"Kuttner plus Zwei" geht in die zweite Staffel

Sarah Kuttner lädt wieder zum Talk für ZDFneo in ihre Wohnung.
Sarah Kuttner lädt wieder zum Talk für ZDFneo in ihre Wohnung.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Donnerstag startet Sarah Kuttners zweite Talk-Auflage "Kuttner plus zwei". Zuerst begrüßt die Moderatorin Antoine Monot jr. und Bettina Wulff.

Berlin.. Sarah Kuttner (36) sitzt auf dem großen Esstisch in einer steril wirkenden Studio-Atmosphäre, schaukelt mit den Beinen und wartet. Da klingelt es, sie eilt zur Tür und sagt: "Hallo Gäste!" Vorsichtig wagen sich die beiden Neuankömmlinge herein: der Schauspieler Antoine Monot jr. (39), bekannt aus der ZDF-Serie "Ein Fall für zwei", ZDF) und Bettina Wulff (41), ehemalige Gattin des ehemaligen Bundespräsidenten.

Sie holt sich erstmal ein Kissen und ordert Wasser und Weißwein, er hätte gerne einen 15 Jahre alten Bordeaux. Vorgestellt werden die beiden Gäste von ihrer Gastgeberin nicht, dafür aber sofort geduzt. Dann gibt noch ein recht munter inszeniertes Einspielfilmchen über die beiden Gäste, mit alten Fotos und etwas hineingeschnittenem Zeitgeschehen. So beginnt die zweite Staffel von "Kuttner plus Zwei" an diesem Donnerstag um 22.45 Uhr auf ZDFneo.

"Wann habt ihr zuletzt geweint?"

Der Zuschauer erfährt: Herr Monot hat früher nachts Torten gebacken, hält sich für einen Besserwisser, kann mit seinem Sofa verwachsen und ist mit einer stummen Rolle als Supermarktverkäufer ziemlich bekannt geworden. Frau Wulff hat sich auf ihre ursprüngliche Rolle als Pressereferentin besonnen und nach dem Auszug aus Schloss Bellevue und der Scheidung von Christian Wulff ihre eigene PR-Agentur gegründet, gibt sich aber immer noch recht staatstragend. Es entspinnt sich ein Gespräch über das Aussterben von Weinkorken, woraufhin Frau Kuttner sofort mit den Worten "Das ist ungefähr das Ödeste, was jemals in meiner Gegenwart gesagt wurde!" einschreitet.

Talkshow Fortan stellt sie Fragen wie "Wann habt ihr zuletzt geweint?", vermutlich ohne eine ernsthafte Antwort zu erwarten - die auch nicht kommt. Viel lieber würde sie am beachtlichen Rauschebart von Herrn Monot riechen oder im selbigen kraulen, was der aber trotz ihrer Hartnäckigkeit nicht so lustig findet. Liegt Frau Wulff auch mal im Schlabberlook auf dem Boden und guckt TV? Nein, natürlich nicht - sie steht morgens sofort auf, schminkt sich und zieht sich ordentlich an. Immerhin wird später der Kühlschrank geplündert und ein deftiges Abendbrot auf den Tisch gezaubert.

Die Distanz bleibt greifbar

Die Gastgeberin weiß sich natürlich zu benehmen. Die gebürtige Berlinerin, Tochter des Radiomoderators Jürgen Kuttner, startete im April 2014 mit "Kuttner plus zwei". In einer Sendung der ersten Staffel, mit den Gästen Hannelore Elsner und Bosse, sagte die Moderatorin über sich selbst: "Ganz ehrlich: Ich finde Kinder einfach doof. Alle meine Freundinnen kriegen gerade alle Kinder. Die halten sie mir so hin in der Hoffnung, dass bei mir endlich der Schalter umgelegt wird. Dann mache ich fünf Minuten Tante-Sarah-Kram und gebe das Kind wieder ab. Mich berühren Kinder nicht. Dann sollte ich wohl auch keins machen, oder?" Richtig berührt wirkt sie von ihren Gästen auch nicht gerade, da hilft auch das "Du" nicht viel - die Distanz am viel zu großen Tisch bleibt förmlich greifbar.

Fazit: "Kuttner plus zwei" war schon mal unterhaltsamer und lustiger. Am 5. März kommen der Schauspieler Bjarne Mädel ("Der Tatortreiniger") und die "Tagesschau"-Sprecherin Linda Zervakis zu Besuch. (dpa)