Das aktuelle Wetter NRW 4°C
X Factor

Melissa aus Bochum verzaubert die „X Factor“-Jury

26.08.2012 | 09:42 Uhr
Funktionen
Melissa Heiduk aus Bochum bekam bei X Factor viel Lob von der Jury

Bochum.   Die Castingshow X Factor ist zurück. Hier regieren nicht die Casting-Freaks, es geht nicht um scheußliche Stimmen und Familientragödien. Es zählen gute Stimmen. Eine davon hat Melissa Heiduk aus Bochum. Von der ihre Konkurrentinnen erst dachten, sie wäre ein Mann.

Hinter der „X Factor“-Bühne tuscheln Kandidatinnen. „Das ist doch keine Frau. Ist das ein Mann? Oder die Unscheinbare mit Brille?“ Es ist die Unscheinbare mit Brille,  Melissa Heiduk (22) aus Bochum,die mit ihrer kraftvollen und tiefen Stimme ihre Konkurrentinnen überrascht. Nicht nur die.

Vier Mal Lob von der Jury. Mehr geht nicht.  Die Jury mag Melissa, nur nicht ihren „Schlabber-Pulli, als würde sie zum Einkaufen gehen“. „Klamotten sind austauschbar, die Stimme nicht“, kontert die Bochumerin.

Melissa Heiduk trat mit X-Factor-Siegerin Edita Abdieski auf

Mit der Ballade „Breathe Easy“ der  britischen Boyband Blue hat es die Bochumerin in die nächste Runde der Castingshow „X Factor“ geschafft. Eine Ausbildung zur Augenoptikerin schmiss sie hin. Sie arbeitet jetzt als Aushilfe im Optikerladen ihres Vaters. Erfahrungen sammelte Melissa Heiduk bei Karaoke-Shows im Ruhrgebiet, etwa bei „Lyssa’s Karaoke“ im „Kult“ in Bochum .

Sie hatte gemeinsame Auftritte mit Profi-Sängern: Sie trat im April in Solingen mit der Gewinnerin der ersten „X Factor“-Staffel Edita Abdieski und dem „The Voice of Germany “-Teilnehmer Charles Simmons auf. Bei Facebook hat sich der TV-Auftritt noch nicht in „Gefällt mir“-Klicks ausgezahlt. Vor der Sendung hatte sie 220 Fans, unmittelbar nach der Sendung 325 Fans.

Jury aus Sarah Connor, H.P. Baxxter, Sandra Nasic and Moses Pelham

Damit eine Castingshow unterhält, muss die Jury peppig zusammengestellt sein. Bei „X Factor 2012“ richten über die Kandidaten diesmal: erstens Sarah Connor . Sie hat Staffel eins und zwei der Vox-Castingshow überlebt, ist jetzt brünett und bekannt durch eine „Traumhochzeit“ mit Marc Terenzi, eine mutige Interpretation der deutschen Nationalhymne und ein durchsichtiges Kleid bei „Wetten, dass..?“.

Neben ihr sitzt erstmals H.P. Baxxter. H.P. steht für Hans-Peter. Er ist die Stimme von „Scooter“ („Hyper, Hyper“, „Move Your Ass!“, „How Much Is The Fish?”).  Neu dabei ist auch Sandra Nasic. Sie ist Frontfrau der in Göttingen gegründeten Rockband „Guano Apes” .

Gecastet - und vergessen?

 

Kommentare
26.08.2012
09:57
Melissa aus Bochum verzaubert die „X Factor“-Jury
von foxtrott | #1

Au weia, wer durfte denn hier seiner "peppigen" Schreibwut freien Lauf lassen? Werner Schulze-Erdel war ähnlich peinlich wie X Factor und dieses Geschreibsel.

Aus dem Ressort
Wilsberg in "90-60-90" - Mord und scharfe Kurven
ZDF
Ein Wilsberg-Krimi von der besseren Sorte: Der aktuellen Episode wurde ein halbwegs glaubhafter Fall spendiert, auch die Grundstimmung ist anders.
Schauspielerin Andie MacDowell führt ein ganz normales Leben
TV-Serie
Die US-Schauspielerin Andie MacDowell spricht im Interview über gläserne Stars und Schönheit, die nichts mit Perfektion zu tun hat.
Anne Gesthuysen hört beim ARD-"Morgenmagazin" auf
ARD-Morgenmagazin
Wechsel beim ARD-Morgenmagazin: Moderatorin Anne Gesthuysen hat sich am Freitag verabschiedet. Das neue Anchor-Duo bilden Susan Link und Anna Planken.
Rudi Carrell war der Perfektionist unter den Comedians
Show-Legende
Er gilt als einer der größten Showmaster der TV-Geschichte. An diesem Freitag wäre der 2006 verstorbene Entertainer Rudi Carrell 80 Jahre geworden.
Bürgerinitiative diskutiert bei Anne Will über Flüchtlinge
Talkshow
Frank Quandel von der Burbacher Bürgerinitiative spricht bei Anne Will über das Thema Flüchtlinge. Online wird weiter diskutiert.
Fotos und Videos
Halbfinale von "The Voice"
Bildgalerie
Musikshow
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär