Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Frauen-Casting

Kreisch-Alarm beim Bachelor: Leonard verzückt Kandidatinnen

28.01.2016 | 06:24 Uhr
Bachelor Leonard und die 22 Frauen, die um seine Gunst buhlen: (untere Reihe v.l.n.r.: Anni, Vivien, Steffi, Franziska, Annika, Kathrin, Leonie, Sarah, Sandra, Viviane und Dina, obere Reihe v.l.n.r.: Leonie Rosella, Cindy, Elvira, Saskia, Marisa, Denise, Bachelor Leonard, Romina, Jasmin, Dominique, Deborah und Daniela) Foto: RTL/Tom Clark

Berlin.  Der neue RTL-Bachelor Leonard hat erste Rosen verteilt – und schon ist klar, welche Damen in dieser Staffel den Ton angeben werden.

22 Frauen, eine Mission: Sie wollen den neuen Bachelor erobern. Am Mittwoch ging die Kuppel-Show in eine neue Runde. Es ist bereits die sechste Staffel. Und dieses Mal scheint der Junggeselle so gut wie nie zuvor bei den Damen anzukommen. Ein Indiz dafür: Das ohrenbetäubende Kreischen beim Anblick des dunkelhaarigen Leonard nimmt in der ersten Folge kein Ende.

Zwei Makel weist der 30-Jährige allerdings doch auf: Er hat einen Silberblick und lispelt ein wenig. „Bislang fanden das die Mädels ganz süß“, stellte er aber sofort klar. Und auch die Kandidatinnen störte es nicht. Ganz im Gegenteil: Immer wieder schwärmten sie von seinen blauen Augen – in Tonlagen, die Eier hätten abschrecken können. Leonard hatte für das Gekreische aber nur ein müdes Lächeln übrig. Kein Wunder, er hatte ja auch eine Menge zu gucken – knappe Kleidchen, imposante Frisuren und sogar Gastgeschenke.

Geduldsprobe für den Zuschauer

Ein langer Atem war bei der ersten Nacht der Rosen eindeutig von Nöten – vor allem beim Zuschauer. Denn die Begrüßungsprozedur nahm kein Ende. Stolze 45 Minuten wurde gezeigt, wie eine Kandidatin nach der anderen einem Wagen entsteigt und den Bachelor wahlweise mit Handschlag oder einer Umarmung begrüßt. Kurzer Smalltalk und ab ging’s auf einen ersten Drink in die Villa. Manche Frauen konnten dabei direkt punkten. Vor allem Jasmin ließ das Bachelor-Herz von Anfang an höher schlagen. Die Halbtürkin setzte auf ein royales Gastgeschenk: eine Tasse von William und Kate. Skurril, aber wirksam. „Die Frau hat mich ohnehin schon total umgehauen“, schwärmte der Bachelor im Anschluss und geleitete sie als erste Kandidatin sogar die Treppe zur Villa hinauf.

Sie buhlen um den "Bachelor" 2016

Andere setzten statt auf Gastgeschenke eher auf Körperkontakt. Sandra ließ es sich nicht nehmen, mit Leonard auf Tuchfühlung zu gehen und ihm besonders tief in die Augen zu blicken. Dafür gab es auch eine Rose. Ein vielversprechender Anfang – mit eindeutigem Zoff-Potenzial für die künftigen Folgen, denn mit ihrer Art kommt sie nicht bei allen gut an.

Zoff könnte auch bei zwei anderen Damen programmiert sein – und dabei sind sie eigentlich beste Freundinnen. Marisa und Saskia hatten sich unabhängig voneinander für die Sendung beworben und buhlen nun um denselben Mann – oder vielleicht auch nur um Aufmerksamkeit? Während Marisa mit Leonard bereits über die Zukunft, Liebe und Beziehungen philosophierte, betonte Saskia lieber immer wieder ihre Leidenschaft fürs Modeln. Beeindrucken konnten ihn mit ihrer offensiven Art aber beide, und so katapultierten sie sich direkt in die nächste Runde.

Mit Nagellack ins Bachelor-Herz?

Potenzial, in künftigen Folgen zu polarisieren, hat auch Diplom-Rechtspflegerin Anni. Sie ist selbstbewusst und verkündete schon vor dem Treffen mit dem Bachelor: „Bislang habe ich jeden Mann bekommen, den ich haben wollte.“ Vielleicht lag das auch an ihren perfekt manikürten Fingernägeln. Denn Nagellack ist ihre große Leidenschaft. Mehr als 1000 verschiedene Farben zählt sie zu ihrer Sammlung, wie sie stolz im Einspieler verriet. Ob sie damit allerdings auch Leonard bezirzen kann, wird sich zeigen.

Nach dem ersten Kennenlernen war der Konkurrenzkampf offiziell eröffnet. Einige Damen zeigten Initiative und flirteten drauf los – mal mehr und mal weniger erfolgreich. Andere hielten sich dezent im Hintergrund und bewiesen, dass Schweigen manchmal Gold ist. Immerhin passierte es ihnen nicht, sich wie Kandidatin Elvira um Kopf und Kragen zu reden. Die Bremerin gab direkt bekannt: Hobbys habe ich keine – Sport schon mal gar nicht. Für den Adrenalin-Junkie Leonard ein absolutes Desaster. Als sie dann auch noch ihre Abneigung gegenüber Kindern kundtat, war für den Vater einer einjährigen Tochter wohl klar: Eine Rose gibt es dafür nicht. Am Ende des Abends mussten fünf Frauen die Heimreise antreten – inklusive Elvira.

Eine kleine Neuerung gab es außerdem: Eine Kandidatin bekam statt einer roten eine weiße Rose überreicht. Ein Mysterium, dass erst ganz am Schluss der Sendung aufgeklärt wurde. Die weiße Rose ist der direkte Weg in ein Date. Sozusagen ein Joker. Kandidatin Leonie kam in den Genuss dieser Sonderbehandlung. „Du kannst dich jederzeit in ein Date hineinswitchen, musst die andere Dame dann allerdings ausladen“, erklärte Leonard. Für Neid und Ärger ist also auch auf diese Weise gesorgt.

„Der Bachelor“ geht in die sechste Runde

Janna Eiserbeck

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
article
11503508
Kreisch-Alarm beim Bachelor: Leonard verzückt Kandidatinnen
Kreisch-Alarm beim Bachelor: Leonard verzückt Kandidatinnen
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/kreisch-alarm-beim-bachelor-leonard-verzueckt-kandidatinnen-id11503508.html
2016-01-28 06:24
Fernsehen