Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Trash-TV

Mit den "Wild Girls" und Co. in den TV-Sommer des Grauens

10.06.2013 | 12:16 Uhr
Die Verantwortlichen für einen TV-Sommer mit Gruselfaktor: die "Wild Girls" in der Wüste, Olivia Jones im "VIP-Bus" und "Goodbye Deutschland"-Mann Konny Reimann bei den "Pool Champions".Foto: RTL/ Montage: WNM

Essen.  Ein mit C-Promis beladener Bus, Junggesellinnen auf der Suche nach Mister Reich und Luxus-Luder in der Wüste – für ihr neues Sommer-Programm haben RTL, ProSieben und Sat.1 mal wieder tief in die Trash-Kiste gegriffen. Bei so viel Horror-TV bleibt uns nur eins: Die Hoffnung auf großartiges Wetter!

Das Grauen hat einen Namen: Reality-TV. Im Sommer setzen RTL und Co. alles daran, ihren Zuschauern auch bei Hitze eine ordentliche Gänsehaut zu verpassen. TV-Luder in der Wüste und Möchtegern-Stars auf Pauschalreise garantieren schon jetzt zahlreiche Gruselmomente, hoher Fremdschäm-Faktor inklusive! Möge Wettergott Petrus also Gnade walten lassen, und die Menschen nach draußen in die Sonne locken – weit, weit weg von der heimischen Mattscheibe. Denn dort wartet dieses Gruselkabinett auf uns:

"Catch the Millionaire" ab 18. Juli auf Pro Sieben

Ein Schelm, wer "Bachelor" dabei denkt: Mit "Catch the Millionaire" steigt ProSieben in das Dating-Geschäft ein. 20 Kandidatinnen buhlen unter der heißen Sonne der Toskana um die Gunst dreier Millionäre. In fünf Wochen lernen die Kontrahentinnen ihren Mister Reich kennen. Pro Folge müssen mehrere Goldgräberinnen gebrochenen Herzens die Show verlassen. Sechs Frauen ziehen ins Finale ein.

Gecastet - und vergessen?

Im Idealfall findet jeder der drei Männer seine Herzensdame. Die Show startet am 18. Juli um 20.15 Uhr. "Es ist höchste Zeit, dass ProSieben mit seinem jungen Publikum endlich eine Dating-Show bekommt", sagte ProSieben-Chef Wolfgang Link dem Spiegel. Der Privatsender will mit der Show offenbar an den Erfolg der RTL-Show "Der Bachelor" anknüpfen – das Konzept ähnelt dem Format des Kölner Senders.



Kommentare
10.06.2013
17:26
Trash-TV
von knutknutsen | #12

Nach dem letzten "Wetten dass" kann mich in der Glotze gar nichts mehr schocken...

10.06.2013
16:57
Mit den
von A.B.Surd | #11

@Redaktion
Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen. Oder sagen Sie mir, wodurch unterscheidet sich "derWesten" von vorgenanntem Tv-Program.
Trash as Trash can möchte ich meinen.

10.06.2013
16:07
Ein guter Zeitpunkt...
von lukas-adrian | #10

...um den Fernseher komplett vom Stecker zu nehmen und den Hobbies intensiver nach zu gehen. Hätte nie gedacht, dass das kaputte Fernsehen noch kaputter sein kann. Traurig oder eher erschreckend, dass sich das sogar noch welche FREIWILLIG anschauen werden!

10.06.2013
15:21
PayTV hat mich erlöst
von rheinruhrlaender | #9

Seit Jahren gucke ich mir das immer mehr sinkende Niveau der freien Sender nicht mehr an. Pro7 war immerhin noch zu ertragen aber mittlerweile bin ich jedesmal geschockt, wenn ich mal wieder auf diese Sender schalte.
Allerdings hat mich mehr die Masse an Werbung zu den werbefreien Kanälen bewegt.
Ich wollte keine 50 Minuten mehr vorm TV sitzen um eine 20minütige Folge einer Serie zu schauen.
Aber eigentlich ist die Ursache von Grusel-TV eh nur das total veraltete Gebührenmodel des Staates den Privaten gegenüber. Wenn man bedenkt, das RTL & Pro7 irgendwann mal echt gute Sender waren.
Naja, die Ami-Sender werden uns irgendwann alle überrollen.

10.06.2013
15:06
Mit den
von Emagic | #8

@ Dr. Seltsam - die Dame trägt tatsächlich einen Vollbart *g* ;)
Fernsehen schaue ich mir seit 2005 nicht mehr an. Ich habe mehr als genug davon. Das Gejammer meiner alten 87-jährigen Mutter über das miserable Fernsehprogramm bestätigt mir jeden Tag aufs Neue das es eine sehr gute Entscheidung war - das fernsehen von der Liste der Freizeitbeschäftigungen zu streichen. Wir haben einen großen Fernseher auf dem wir uns per Dvd die Filme ansehen die wir mögen und wann wir mögen - ohne ständige Werbung ;)) Ansonsten habe ich einen PC, lese viel und gern oder wir unternehmen etwas mit Freunden - oder genießen den lauen Sommerabend auf dem lauschigen Balkon. Da dürfen die Programme der Sender so mies sein wie sie wollen - es stört uns nicht.

