Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Krimi

Kommissar mit verklärtem Blick

14.12.2011 | 18:37 Uhr
Kommissar mit verklärtem Blick
Typ mit Tiefgang: Walter Sittler ist der Chefermittler in den ZDF Schweden-Krimis „Der Polizei und das Meer“. Foto: dapd

Essen.   Im ZDF-Schweden-Krimi „Der Kommissar und das Meer“ tritt Walter Sittler als dezenter Typ auf. Das passt zur freudlosen Landschaft. Aber Sittler zeigte rund um die Diskussion von Stuttgart 21 viel Wutpotenzial. In dem neuen Krimi, in dem er als deutscher Kommissar in Schweden ermittelt, kommt er dagegen ruhig daher.

Er kann auch wütend sein. Rasend geradezu. Man hat noch diese Bilder eines Walter Sittlers vor Augen, die ihn in der ersten Reihe der Stuttgart-21-Demonstrationen zeigen. Als Mann aus dem Volk, der seine Klappe aufreißt. Der zivile Ungehorsam werde täglich größer, sagte der 59-Jährige im vergangenen Jahr in einem Interview über sein Engagement bei den Bürgerprotesten. Das Verhalten der Oberen führe in seinem Fall zu einer kalten Wut. Und jetzt das: Man erkennt ihn kaum wieder.

Düster und trübselig

In „Der Kommissar und das Meer“ (Donnerstag, 15. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF) spielt Walter Sittler den Kriminalhauptkommissar Robert Anders – und der ist nun alles andere als ein Wutbürger. Er ist ein dezenter Typ mit verklärtem Blick. Das passt ganz gut zur Landschaft. Wir befinden uns im hohen Norden und sehen keine Sonne. Die Krimi-Reihe nach der Romanvorlage von Bestsellerautorin Mari Jungstedt ist also nicht gerade von frühlingsfrischer Fröhlichkeit geprägt. In diesem Schweden geht es düster zu, stellenweise geradezu trübselig. Ein Caspar David Friedrich hätte solche Szenen kaum besser zeichnen können.

Zu den Bildern passt der Inhalt der Episode „Laila“. Es geht um ein ermordetes Mädchen, dessen junges Leben ein einziges hartes Schicksal war. Laila kam aus Ruanda und wurde von einer schwedischen Pfarrersfamilie aus dem Kriegsgebiet gerettet. Damit nicht genug: Drogen, Prostitution und trügerische Familienbünde spielen eine Rolle. Schwerer Stoff, der aber durchaus verträglich verarbeitet wurde. „Der Kommissar und das Meer“ erinnert in seiner Mach-Art etwas an einen unnötig auf 90 Minuten aufgepumpten Derrick. Dieser bedächtige Tonfall, das beständige Abklappern der Tatverdächtigen und die unaufgeregte Art des Ermittlerteams. Bloß dass dieser Krimi nicht in Münchner Villen spielt, sondern in Schwedenhäusern, die in einigen Fällen nicht minder schick sind.

Ein deutscher Kommissar ermittelt in Schweden – damit treffen die Macher voll den Zeitgeist. Spätestens seit Wallander sind Schweden-Krimis fast automatisch ein Hit.

Kirsten Simon



Kommentare
Aus dem Ressort
Justizminister Maas droht Hooligans mit Verfassungsschutz
TV-Talk
Die Gewalttäter und Hetzer von Köln haben Polizei und Politik überrascht – und die Republik aufgeschreckt. Die neue Allianz von Rechtsextremen und Hooligans alarmiert die Behörden. Bei Maybrit Illner im ZDF kündigte ein Minister einen ungewöhnlichen Vorstoß an.
The Voice of Germany - ein Body lässt Stefanie Kloß stammeln
The Voice of Germany
Die letzten der 64 Plätze in den Teams von "The Voice of Germany" sind vergeben. In der siebten Blind Audition hinterließ ausgerechnet ein Kandidat einen bleibenden Eindruck, der nicht weitergekommen ist. Beim Anblick des muskulösen Körpers von Kevin Andre Crenshaw geriet Stefanie Kloß ins Stammeln.
Disney Channel sieht noch deutliches Wachstumspotenzial
Kinder-TV
Mit einer gewaltigen Werbekampagne ist der Disney Channel Anfang dieses Jahres im deutschen Kinderfernsehen angetreten. Nach neun Monaten hat sich der Sender als vierte Kraft im frei empfangbaren Kinder-TV etabliert. Die Macher ziehen eine positive Bilanz - auch wenn nicht alle Formate glänzten.
Mutter und Tochter in neuer Krimi-Reihe auf Verbrecherjagd
ARD-Krimi
In der ARD beginnt am Donnerstag eine neue Krimi-Reihe mit Katrin Sass und Lisa Maria Potthoff als ermittelndes Mutter-Tochter-Gespann. Der Film spielt auf der Ostsee-Insel Usedom. Regisseur Andreas Herzog plant schon vor der Premiere weitere Folgen der Krimi-Reihe.
Wer überfuhr Christian M.? - Fall aus Witten im ZDF
Ermittlungen
Christian M. wurde vor vier Jahren im Hammertal überfahren, nachdem der damals 20-Jährige zuvor auf Burg Blankenstein Halloween gefeiert hatte. Der Unfallfahrer flüchtete, die Ermittlungen liefen ins Leere. Am Mittwoch, 29. Oktober, nimmt sich die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" des Falls an.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars