Das aktuelle Wetter NRW 8°C
GNTM

Melek bekommt zweite Chance bei "Germany's next Topmodel"

22.02.2012 | 17:49 Uhr
Funktionen
Heidi Klum sucht bei ProSieben wieder Nachwuchsmodels. Foto:dapd

Essen.  Am 23. Februar startet die neue Staffel von Heidi Klums Talentsuche. Dieses Mal ist auch eine Kandidatin, die an Krebs erkrankt war, wieder dabei. Sie soll nach überstandener Chemotherapie eine zweite Chance bekommen.

Als drehten sich noch nicht genug Casting-Karussells: Am Donnerstag um 20.15 Uhr geht es auch auf ProSieben wieder rund. Heidi Klums Suche nach „Germany’s next Topmodel“ startet in ihre schon siebte Runde. 15 711 Mädchen kamen zu den bundesweiten Castings, in die erste Show schafften es nur die „Top 51“. Ja: 51. Denn diesmal dürfen zum Staffelauftakt 50 plus eine über den Catwalk laufen. Und die Eine, die dürfte manchen bekannt vorkommen: Melek Civantürk musste im letzten Jahr ausscheiden, nachdem die Ärzte bei ihr Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert hatten. Acht Monate, acht Chemotherapien und 17 Bestrahlungen später ist die inzwischen 20-Jährige wieder dabei.

Schon bei ihrem Aus im letzten Jahr hatte Heidi Klum der Stuttgarterin versichert, dass ihr nach ihrer Heilung „alle Türen offen stehen“ würden. Als Melek den Krebs besiegt hatte, musste sie sich daher nicht noch einmal in die lange Schlange stellen: Sie bekam eine „Wildcard“, wurde die 51. im Bunde. „Melek sieht toll aus“, sagte Heidi Klum. „Ich freue mich sehr, dass es ihr wieder gut geht und sie meine Einladung in die neue Staffel annehmen konnte.“

Deutsch-Türkin bei GNTM mit Nicole Scherzinger verglichen

In der sechsten Staffel hatte die Deutsch-Türkin viel Lob kassiert: Mit ihren großen braunen Mandelaugen ähnele sie Nicole Scherzinger von den „Pussycat Dolls“, so die Jury. Sie sei ein superhübsches Mädchen mit tollem Körper. Schön ist sie noch immer – doch sie hat sich verändert, zumindest optisch: Durch die Chemo passierte, was sie sehr gefürchtet hatte: Die Haare fielen aus, büschelweise. Doch auch das ist überstanden: Jetzt trägt Melek eine freche Kurzhaarfrisur, mit der langen Mähne ist auch das Mädchenhafte verschwunden. Nicht aber ihre Zuversicht: „Ich war vorher schon eine starke Person und bin durch den Krebs noch stärker geworden“, sagt sie.

Sie sei immer noch ein positiver und fröhlicher Mensch, der gerne und viel lache. „Damit habe ich auch nicht aufgehört, als ich krank war. Lachen ist schließlich die beste Medizin.“

Model Melek will keinen "Krebs-Bonus"

Sie selbst war damals mit der Erkrankung an die Öffentlichkeit gegangen, erzählt Melek. „Ich hatte keine Lust, dass Gerüchte entstehen, dass spekuliert wird.“ Offen und ehrlich – das sei ihr Ding. Und deshalb glaubt sie auch nicht, dass sie jetzt beim zweiten Versuch einen „Krebs-Bonus“ hat: „Auf gar keinen Fall – so werde ich weder von der Jury noch von den Mädchen behandelt.“

Und egal wie weit sie bei Heidi Klum kommen wird: Modeln will Melek in Zukunft auf jeden Fall – reisen, die Welt sehen, das ist ihr Traum. Und von dem lässt sie sich durch nichts, durch gar nichts, abbringen: „Nun weiß ich ja: Einen schönen Menschen kann nichts entstellen.“

 

Gecastet - und vergessen?

 

Britta Bingmann

Kommentare
Aus dem Ressort
Warum Sie dieses Weihnachten kein "Sissi" im TV sehen können
Weihnachten
Die monumentale Trilogie "Sissi" wird an Weihnachten nicht im deutschen Free TV zu sehen sein. Die ARD verzichtet in diesem Jahr auf die Ausstrahlung.
TV-Star Sascha Hehn wird bei Rollen-Wahl immer wählerischer
Schauspieler
Er ist den Zuschauern bekannt als Kapitän in der ZDF-Reihe "Das Traumschiff". Doch mit 60 Jahren nimmt der Schauspieler nicht mehr jede Rolle an.
Auf den Spuren von Tatort-Kommissar Horst Schimanski
Geschenke-Tipp (22)
Die Tatort-Filme mit Duisburg-Kommissar Horst Schimanski sind legendär. Bei mehreren Touren können Fans die Drehorte in der Stadt besuchen.
Kretschmer macht angeblich Schluss beim "Supertalent"
Supertalent
"Supertalent"-Juror Guido Maria Kretschmer hat offenbar genug von Pop-Titan Dieter Bohlen. Der 49-Jährige nimmt laut einem Medienbericht seinen Hut.
ZDF zeigt Naturdoku über den Yellowstone-Nationalpark
Naturfilm
Ein Jahr lang reiste ein ZDF-Team durch den ältesten Nationalpark der Welt. Die Reihe "Im Zauber der Wildnis" zeigt die Naturwunder von Yellowstone.
Fotos und Videos
Halbfinale von "The Voice"
Bildgalerie
Musikshow
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär