RTL bringt "Die Traumhochzeit" zurück auf die Mattscheibe

Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin des TV-Senders RTL, hat das neue Programm vorgestellt.
Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin des TV-Senders RTL, hat das neue Programm vorgestellt.
Foto: Roberto Pfeil
Was wir bereits wissen
RTL will angreifen - und die Marktführerschaft im deutschen TV verteidigen. Helfen soll ein neues Format für Christian Rach, eine neue Supertalent-Staffel, eine neue DSDS-Staffel, die "Inception"-Erstausstrahlung und eine Neuauflage der "Traumhochzeit".

Köln.. Neue Shows und Serien sollen RTL auch im kommenden Jahr die Marktführerschaft auf dem deutschen Fernsehmarkt sichern. "Wir wissen, wir müssen neue Themen setzen", sagte die Geschäftsführerin des Kölner Senders, Anke Schäferkordt, am Donnerstag bei der Präsentation des RTL-Programms für die kommende Saison. Sie fügte hinzu, es sei "ganz wichtig, dass wir Innovationsführer sind im kommenden Jahr". RTL-Gründer Helmut Thoma hatte den Programmverantwortlichen seines früheren Senders in einem Interview vorgeworfen, zu sehr auf alte Formate zu setzen.

Die "Traumhochzeit" soll bei RTL in neuem Gewand auf den Bildschirm zurückkehren. Moderiert wird die romantische Event-Show von Ex-GSZS-Darstellerin Susan Sideropoulos und dem NRD-Moderator Yared Dibaba. In den 1990er-Jahren war die Traumhochzeit mit der Moderatorin Linda de Mol ein riesiger Quotenhit.

Dallas kehrt zurück

Ebenfalls wird das Comeback der US-Kultserie "Dallas" bei dem Privatsender gezeigt. Neben der jungen Schauspieler-Garde wie Josh Henderson und Jesse Metcalfe (beide bekannt aus der US-Serie „Desperate Housewives“) sowie Jordana Brewster („Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile“), die in „Dallas“ die Hauptrollen spielen, wird es ein Wiedersehen mit Bösewicht „J.R.“ Ewing alias Larry Hagman sowie weiteren Stars der Original-Serie in ihren weltweit populären Rollen geben, teilte RTL mit.

Schäferkordt räumte ein, dass RTL in den vergangenen Monaten an Marktanteil verloren habe. Dies habe zum einen an großen Sportereignissen wie der Fußball-Europameisterschaft und den Olympischen Spielen gelegen, die in den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt wurden. Zudem sei die Zahl der Sender weiter gestiegen, sodass die Zuschauer eine größere Auswahl hätten. Und nicht zuletzt hätten andere Sender RTL-Erfolgsformate kopiert, um Zuschauer zu locken.

Christian Rach bekommt neues Format

Der Kölner Sender will daher die Flucht nach vorne antreten und setzt dabei unter anderem auf zahlreiche neue Reality-Formate. So sollen etwa Fälle von Ärztepfusch aufgedeckt und ins Ausland entführte Kinder zurückgeholt werden. Sternekoch Christian Rach will sich im neuen Format "Rach deckt auf - was wird uns hier aufgetischt" zudem investigativ mit den Themen Ernährung und Verbraucherschutz auseinandersetzen.

Daneben bringt RTL fünf neue eigenproduzierte Serien an den Start, darunter zwei Sitcoms. So wird etwa Jochen Horst in "Sekretärinnen - Überleben von neun bis fünf" als cholerischer Chef seine Assistentin tyrannisieren und soll damit offenbar der ProSieben-Erfolgsserie "Stromberg" Konkurrenz machen. Zudem soll das im vergangenen Jahr getestete Abenteuer-Format "IK 1 - Touristen in Gefahr" in Serie gehen. In einer Neuauflage wird auch die US-Serie "Dallas" auf den deutschen Bildschirm zurückkehren.

RTL bringt neue Staffel von "Let's dance"

Bei den Shows setzt RTL mehr oder weniger Prominente in der kommenden Saison gleich mehrfach harten Prüfungen aus. So sollen sie nicht nur bei "Let's dance" auf der Tanzfläche eine gute Figur machen und allerlei Übles im Dschungelcamp über sich ergehen lassen. Im "VIP Bus" werden sie zudem auf Pauschalreise und in "Total Blackout" in die Finsternis geschickt. Und in "Star Race" müssen sich die Teilnehmer durch die Wildnis schlagen. Ob es bei "Born to shine" gnädiger zugeht, wird sich zeigen. Hier werden Prominente von jungen Talente, etwa großen Steppern oder Geigenspielern, trainiert.

Doch auch auf seine Klassiker wie "Wer wird Millionär" oder "Explosiv" will RTL in der kommenden Saison nicht verzichten. Anfang 2013 startet zudem die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" ihre zehnte Staffel - "moderner, unterhaltsamer und näher an den Kandidaten", wie der Sender verspricht. Einzelheiten nannte Schäferkordt bei der Vorstellung des Programms jedoch nicht.

Bei den Spielfilmen kündigte Schäferkordt zwei deutsche Großproduktionen an. Unter anderem werden Kai Wiesinger, Bettina Zimmermann, Fabian Busch und Clemens Schick auf "Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer" gehen. Filmfans können sich zudem auf "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1" und den Oscar-prämierten Science-Fiction-Thriller "Inception" freuen. (dapd)