Mariella Ahrens bereut ihre "Dschungelcamp"-Teilnahme

Mariella Ahrens an der Seite von Costa Cordalis, der 2004 vom Publikum zum ersten Dschungelkönig gewählt wurde.
Mariella Ahrens an der Seite von Costa Cordalis, der 2004 vom Publikum zum ersten Dschungelkönig gewählt wurde.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Sie machte 2004 beim aller ersten "Dschungelcamp" bei RTL mit. Gute Erinnerungen daran hat Mariella Ahrens aber nicht. In einem Interview sagte sie jetzt, dass ihr dieser Trip "beruflich eher geschadet" habe. Die Schaupielerin ist von Donnerstag an in einer neuen ARD-Vorabendserie zu sehen.

Berlin.. Schauspielerin Mariella Ahrens (45) könnte im Nachhinein auf ihren Auftritt im "Dschungelcamp" gut verzichten. Die Teilnahme an der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" habe ihr beruflich eher geschadet, sagte Ahrens im Interview mit der "Bild"-Zeitung.

Und sie bereue noch etwas: "Anfang letzten Jahres wurde ich abends bei einer Verkehrskontrolle mit etwas Alkohol erwischt", erzählte Ahrens. "Ich hatte 0,7 Promille, musste meinen Führerschein für einen Monat abgeben."

Sie wisse, dass das nicht richtig gewesen sei. Auf der Polizeiwache musste sie dann sogar kurz in eine kleine Zelle - weil das Gerät für den Atemalkoholtest nicht frei war.

Am Donnerstag startet ihre neue ARD-Serie

Am Donnerstag ist Mariella Ahrens im Ersten an der Seite von Francis Fulton-Smith in der neuen ARD-Vorabendserie "Ein Fall von Liebe" zu sehen. Dort spielt sie eine Hauptrolle. Nach drei Fernsehfilmen werden die Geschichten um Anwalt Florian Faber und die Journalistin Sarah Pohl donnerstags um 18.50 Uhr in acht Folgen weitererzählt. (dpa/we)