Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Köln 50667

Ist „Köln 50667“ auf RTL 2 die Zukunft des Trash-TV?

08.01.2013 | 06:57 Uhr
Die Doku-Soap "Köln 50667" wurde schon vor dem Start auf RTL 2 zum Facebook-Phänomen.Foto: RTL 2

Köln.  Nach dem Erfolg der Pseudo-Doku „Berlin – Tag und Nacht“ legt RTL 2 mit „Köln 50667“ nach. Der NRW-Ableger setzt auf den bewährten Mix aus Partys, Tattoos und frei assoziierenden Beutelmützenträgen. Erstaunlich ist nur die kluge Internet-Einbindung von "Köln 50667" – sie weist in die Zukunft.

Schade, dass die Quotenmessgeräte nicht erfassen, wer ernsthaft fernsieht und wer ironisch. Im Falle von „Köln 50667“ würde man sich wundern . Wer meint, die neue RTL-2-Serie würde bevorzugt von amüsierten Studenten im Trash-Modus geguckt, täuscht sich. Dagegen spricht vor allem die Facebook-Seite. Hier werden die „Handlungsstränge“ in Echtzeit diskutiert. „Wie künstlich die lacht!“, echauffiert sich Nutzerin Yeliz unter einem Foto der Hauptdarstellerin. „Meike, du bist dumm“, findet auch „Nana“ ein paar Einträge später. Zuschauerin Anna schreibt: „Meike, keiner will dich in Berlin und keiner will dich in Köln!“ Soviel zum ironischen Gucken.

"Köln 50667" ist ein Facebook-Phänomen

Mehr als 340 000 Personen gefiel die Facebook-Seite von „Köln 50667“ am Wochenende. Da war noch nicht eine Folge bei RTL 2 gelaufen. Bei aller Bräsigkeit der Serie – das Social-Media-Konzept ist clever und funktioniert. Ein paar Beispiele: Wenn der geldgeile Max im Fernsehen ein Handyfoto seiner Freundin schießt, landet es im Netz. Barbesitzer Alex kündigt die nächste Party samt Special Guest bei Facebook an, während seine aus Berlin hinzugezogene Freundin per Video von ihrem mauen Empfang am Rhein erzählt. Ein Großteil der Internet-Fans diskutiert das, als sprächen sie über reale Freunde – oder Feinde.

Die "Stars" aus "Köln 50667"

Bewusst oder unbewusst zeigt „Köln 50667“, wie gut das Format der Doku-Soap zu Facebook passt. Ultraschlichte Story und Holzschnittfiguren sind plötzlich von Vorteil. Wer nur mit einem Auge hinguckt (weil das andere im Internet hängt), hat so gut wie nichts verpasst und kommt schnell wieder rein. Auch die Charaktere passen zu den Social-Media-Optionen. Aus „gut“ und „böse“ wird „Gefällt mir/gefällt mir nicht“. Letzteres drückt man halt im Kommentarkasten aus. Das Prinzip der Live-Kommentare, das sich bei manchen „Tatorten“ schon bemerkbar macht, treibt RTL 2 bei „Köln 50667“ auf die Spitze. Hier wird quasi durchgehend auf zwei Monitoren geguckt.

Trash-Format "Köln 50667" wird die TV-Landschaft beeinflussen

Für Kulturkritiker ist diese Art zu schauen - wie bei „Köln 50667“ - wahrscheinlich die nächste Eskalationsstufe im ADS-Zeitalter. Befürworter werden die Multitasking-Fähigkeit einer neuen Generation loben. Tatsache ist: In der Social-Media-Einbindung stecken auch interessante Möglichkeiten für Serienschreiber. Zuschauer-Feedback könnte zurückwirken auf die Handlung; Charaktere könnten twittern oder posten. Ob man das für Schnickschnack hält oder nicht – einen Teil der TV-Landschaft wird diese Entwicklung beeinflussen. Nicht nur das Trash-Fernsehen .

 

Ingo Juknat

Kommentare
08.01.2013
09:31
„Köln 50667“ auf RTL 2 - die Zukunft des Trash-TV?
von Vatta | #1

"social media"............."Multitasking"....................."twittern und posten"....................kann man nicht einfach schreiben, dass sich das Verblödungsfernsehen nun auch im Internet breit macht und das angesprochene Publikum begeistert darauf anspringt?

Funktionen
Aus dem Ressort
ARD-Film „Nackt unter Wölfen“ – Von Menschen und Unmenschen
ARD-Film
Großes Fernsehen: Der ARD-Film „Nackt unter Wölfen“ bewegt, weil es das Grauen im KZ so nüchtern darstellt – und auch die großen menschlichen Momente.
Berliner Schnauze - Vor zehn Jahren starb Harald Juhnke
Gedenken
Harald Juhnke galt als begnadeter Entertainer und als einer der letzten Berliner Volksschauspieler. Am 1. April 2005 starb er in geistiger Umnachtung.
„Nackt unter Wölfen“ – neuer ARD-Film folgt neuen Fakten
ARD
Benjamin Benedict ist verantwortlich für die Neuverfilmung des Romans "Nackt unter Wölfen". Der TV-Produzent greift auf neue Erkenntnisse zurück.
17,50 statt 17,98 Euro - warum der Rundfunkbeitrag sinkt
GEZ
1,5 Milliarden Euro zusätzlich bringt der Rundfunkbeitrag von 2013 bis 2016. Damit hatten ARD und ZDF nicht gerechnet. Ist noch eine Senkung möglich?
Til Schweiger dreht Hamburg-"Tatort" fürs Kino
Tatort
Der "Tatort" wandert ins Kino. Til Schweiger will ab Sommer eine internationale Version mit Kommissar Nick Tschiller für das Kino produzieren.
Fotos und Videos
Let's Dance lässt Stars tanzen
Bildgalerie
Show-Format
Sie stehen im DSDS-Recall
Bildgalerie
Castingshow
Let's Dance - so tanzen die Stars
Bildgalerie
Let's Dance
article
7459121
Ist „Köln 50667“ auf RTL 2 die Zukunft des Trash-TV?
Ist „Köln 50667“ auf RTL 2 die Zukunft des Trash-TV?
$description$
http://www.derwesten.de/kultur/fernsehen/koeln-50667-auf-rtl-2-die-zukunft-des-trash-tv-id7459121.html
2013-01-08 06:57
Köln 50667, RTL II, RTL 2, Trash-TV, Doku-Soap, Köln
Fernsehen