10.06.2013
14:55
Mit den
von urmel123 | #7

Die sollen ruhig noch viel mehr davon zeigen. Wenn die Leute, die sowas gut finden dann den ganzen Sommer über zuhause vorm Fernseher sitzen, läuft man wenigstens nicht Gefahr, denen irgendwo draußen zu begegnen.

10.06.2013
14:19
Mit den
von nylie | #6

Ich sehe das Problem nicht. Niemand wird gezwungen, diese Sendungen zu sehen. Wem sie zu doof/langweilig/überflüssig sind, kann ja umschalten. Aber RTL ist ein Sender, der nicht über GEZ-Gebühren finanziert wird. Er muss Werbung verkaufen. Und wenn die werberelevante Gruppe eben solche Formate mag, dann wird der Wunsch danach eben erfüllt - so einfach ist das mit der Zielgruppe.
Und nebenbei: Wenns "niemand sehen würde", gäbe es in vielen Büros am Morgen danach nicht so viele Diskussionen drüber ("Ich find sowas ja blöhöööd, aber haste mal die dicken *piiiieeeps* von der XY-Trulla gesehen??")

10.06.2013
13:32
OMG
von barchettaverde2 | #5

Ladung Kot, die Elster und Deutschlands Vorzeigetranse: alles Garanten für neue Tiefpunkte der Abendunterhaltung.

Darauf kann man nur mit Karl Kraus antworten: Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht werfen selbst Zwerge lange Schatten......

10.06.2013
13:25
Mit den
von Dr.Seltsam | #4

Guck ich nicht, noch nichtmal die Sender im Allgemeinen.
Ich kenne auch kaum einen von den "Promis"..

Warum ich hier kommentiere?

Ich hab mir das Bild angeguckt und bin mir nicht ganz sicher..
Da links, genauer gesagt, die Zweite von Links.. Hat die Frau einen Vollbart?
Ich sitze alleine im Büro und kann niemanden fragen..

1 Antwort
Mit den
von Fornax | #4-1

Keine Sorge , einfach das WAZ Archiv bemühen...dieses "Gebilde" nennt sich wohl selbst "Conchita Wurst" und ist, oh Wunder, nur bei unseren Nachbar in der Alpenrepublik bekannt...

Keine Sorge #2...sie werden "Sie/Es" sicher noch seeeehr oft in einer ausführlichen WAZ-Bilderstrecke sehen können . . .

10.06.2013
13:25
Im Fernsehen nichts Neues
von bearny | #3

Einmal stimme ich 2013witten | #2 zu. Bei vorhergehenden
"Kulturereignissen" hat die Zeitung plus Internetseite ja auch nicht
anders gehandelt.
Zum zweiten aber finde ich es schade, daß die RTL- Gruppe ihre Drohung nicht wahrgemacht hat und nur noch im PayTV zu finden ist. Auf die Art muß man bei
unmotiviertem Herumzappen immer noch befürchten, Hochkulturschocks zu erleiden.
Fragt sich dann nur, in welcehr Gegend die Kultur zu finden ist ;-)

Aus dem Ressort
Video-Portal Netflix will deutschen TV-Markt aufmischen
TV-Markt
Lang erwartet, jetzt ist es da: Das US-Videoportal Netflix will den deutschen TV-Markt aufmischen, mit Lizenzware aus Fernsehen und Kino und, natürlich, mit Eigenproduktionen. Doch so einzigartig wie Netflix’ PR-Strategen behauptet, ist das neue Angebot nicht.
"Dame, König, As, Spion" - Thriller aus dem Kalten Krieg
ProSiebenMaxx
"Dame, König, As, Spion" ist ein Spionage-Klassiker aus der Feder von John le Carré. Einen Bestseller ins Filmformat zu pressen, ist riskant. Doch die Kritiker waren voll des Lobes für den Thriller. Er ist an diesem Dienstag als Free-TV-Erstausstrahlung auf ProSiebenMaxx zu sehen.
"Hitlers Vorkosterin" Margot Woelk im RBB-Porträt
RBB-Doku
Als junge Frau wurde die Berlinerin Margot Woelk gezwungen, das Essen von Adolf Hitler auf Gift zu testen. In der RBB-Dokumentation "Hitlers Vorkosterin" erzählt die heute 96-Jährige, wie sie zusammen mit 14 anderen Frauen zu diesem Dienst gezwungen wurde.
Heino Ferch, der Krebs und die Perspektive aufs Leben
TV-Kritik
Heino Ferch zeigt in einem bemerkenswerten ZDF-Drama, was in ihm steckt.Peter ist einsam, und als er die Krebsdiagnose bekommt, will er sein Leben aufräumen „Wenn es am schönsten ist“ beweist sensible Eleganz im Umgang mit einem schwierigen Thema.
RTL zieht bei "Rising Star" die Notbremse
Castingshow
Was braucht eine erfolgreiche Castingshow? Eine Jury, eine Videowand - und Kandidaten, die "entdeckt" werden wollen. Bei der RTL-Show "Rising Star" hat das aber nicht gereicht. Denn eine gute Castingshow braucht noch etwas: genug Zuschauer. Der Sender zieht nun die Konsequenzen.
Umfrage
Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

 
Fotos und Videos
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung