Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Jahresrückblick 2012

Lanz, Gottschalk, Schmidt - die Absteiger des Fernseh-Jahrs

27.12.2012 | 12:16 Uhr
Lanz, Gottschalk, Schmidt - die Absteiger des Fernseh-Jahrs
Moderator Thomas Gottschalk hatte 2012 nicht gerade des beste JahrFoto: (dapd)

Essen.  Markus Lanz moderiert "Wetten Dass...?" nicht nach dem Geschmack vieler Zuschauer, Thomas Gottschalk talkt sich im Ersten ins Abseits und Joko und Klaas lösen einen Shitstorm aus. Das Fernseh-Jahr 2012 bedeutete den Abschied von Helden vergangener Jahrzehnte. Hier die zehn Absteiger des TV-Jahres.

Platz 1: Thomas Gottschalk floppt und landet bei RTL

Eigentlich sollte es nach seinem Ende bei "Wetten Dass...?" ruhiger um Thomas Gottschalk werden, doch die TV-Legende konnte nicht lange die Füße still halten und war schnell mit einer eigenen Talk-Show in der ARD zurück. So schnell, wie er da war, war er auch wieder weg. Die Show war ein Flopp.

Wenig später dann sieht man Gottschalk in der Jury von das "Supertalent" auf RTL. Dort steht ihm das Entsetzen oftmals ins Gesicht geschrieben und der Zuschauer fragt sich, was Gottschalk dort zu suchen hat. Das macht Gottschalk zum TV-Absteiger des Jahres 2012.

Thomas Gottschalk

 In unserem Ranking der Fernseh-Absteiger des Jahres 2012 auf Platz eins: Thomas Gottschalk. Der Moderator ging nach seinem Ausstieg bei "Wetten Dass...?" mit seiner eigenen Talkshow baden und sitzt nun in der Jury vom "Supertalent" auf RTL.


Kommentare
30.12.2012
14:16
Lanz, Gottschalk, Schmidt - die Absteiger des Fernseh-Jahrs
von schRuessler | #5

Noch eine Frage:

Wo bleibt in der Liste eigentlich Bohlen?

Das Supertalent ist quotenmäßig in den Keller gesaust. Vor allem wenn im ZDF zeitgleich "Absteiger" Lanz "Wetten dass" moderiert hat, waren die RTL-Quoten kaum noch messbar.

30.12.2012
11:30
Lanz, Gottschalk, Schmidt - die Absteiger des Fernseh-Jahrs
von MKVertreter | #4

Kann mich schRuessler #2 nur anschließen: Markus Lanz hat durch die Übernahme der immer noch quotenstärksten Show einen Sprung nach vorne gemacht und auch mit "Menschen 2012" kann man im Vergleich zu vielen anderen Shows zufrieden sein. Erstaunlicherweise taucht ein Stefan Raab nie in solch einer Liste auf. Dabei sind seine Quoten zum großen Teil eher bescheiden...Er ist aber offenbar der Einzige, dem das nie angekreidet wird !

30.12.2012
03:20
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

29.12.2012
21:30
Lanz, Gottschalk, Schmidt - die Absteiger des Fernseh-Jahrs
von schRuessler | #2

Also ich mag Herrn Lanz persönlcih gar nicht.

Aber den Mann, dem man in diesem Jahr die quotenstärkste Fernsehshow des deutschen Fernsehens anvertraut hat, als Absteiger einzustufen, ist schon abenteuerlich.

28.12.2012
18:43
Lanz, Gottschalk, Schmidt - die Absteiger des Fernseh-Jahrs
von Schorlemme | #1

Harald Schmidt hat teilweise weniger als 5000 Zuschauer und die Quote ist nicht mehr messbar.
Thomas Gottschalk hat über 5 Millionen Zuschauer.

Beides sind Verlierer?

Aus dem Ressort
"Wir wollten aufs Meer" - DDR-Drama mit grandiosem Ensemble
ARTE
Mag sein, dass die DDR arg düster inszeniert wird – und damit arg klischeehaft. Aber dennoch lohnt das Ost-Drama „Wir wollten aufs Meer“ am Mittwochabend bei Arte. Das liegt vor allem am Top-Ensemble – von August Diehl über Alexander Fehling, Rolf Hoppe, Ronald Zehrfeld bis hin zu Sylvester Groth.
"Witwenmacher" - RTL verfilmt Starfighter-Affäre
Spielfilm
Es war einer der größten Skandale der deutschen Nachkriegsgeschichte: 1958 hatte die Bundeswehr in einem Milliarden-Deal das damals modernste Kampfflugzeug "Starfighter" angeschafft. In den kommenden Jahrzehnten veruntlückte fast jeder dritte der Jets. RTL dreht vor diesem Hintergrund ein Drama.
Tschirner und Ulmen ermitteln im "Tatort" an Neujahr
Krimi-Serie
Weihnachten 2013 waren sie zum ersten Mal im Deutschen Fernsehen auf Verbrecherjagd: Das "Tatort"-Duo Dorn und Lessing, gespielt von Nora Tschirner und Christian Ulmen. Prompt gab es gute Quoten. Das nächste Mal werden die beiden am Neujahrstag zu sehen sein.
"Bommel" verlässt "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"
GZSZ
Der 25-jährige Merlin Leonhardt hat zwei Jahre lang den "Bommel" in der TV-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gespielt. Nun will der Schauspieler die Serie verlassen. Er wolle in Zukunft am liebsten möglichst schräge Rollen übernehmen, so Leonhardt.
Tschirner und Ulmen ermitteln im "Tatort" an Neujahr
Krimi-Serie
Weihnachten 2013 waren sie zum ersten Mal im Deutschen Fernsehen auf Verbrecherjagdt: Das "Tatort"-Duo Dorn und Lessing, gespielt von Nora Tschirner und Christian Ulmen. Prompt gab es gute Quoten. Das nächste Mal werden die beiden am Neujahrstag zu sehen sein.
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung
Alle 26 Platzierungen
Bildgalerie
ESC 2014
Conchita für Österreich
Bildgalerie
ESC 2014