Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Krimi-Serie

Mit Folge 300 fällt für Matula die letzte Klappe

27.07.2012 | 10:46 Uhr
Mit Folge 300 fällt für Matula die letzte Klappe
Claus Theo Gärtner ist Hermann Josef Matula - seit mehr als 30 Jahren. Jetzt haben die Dreharbeiten für die 300. Episode von „Ein Fall für zwei“ begonnen. Es wird die letzte sein. (Foto: dapd)

Mainz.   Showdown für Matula und Lessing: Der Detektiv und der Anwalt aus der ZDF-Krimireihe „Ein Fall für zwei“ geraten in ihrer letzten Folge in eine tödliche Falle. Die Dreharbeiten zum 300. Fall haben begonnen - damit wird die Krimireihe eingestellt. Die Episode wird wohl im Frühjahr 2013 zu sehen sein.

Nach mehr als 30 Jahren heißt es Abschied nehmen von der Serie „Ein Fall für zwei“: Am Donnerstag begannen die Dreharbeiten zur 300. und letzten Folge des ZDF-Krimiklassikers.

Alles begann Ende der 70er, als der Schauspieler Claus Theo Gärtner auf einer Restaurant-Rechnung zögerlich zusichert, den Detektiv Hermann Josef Matula zu spielen. Was einst als Engagement für 100 Folgen gedacht war, ist mittlerweile mit 300 Folgen TV-Geschichte. Seit September 1981 verkörpert der in Oberhausen aufgewachsene Mime den legendären Privatermittler. Seine Anwaltspartner – Günter Strack, Rainer Hunold, Mathias Herrmann und zuletzt Paul Frielinghaus – kamen und gingen. Matula blieb.

300 Folgen – eine „beeindruckende Bilanz“

ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot: „Wir sind Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus zu sehr großem Dank verpflichtet: Sie haben sich in die Herzen unserer Zuschauer gespielt. Und 300 Folgen, das ist eine sehr beeindruckende Bilanz.“ Die letzten „Ein Fall für zwei“-Folgen werden im Frühjahr 2013 im ZDF ausgestrahlt.

Die Folge mit dem Arbeitstitel „Letzte Worte“ entsteht im Rhein-Main-Gebiet. Peter Stauch inszeniert sie nach einem Drehbuch von Mike Bäuml.



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
27.07.2012
17:19
Mit Folge 300 fällt für Matula die letzte Klappe
von Olli-B | #1

Man sollte Claus Theo Gärtner als Matula in den wohlverdienten Ruhestand gehen lassen und die Serie fortsetzen. Sie ist auch nach 30 Jahren noch beliebt und gerne gesehen. Ein weiterer Filmtod muss doch nicht sein. Dann könnte er - gelegentlich beim Angeln besucht - Tipps aus dem Nehkästchen geben.

Aus dem Ressort
Til Schweiger dreht "Tatort"-Doppelfolge in Hamburg
Tatort
Mit einer Doppelfolge soll Til Schweigers Action-Kommissar Nick Tschiller im Hamburger "Tatort" wieder mächtig aufräumen. Die neuen Episoden werden seit Freitag gedreht und führen die Geschichte vom Kampf gegen Clanchef Firat Astan fort. Schweiger hat seinen "Tatort"-Vertrag inzwischen verlängert.
RTL-Castingshow "Rising Star" endet mit schwachen Quoten
Castingshow
Das Finale der Castingshow "Rising Star" interessierte gerade einmal 1,38 Millionen Zuschauer. Die Show war wegen schlechter Quoten vorgezogen worden. Gegen die ZDF-Komödie "Charlottes Welt - Geht nicht, gibt's nicht" und die ARD-Show "Hirschhausens Quiz des Menschen" kam die RTL-Show nicht an.
Dieter Nuhr – der Kabarettist für die schlichten Weisheiten
Humor
Aus dem "Satire Gipfel" wird ab diesem Donnerstag "Nuhr im Ersten". Dieter Nuhr ist einer der beliebtesten Humorschaffenden im deutschen TV. Warum? Der Lehrer vom Niederrhein trägt gerne seine Gelehrsamkeit spazieren und sagt vornehmlich Sätze, denen kaum einer widerspricht.
"Für Elise" - intensives Alkoholiker-Drama auf Arte
Arte
Von der Macht des Alkohols erzählt Regisseur Wolfgang Dinslage in seinem Familiendrama "Für Elise". Star des Arte-Films, der diesen Freitag ausgestrahlt wird, ist die Newcomer-Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer. Sie spielt eine Tochter in der Pubertät, die die Rolle der Mutter übernehmen muss.
Frier und Brandt haben zwei Mal Chancen auf den Fernsehpreis
Fernsehpreis
Die heißesten Aspiranten auf den Deutschen Fernsehpreis stehen fest: ARD und ZDF haben wie üblich die meisten Kandidaten im Wettbewerb - es gibt aber auch kleine Überraschungen. Aufgrund teils heftiger Kritik in den Vorjahren wird es die letzte Fernsehpreis-Verleihung in gewohnter Form sein.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung