Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Krimi

Kommissar mit verklärtem Blick

14.12.2011 | 18:37 Uhr
Kommissar mit verklärtem Blick
Typ mit Tiefgang: Walter Sittler ist der Chefermittler in den ZDF Schweden-Krimis „Der Polizei und das Meer“. Foto: dapd

Essen.   Im ZDF-Schweden-Krimi „Der Kommissar und das Meer“ tritt Walter Sittler als dezenter Typ auf. Das passt zur freudlosen Landschaft. Aber Sittler zeigte rund um die Diskussion von Stuttgart 21 viel Wutpotenzial. In dem neuen Krimi, in dem er als deutscher Kommissar in Schweden ermittelt, kommt er dagegen ruhig daher.

Er kann auch wütend sein. Rasend geradezu. Man hat noch diese Bilder eines Walter Sittlers vor Augen, die ihn in der ersten Reihe der Stuttgart-21-Demonstrationen zeigen. Als Mann aus dem Volk, der seine Klappe aufreißt. Der zivile Ungehorsam werde täglich größer, sagte der 59-Jährige im vergangenen Jahr in einem Interview über sein Engagement bei den Bürgerprotesten. Das Verhalten der Oberen führe in seinem Fall zu einer kalten Wut. Und jetzt das: Man erkennt ihn kaum wieder.

Düster und trübselig

In „Der Kommissar und das Meer“ (Donnerstag, 15. Dezember, 20.15 Uhr, ZDF) spielt Walter Sittler den Kriminalhauptkommissar Robert Anders – und der ist nun alles andere als ein Wutbürger. Er ist ein dezenter Typ mit verklärtem Blick. Das passt ganz gut zur Landschaft. Wir befinden uns im hohen Norden und sehen keine Sonne. Die Krimi-Reihe nach der Romanvorlage von Bestsellerautorin Mari Jungstedt ist also nicht gerade von frühlingsfrischer Fröhlichkeit geprägt. In diesem Schweden geht es düster zu, stellenweise geradezu trübselig. Ein Caspar David Friedrich hätte solche Szenen kaum besser zeichnen können.

Zu den Bildern passt der Inhalt der Episode „Laila“. Es geht um ein ermordetes Mädchen, dessen junges Leben ein einziges hartes Schicksal war. Laila kam aus Ruanda und wurde von einer schwedischen Pfarrersfamilie aus dem Kriegsgebiet gerettet. Damit nicht genug: Drogen, Prostitution und trügerische Familienbünde spielen eine Rolle. Schwerer Stoff, der aber durchaus verträglich verarbeitet wurde. „Der Kommissar und das Meer“ erinnert in seiner Mach-Art etwas an einen unnötig auf 90 Minuten aufgepumpten Derrick. Dieser bedächtige Tonfall, das beständige Abklappern der Tatverdächtigen und die unaufgeregte Art des Ermittlerteams. Bloß dass dieser Krimi nicht in Münchner Villen spielt, sondern in Schwedenhäusern, die in einigen Fällen nicht minder schick sind.

Ein deutscher Kommissar ermittelt in Schweden – damit treffen die Macher voll den Zeitgeist. Spätestens seit Wallander sind Schweden-Krimis fast automatisch ein Hit.

Kirsten Simon



Kommentare
Aus dem Ressort
„Kommissarin Lucas“ mit Ulrike Kriener erfindet sich neu
Krimi-Reihe
Das ZDF hat in diesem Frühjahr seine samstägliche Krimi-Schiene erneuert. Welche Konsequenzen hat das für angestammte Formate wie „Kommissarin Lucas“? Für die Krimi-Reihe mit Ulrike Kriener gilt: Selbst Massenware kann sich neu erfinden.
Der Bundesvision Song Contest feiert zehnten Geburtstag
RAAB
Stefan Raab erfand den Bundesvision Song Contest als Alternative zum ESC, den der kölsche Entertainer damals als verschnarcht empfang. Damals – das war vor zehn Jahren. Jetzt feiert Raab bei Pro Sieben Jubiläum. Und es sind eine Menge illustrer Gäste dabei.
Til Schweiger dreht "Tatort"-Doppelfolge in Hamburg
Tatort
Mit einer Doppelfolge soll Til Schweigers Action-Kommissar Nick Tschiller im Hamburger "Tatort" wieder mächtig aufräumen. Die neuen Episoden werden seit Freitag gedreht und führen die Geschichte vom Kampf gegen Clanchef Firat Astan fort. Schweiger hat seinen "Tatort"-Vertrag inzwischen verlängert.
RTL-Castingshow "Rising Star" endet mit schwachen Quoten
Castingshow
Das Finale der Castingshow "Rising Star" interessierte gerade einmal 1,38 Millionen Zuschauer. Die Show war wegen schlechter Quoten vorgezogen worden. Gegen die ZDF-Komödie "Charlottes Welt - Geht nicht, gibt's nicht" und die ARD-Show "Hirschhausens Quiz des Menschen" kam die RTL-Show nicht an.
Dieter Nuhr – der Kabarettist für die schlichten Weisheiten
Humor
Aus dem "Satire Gipfel" wird ab diesem Donnerstag "Nuhr im Ersten". Dieter Nuhr ist einer der beliebtesten Humorschaffenden im deutschen TV. Warum? Der Lehrer vom Niederrhein trägt gerne seine Gelehrsamkeit spazieren und sagt vornehmlich Sätze, denen kaum einer widerspricht.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Roter Teppich bei den Emmy-Awards
Bildgalerie
Fernseh-Oscar
Glaskasten für Galileo angeliefert
Bildgalerie
TV-Experiment
Die 20 "Bachelorette"-Kandidaten
Bildgalerie
Fotostrecke
The Voice Kids
Bildgalerie
Unterhaltung