Let's Dance - Minh-Khai Phan-Thi enttäuscht, Küblböck raus

Minh-Khai Phan-Thi konnte mit Tanzpartner Massimo Sinato nicht so überzeugen wie in den Vorwochen.
Minh-Khai Phan-Thi konnte mit Tanzpartner Massimo Sinato nicht so überzeugen wie in den Vorwochen.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Auf der Zielgeraden steigt die Nervosität bei den "Let's Dance"-Kandidaten. Die Jury wird strenger, Tränen fließen - und Daniel Küblböck ist raus.

Essen.. Nervöse Tanzschritte, kritische Jury-Stimmen: Die neunte Liveshow von "Let’s Dance" versprach zu Beginn nicht gerade einen aufregenden TV-Abend. Zum Glück kam dann Hans Sarpei. Bevor die Ersten überlegen konnten, umzuschalten, sorgte der Ex-Profi-Fußballer mal wieder für neue tänzerische Höhepunkte. Juror Jorge Gonzales, ohnehin sein größter Fan, zeigte sich erleichtert. „Puh, wir haben hier eben schon echt Schwierigkeiten gehabt“, bekannte er. „Aber dann kamst du. Das war ein Traum in blau.“

Und tatsächlich zeigte Sarpei im glitzernden dunkelblauen Anzug zusammen mit seiner Partnerin Kathrin Menzinger einen einwandfreien Paso Doble. Trainiert hatte der ehemalige Schalke-Spieler in der letzten Woche auf Mallorca, wo ihn Ex-Bachelor Paul Janke, der selbst schon bei „Let’s Dance“ mitgemacht hatte, besuchte. „Leider hat er keine Rose mitgebracht“, grinste Sarpei.

Für Joachim Llambi ist Sarpei immer noch zu nackt

Jede Menge Blumen gab es hingen von der Jury. Sogar Chefjuror Joachim Llambi, der ansonsten einen besonders kritischen Tag erwischt hatte, fand fast nichts auszusetzen. Fast. „Tolle Show, auch wenn du mal wieder halbnackt warst. Zieh dir doch einfach mal ein schwarzes Muskelshirt an“, riet er Sarpei. Für den Kandidaten war das die perfekte Vorlage. „Das sieht man doch bei mir ohnehin nicht, da bleibe ich lieber oberkörperfrei“, so der Deutsch-Ghanaer.

Let's Dance Auch im ersten Tanzduell des Abends blieb Sarpei ganz locker und zeigte im direkten Vergleich mit Kandidat Matthias Steiner beim Charleston zu „Bang Bang“ von Will.I.Am mehr Körpergefühl. Der Sieg im Tanzduell ging an Sarpei. Beim Rest der „Let’s Dance“-Kandidaten lagen die Nerven während der Show hingegen ziemlich blank. „Ihr seid heute alle wahnsinnig nervös und das merkt man euch beim Tanzen leider an“, fand Jurorin Motsi Mabuse. Woran es lag? Zum ersten Mal mussten die Kandidaten im Tanzduell gegeneinander antreten, dazu kam wie gewohnt der Einzeltanz.

Matthias Steiner tanzt „wie John Travolta für Arme“

Bei Olympiasieger Matthias Steiner lief das Duell ordentlich, der Hip Hop zu „Stayin‘ Alive“ rief bei Publikum und Jury aber eher gemischte Gefühle hervor. „John-Travolta-Bewegungen“, schwärmte Jorge Gonzales, der für die neunte Liveshow einen wallenden schwarzen Kimono und eine Hochsteckfrisur aus seinem Paradiesvogel-Fundus gewählt hatte. „John Travolta für Arme“, fand hingegen Llambi und holte zum Rundumschlag aus. „Ich habe es dir nicht abgenommen, das war aufgesetzt und hat mich an Jane-Fonda-Aerobic 1980 erinnert.“

Motsi Mabuse war gnädiger. „Ich fand es goldig. Aber war das wirklich Hip Hop?“ Zehn Punkte weniger als in der Vorwoche werden Steiner wohl davon abhalten, noch einmal Hip Hop zu tanzen. Zumal der ehemalige Gewichtheber bei „Let’s Dance“ bis ins Finale kommen möchte. „Das Spannende an dieser Staffel ist, dass es keinen totalen Überflieger gibt, man weiß echt nicht, wer gewinnen wird.“

"Let's Dance" ist für Daniel Küblböck beendet

Einer, der definitiv nicht mehr gewinnen kann, ist Daniel Küblböck. Der Ex-DSDS-Kandidat hatte in der Vorwoche noch den Titel des Discofox-Königs mit nach Hause genommen. „Heute war das ein Tango wie vom Hofnarren“, urteilte Llambi. Auch im Tanzduell mit Thomas Drechsel blieb der sonst so quietschfröhliche Bayer blass. Das Publikum hatte genug gesehen und schickte Küblböck nach Hause.

Bei Kandidat Thomas Drechsel liefen die Tränen schon nach dem Einzeltanz. Die hatten aber nichts mit einem möglichen Ausscheiden zu tun, sondern mit dem Contemporary zu Andreas Bouranis „Auf anderen Wegen“. „Ich kann’s gar nicht erklären, der Song ist einfach so emotional“, so der GZSZ-Schauspieler. „Das, was bei Matthias Steiner gefehlt hat, war bei dir da. Das warst einfach du“, lobte auch Llambi.

Minh-Khai Phan-Thi kämpft mit Formschwäche

Am meisten schockierte der Abfall von Minh-Khai Phan-Thi, die eigentlich zu den Favoritinnen dieser "Let's Dance"-Staffel zählte. Nachdem sie schon in der letzten Woche hatte zittern müssen, lief es auch am Freitagabend wieder alles andere als rund. Nicht nur, dass ihr neongelbes Kleid kein Augenschmaus war, auch beim Cha Cha Cha mit Massimo Sinato war Minh-Khai Phan-Thi nur ein Schatten früherer Shows.

Beim Tanzduell macht die Moderatorin und Schauspielerin aber wieder Hoffnung auf bessere Auftritte. Wie aus einem Bollywood-Film entsprungen schwebten sie und Kandidatin Enissa Amani zu „Pretty Woman“ über das Parkett. 25 Punkte für Minh-Khai Phan-Thi und 27 Punkte für Enissa Amani waren ihnen am Ende sicher. Und womöglich auch ein Anruf aus Bollywood.