war erst Anfang der 90er-Jahre legal auf Video zu haben. Auch eine DVD-Veröffentlichung ließ lange auf sich warten. 335 Millionen Menschen weltweit sahen den Film im Kino.
ARD zeigt Weichgespülte Weltkriegs-Odyssee mit Ken Duken
Fernsehen
Am Karfreitag zeigt die ARD zu bester Sendezeit einen Film über eines der berühmtesten Schiffe des Ersten Weltkriegs: die SMS Emden, des Kaisers ganzer Stolz. Doch das Heldenepos „Die Männer der Emden“ mit Ken Duken und Felicitas Woll gerät ein wenig zu pathetisch.
Ostern im TV - Der doppelte Duken und lauter Leichen
Oster-TV-Tipps
Abenteuer und Animation: Ostern ist im deutschen Fernsehen reich an Premieren. In den Filmen geht es zum Teil recht unchristlich zu. Fußballfans brauchen im übrigen während der Feiertage auch nicht auf ihre Routine zu verzichten.
GNTM 2014 - Anna geht nach verkorkster "Sexy Edition"
GNTM
Kaputte Hydranten, nasse T-Shirts und Frauen auf Motorhauben – wenn es um Erotik geht, ist „Germany's next Topmodel“ so fortschrittlich wie der Pirelli-Kalender von 1983. Nicht alle finden das lustig. Nach der „Sexy Edition“ packt Kandidatin Anna freiwillig die Koffer.
"Alles Verbrecher" - ARD schickt neues Ermittler-Duo los
ARD-Krimi
Frankfurt wird um ein Ermittlerduo reicher: Im ARD-Streifen "Alles Verbrecher" jagen eine schrullige Kommissarin und ihr junger Macho-Kollege einen Heiratsschwindler. Vielleicht ist das Team bald öfter zu sehen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Das Dschungelbuch in neuem Glanz
Bildgalerie
Walt Disney Klassiker
Heiße Tänze bei Let's Dance
Bildgalerie
RTL-Tanzshow